Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Küperkoch

Das zwangsweise Ausscheiden eines GmbH-Gesellschafters mittels Einziehung

Schriftenreihe der Deutschen Notarrechtlichen Vereinigung
2004, Bd. 021, 211 Seiten, broschiert, Dissertation, 14,5 x 21cm
ISBN  978-3-504-65122-0
49,80 €

Das zwangsweise Ausscheiden eines GmbH-Gesellschafters mittels Einziehung

Auch als Kapitalgesellschaft trägt die GmbH in der Praxis regelmäßig personalistische Züge. Dies belegt bereits die Tatsache, dass fast 97 Prozent der Gesellschaften einen Mitgliederbestand von nicht mehr als fünf Gesellschaftern haben. Spätestens wenn sich im Streitfall das Problem des zwangsweisen Ausscheidens einzelner Gesellschafter stellt, ist auch die Frage nach wirtschaftlich vertretbaren Lösungsmöglichkeiten aufgeworfen. Das Mittel der Amortisation, also die Einziehung des Gesellschaftsanteils, ist zwar in § 34 GmbHG kodifiziert. Trotz der gesetzlichen Vorgaben besteht eine Vielzahl ungelöster, in Rechtsprechung und Lehre nicht befriedigend beantworteter Einzelfragen, was die praktische Handhabung dieses Rechtsinstituts erschwert. Das vorliegende Werk erhellt den gesamten Komplex und bietet über das bloße Referat der Meinungen neue Lösungsvorschläge an.
Autoren
Von (Verfasser) Dr. Edgar Küperkoch.