Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Rath-Glawatz/Engels/Dietrich

Das Recht der Anzeige

Print - Rundfunk - Online
Archiv für Presserecht
3., neubearbeitete Auflage, 2006, 440 Seiten, gebunden, Monographie / Praxisbuch / Ratgeber, 16 x 24cm
ISBN  978-3-504-67100-6
69,80 €
Dieses Werk behandelt alle rechtlichen Fragestellungen, die mit der Veröffentlichung von Anzeigen verbunden sind, unabhängig davon, in welcher medialen Form sie erscheinen.

Das Recht der Anzeige

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Da das seit Jahren immer schwieriger werdende Anzeigengeschäft die wirtschaftliche Basis von Print-, Rundfunk- und Onlinemedien darstellt, sind diese Fragen für Verlage, Rundfunkanstalten, Online-Anbieter und Agenturen von zentraler Bedeutung. Deshalb sind in dieser Auflage auch erstmals die Fragestellungen rund um die Rundfunk- und Onlinewerbung in die Darstellung aufgenommen worden. Der lexikalische Aufbau zu allen einschlägigen Themen eröffnet Juristen, aber auch dem Verlagspraktiker den schnellen Zugriff auf die benötigten Informationen und erleichtert dem Nutzer die praktische Arbeit.
Das Werk gliedert sich in drei Kapitel, die sich mit den Problemen der Print-, Rundfunk und Onlineanzeigen befassen innerhalb der Kapitel sind die Stichworte alphabetisch nach Lebenssachverhalten geordnet. Die Stichworte reichen von Anzeigenabschluss über Eigenwerbung, Gewinnspiele, Schleichwerbung, Trennungsgebot bis hin zur Wettbewerbsrechtlichen Haftung. Weitreichende Rechtsprechungsnachweise und vertiefende Literaturhinweise machen zudem das Buch für den Juristen zum unverzichtbaren Ratgeber.

Aus dem Inhalt von ca. 150 Stichworten
- Abdruckhöhe
- Anbieterkennzeichnung
- Anzeigenabschluss
- Anzeigenblätter
- Anzeigenboykott
- Anzeigenpreise
- Anzeigenvertrag
- Auflagenminderung
- Ausschnittwerbung
- Ausspannen von Anzeigenkunden
- Banner
- Blockwerbung
- Chiffreanzeigen
- Crossmediale Werbung
- Datenschutz
- Dauerwerbesendung
- Digitale Anzeigenübermittlung
- Druckvorlagen
- Eigenwerbung/Eigenpromotion
- E-Mail-Werbung
- Füllanzeigen
- Gegendarstellung/Anzeigen
- Gewinnspiele
- Haftung für Fehler bei der Anzeigenveröffentlichung
- Impressum
- Inhalte, Verantwortlichkeit für Integrierte Werbung
- Kopplung redaktionelle Berichterstattung und Anzeige
- Laufbandwerbung, Lauftextwerbung
- Merchandising, Licensing
- Offertenblätter
- Platzierungsangaben
- Preisangabepflicht
- Probeabzüge
- Rabatte
- Redaktionell gestaltete Anzeigen
- Reklamationsfrist
- Rundfunkveranstalter
- Schleichwerbung
- Sendungssponsoring
- Sittenwidrigkeit/Anzeigenaufträge
- SMS-Werbung
- Splitscreen
- Teleshopping
- Trennungsgebot
- Übernahme/Anzeigen
- Verantwortlicher/Anzeigenteil
- Werbeagenturen/Mittlerprovision
- Werbeblocker (Fernseh-Fee)
- Werbebeschränkungen, zeitliche
- Werberichtlinien
- Werbeverbote
- Zeugnisverweigerungsrecht

Autoren
Von (Verfasser) RA Dr. Michael Rath-Glawatz, RA Dr. Stefan Engels, Rechtsreferent der HAM, Hamburg Torsten Giebel, RA Dr. Christian Dietrich.

Das Recht der Anzeige gehört in den Bücherschrank des Verlags jeder Zeitung und Zeitschrift. Es hilft in allen dort anzutreffenden Fragen der Werbung. Schnell und übersichtlich gibt das Werk Antworten. Und wenn beispielsweise zum Vergleich der Lösung im Printbereich ein Blick in den Bereich der neuen Medien gewünscht wird, gibt das Werk medienübergreifend die nötigen Hilfestellungen. Was will man mehr?
Prof. Dr. Kay-Uwe Martens UFITA Heft III/2006

Das Werk der Autoren behandelt alle rechtlichen Fragestellungen, die mit der Veröffentlichung von Anzeigen verbunden sind, unabhängig davon, in welcher medialen Form sie erscheinen. In der Neuauflage sind neben Printwerbung erstmals die Fragestellung rund um die Rundfunk- und Onlinewerbung in die Darstellung mit aufgenommen worden. Der lexikalische Aufbau zu allen einschlägigen Themen eröffnet den schnellen Zugriff auf die benötigten Informationen und erleichtert dem Nutzer die praktische Arbeit. Innerhalb der Kapitel sind die Stichworte alphabetisch geordnet, sie reichen von Anzeigenabschluss über Eigenwerbung, Gewinnspiele, Schleichwerbung, Trennungsgebot bis hin zur wettbewerbsrechtlichen Haftung.
Prof. Dr. Kay-Uwe Martens Planung & Analyse Heft Nr. 3/2006

Für Juristen und auch die Verlagspraktiker eröffnet das Werk einen schnellen Zugriff auf die benötigte Information und erleichtert dem Nutzer damit die praktische Arbeit. Weitreichende Rechtsprechungsnachweise und vertiefende Literaturhinweise machen zudem das Buch für den Juristen zum unverzichtbaren Ratgeber.
Prof. Dr. Kay-Uwe Martens Bundesverband der Deutschen Zeitschriftenverleger e.V., Information Recht Nr. 8.6.06

Nach wie vor halten wir das Werk für die in den Anzeigenabteilungen eines Verlages tätigen Betriebspraktiker als nahezu unverzichtbar. Es öffnet einen schnellen Zugriff auf oft benötigte Informationen und erleichtert somit dem Nutzer die praktische Arbeit erheblich. Aber auch für den im Printbereich tätigen Juristen ist es ein unentbehrlicher Ratgeber.
Prof. Dr. Kay-Uwe Martens Rundschreiben Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger e.V. Heft 7/2006

Zusammenfassend ist die Neuauflage rundum gelungen. Sie ist für jeden, der sich in Wissenschaft und Praxis mit Fragen der Werbung in den verschiedenen Medien auseinandersetzt, ein unverzichtbares Handwerkszeug
Prof. Dr. Joachim Löffler CR Heft 5/06

Das Buch sollte in keiner Anzeigenabteilung eines Verlages fehlen.
Prof. Dr. Joachim Löffler Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.V., E-Mail-Rundbrief-Newsletter Nr. 3/2006

Das Werk gibt vollständige Auskunft zu allen relevanten Fragestellungen zur Anzeige. Damit ist erstklassige Beratung möglich, jedoch können sich auch Werber, soweit das eigene Verständnis reichen mag, schnell selbst dieses Wissens bedienen. Fazit: Ein hervorragendes Werk zum Recht der Anzeige, das zur Eigenwerbung wohl nur Mundpropaganda brauchen wird.
Prof. Dr. Joachim Löffler Literaturtest Nr. 12.02.07