Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Linker

Die Rechtmäßigkeit der Entgelte der Banken im bargeldlosen Zahlungsverkehr

Rechtsfragen der Wirtschaft
2004, Bd. 043, 217 Seiten, broschiert, Dissertation, 14,5 x 21cm
ISBN  978-3-504-68044-2
44,80 €

Die Rechtmäßigkeit der Entgelte der Banken im bargeldlosen Zahlungsverkehr

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern
Die Entgelte der Banken im bargeldlosen Zahlungsverkehr werfen in rechtlicher Hinsicht zwei grundsätzliche Fragen auf: Zum einen, ob solche Entgelte überhaupt rechtlich überprüfbar sind - in einer freien Marktwirtschaft keineswegs eine Selbstverständlichkeit -, zum anderen, nach welchen Maßstäben die Rechtmäßigkeit dieser Entgelte beurteilt werden kann.
Weitere Problempunkte sind die Einbeziehung der überwiegend in Allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelten Entgeltbestimmungen in den Vertrag zwischen Bank und Kunde sowie die Wirksamkeit einseitiger Preisbestimmungs- und Preisänderungsrechte der Bank.
Die vorliegende Untersuchung stellt die Antworten der Rechtsprechung und des Schrifttums auf diese Fragen dar und entwickelt einen alternativen Lösungsansatz, der eine einheitliche rechtliche Bewertung der Zahlungsverkehrsentgelte ermöglicht.
Die Überprüfung der im Bereich des bargeldlosen Zahlungsverkehrs üblichen Entgelte anhand des Kriteriums des einheitlichen Netzzweckes führt dem Leser vor Augen, daß dieser Prüfungsmaßstab nicht nur die Beurteilung der Kontrollfähigkeit und gegebenenfalls die Inhaltskontrolle von Entgeltklauseln erleichtert, sondern auch entscheidend zu einer gerechten Verteilung der Zahlungsverkehrskosten und damit letztendlich zu einem fairen Entgeltsystem beiträgt.
Autoren
Von (Verfasser) Jörg Linker.