Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

Familien-Rechtsberater - FamRB (Probeabo)

Informationsdienst für die familienrechtliche Praxis
ISSN  1618-8349
3 Ausgaben inkl. App + 3 Monate Testzugang kostenlos. Erfolgt nach Erhalt des letzten Heftes keine Abbestellung, wird das Probeabo automatisch als berechnetes Jahresabonnement fortgesetzt.
0,00 €

Jahresbezugspreis 2017: 223,- € (inkl. MwSt.)
Versandkosten (jährlich): Inland: 16,20 € (inkl. MwSt), Ausland: 27,20 €

Online-Bestandteile des Print-Abos:
Berater-Modul Familienrecht:
- Archiv des FamRB
- Praktiker-Literatur: Anwalts-Handbuch Familienrecht, Handbuch Unterhaltsrecht, Kommentar zu FamFG und FamGKG, Erman BGB
- Zivilrechtliche Entscheidungen im Volltext, Gesetzestexte


Zeitschriften-App verfügbar

zu den Einzelheften

zu den Einbanddecken

Familien-Rechtsberater - FamRB (Probeabo)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Die Zeitschrift Familien-Rechtsberater (FamRB) ist ein monatlich erscheinender Informationsdienst für alle im Familienrecht tätigen Praktikerinnen und Praktiker. Schwerpunkt des FamRB ist die Präsentation der aktuellen höchst- und obergerichtlichen Rechtsprechung zum gesamten – nationalen und internationalen – Familienrecht mit seinen Schnittstellen insb. zum Erb-, Sozial- und Steuerrecht. Der besondere Clou: Die Entscheidungen werden nicht, wie in herkömmlichen Fachzeitschriften, -- vollständig oder gekürzt -- im Originaltext veröffentlicht, sondern von fachkundigen Experten „auf den Punkt“ bearbeitet und mit knappen Darstellungen der sich aus ihnen ergebenden Konsequenzen für die Praxis und weiterführenden Beraterhinweisen angereichert. Der FamRB geht darüber hinaus in prägnanten Kurzaufsätzen auf wichtige Probleme der Beratungs- und Verfahrenspraxis ein. Er vermittelt Vorschläge zur Vertragsgestaltung, Tipps für erfolgreiche Verhandlungsstrategien und vielerlei sonst nützliche Hinweise für den im Familienrecht tätigen Praktiker. Regelmäßig informiert die Zeitschrift zudem über das Neueste aus der Gesetzgebung. Zudem bietet die Redaktion den Bezug eines kostenlosen 14-täglichen Newsletters an, damit Sie noch schneller informiert sind.

Mit Berater-Modul Familienrecht

Das bietet Ihnen das Berater-Modul Familienrecht:

  • Das vollständige FamRB- Archiv seit der ersten Ausgabe 2002 – mit direkter Verlinkung zu Volltexten und Gesetzen
  • Das Anwalts-Handbuch zum gesamten Familienrecht: Krenzler/Borth (Hrsg.) – auf mehr als 1.500 Seiten alles zum familienrechtlichen Mandat
  • Das komplette Handbuch Unterhaltsrecht: Ehinger/Griesche/Rasch – rund 1.000 Seiten zum „Kernbereich“ des familienrechtlichen Mandats
  • Den Kommentar zu FamFG und FamGKG: Prütting/Helms (Hrsg.) – mehr als 3.000 Seiten substantielle Erläuterungen zum Verfahrensrecht in Familiensachen
  • Darüber hinaus mehr als 50.000 weitere Entscheidungen des BGH (seit 1998) und aller Oberlandesgerichte (seit 1993) im Volltext
  • Zudem Entscheidungen von EuGHMR, EuGH, BVerfG und BFH mit familienrechtlichem Bezug
  • Die wichtigsten Gesetzestexte für Familienrechtler

Die neue Ausgabe des FamRB sehen Sie online bereits ca. eine Woche im Voraus!

Besuchen Sie auch die informative Homepage des FamRB unter www.famrb.de, auf der Sie neben den Inhaltsverzeichnissen der vergangenen Hefte auch ein ganzes Heft als Leseprobe finden.

Wird nach Erhalt des letzten Probeheftes nichts anderes mitgeteilt, soll das Probeabonnement automatisch als Jahresabonnement zum jeweiligen Jahresbezugspreis plus Versandkosten mit einem Kündigungsrecht von 6 Wochen zum Jahresende fortgesetzt werden.

Erscheinungsweise:
1 x monatlich am 1.

Herausgeber/Autoren:
Redaktionsbeirat:
PräsAG a.D. Helmut Borth (Heilbronn), RiOLG a.D. Werner Gutdeutsch (Ebersberg), RA FAFamR Jörn Hauß (Duisburg) und RAin FAFamR Dr. Uta Roessink (Köln).

Homepage:
www.famrb.de

Nachbezug früherer Jahrgänge:
Gebundene Jahrgänge dieser Zeitschrift sind ausschließlich über die Schmidt Periodicals GmbH zu beziehen. Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen zu gebundenen Jahrgängen an:
Schmidt Periodicals GmbH
Dettendorf Römerring 12
83075 Bad Feilnbach
Tel: 08064 221
Fax: 08064 557
E-Mail: schmidt@periodicals.com
www.periodicals.com

Heft 6/2017

FamRBinformativ

Neuregelung des Mutterschutzes, FamRB 2017, 201

Bekanntmachung v. 21.2.2017 über den Geltungsbereich des HKÜ, FamRB 2017, 201

BVerfG: Subsidiarität der Verfassungsbeschwerde ggü. Erbenfeststellungsklage, FamRB 2017, 201

OLG Oldenburg: Kostenübernahme für rückständige Heimkosten der verstorbenen Mutter, FamRB 2017, 202

Buchtipp: Rahm/Künkel, 74. Ergänzungslieferung, FamRB 2017, 202

Härdle, Moritz, Buchtipp: Walz, Das ADR-Formularbuch, 2. Aufl., FamRB 2017, 202-203

Rechtsprechung

Eheliches Güter- und Vermögensrecht

BGH v. 15.3.2017 - XII ZB 109/16 / Grziwotz, Herbert, Sittenwidrigkeit eines Ehevertrags bei einer Unternehmerehe, FamRB 2017, 203-205

OLG Braunschweig v. 11.11.2016 - 1 UF 38/16 / Kogel, Walter, Zugewinnausgleich bei mehreren zeitlich aufeinanderfolgenden Scheidungsanträgen, FamRB 2017, 205-206

Unterhaltsrecht

BGH v. 8.3.2017 - XII ZB 192/16 / Liceni-Kierstein, Dagny, Ausbildungsunterhalt in Abitur-Lehre-Studium-Fall, FamRB 2017, 206-207

OLG Köln v. 2.12.2016 - 1 U 21/16 / Hauß, Jörn, Elternunterhalt: Revokation nach Immobilienschenkung, FamRB 2017, 207-208

Versorgungsausgleich

BGH v. 22.3.2017 - XII ZB 626/15 / Norpoth, Johannes, Ausgleichsreife trotz sog. Startgutschriftproblematik, FamRB 2017, 208-210

BGH v. 8.3.2017 - XII ZB 697/13 / Hauß, Jörn, Interne Teilung eines Anrechts der Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes, FamRB 2017, 210-211

BGH v. 15.2.2017 - XII ZB 405/16 / Wagner, Andreas, Rechtsmittel eines nicht beteiligten Versorgungsträgers, FamRB 2017, 211-212

Kindschaftssachen

BGH v. 22.3.2017 - XII ZB 391/16 / Menne, Martin, Isolierte Anfechtbarkeit der Verfahrensbeistandsbestellung im Verfahren vor Rechtspfleger, FamRB 2017, 212-213

BGH v. 15.3.2017 - XII ZB 245/16 / Giers, Michael, Vollstreckung der Verpflichtung zur Auskunftserteilung nach § 1686 BGB, FamRB 2017, 213-214

OLG Frankfurt v. 15.12.2016 - 2 Ws 119/16 / Schmid, Jürgen, Strafprozessuales Zeugnisverweigerungsrecht des Vormunds bzw. Ergänzungspflegers, FamRB 2017, 214

AG Stolzenau v. 28.3.2017 - 5 F 11/17 SO / Clausius, Monika, Sorgerechtsregelung zum Schutz des Rechts des Minderjährigen am eigenen Bild, FamRB 2017, 214-215

Abstammung/Adoption

OLG Braunschweig v. 13.4.2017 - 1 UF 83/13 / Siede, Walther, Anerkennung ausländischer Entscheidung zur Regelung der Elternschaft bei von Leihmutter ausgetragenem Kind, FamRB 2017, 215-217

OLG Braunschweig v. 21.3.2017 - 1 UF 139/16 / Krause, Thomas, Eltern-Kind-Verhältnis als Voraussetzung einer Volljährigenadoption, FamRB 2017, 217-218

Verfahrensrecht

BGH v. 29.3.2017 - XII ZB 576/16 / Stockmann, Roland, Keine Verlängerung von Fristen nach deren Ablauf, FamRB 2017, 219-220

BGH v. 1.3.2017 - XII ZB 448/16 / Ahn-Roth, Wera, Gesonderte Anfechtung gesonderter Wiedereinsetzungsentscheidung, FamRB 2017, 220-221

BGH v. 25.1.2017 - XII ZB 447/16 / Kemper, Rainer, Kostentragung nach Antragsrücknahme, FamRB 2017, 221-222

OLG Karlsruhe v. 13.2.2017 - 2 WF 278/16 / Krause, Lambert, Verfahrenswert bei einstweiliger Anordnung zum Verfahrenskostenvorschuss, FamRB 2017, 222

Betreuung/Unterbringung

BGH v. 8.2.2017 - XII ZB 604/15 / Locher, Matthias, Unmittelbare Bindungswirkung einer Patientenverfügung, FamRB 2017, 223-225

Beiträge für die Beratungspraxis

Aktuelle Praxisfragen

Schmid, Jürgen, Ausgewählte Rechtsprechung zu Sorge und Umgang seit 2014 – materielles Recht, FamRB 2017, 225-232

Der nachfolgende Beitrag schließt an den Beitrag “Ausgewählte Rechtsprechung zu Sorge und Umgang seit 2012“ in FamRB 2014, 184 ff. an und bietet einen Überblick über die seitdem veröffentlichte höchst- und obergerichtliche Rechtsprechung zum materiellen Sorge- und Umgangsrecht.

Frie, Birgit, Drum prüfe, wer sich ewig bindet... – Zum Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung von Kinderehen, FamRB 2017, 232-239

Der am 25.4.2017 in den Bundestag eingebrachte Gesetzentwurf gegen Kinderehen verschärft nicht nur das deutsche Recht zur Ehemündigkeit. Er versucht auch, die deutschen Regeln weitestgehend in Sachverhalten mit Auslandsbezug zur Anwendung zu bringen, abgemildert nur durch wenige Ausnahmeregeln. Fraglich erscheint, ob eine zurückhaltendere, Einzelfallbetrachtungen zulassende Regelung nicht vorzugswürdig wäre.

FamRBaktuell

BGH: Grenzen des Anspruchs auf Ausbildungsunterhalt, FamRB 2017, R5-R6

BGH: Entschädigung wegen überlanger Dauer familiengerichtlichen Ordnungsmittelverfahrens, FamRB 2017, R6

BGH: Kein Anspruch auf Verfahrenskostenvorschuss zwischen geschiedenen Ehegatten, FamRB 2017, R6

BGH: Keine Auskunft über Vermögen zum Trennungszeitpunkt bei vor dem 1.9.2009 geschiedenen Ehen, FamRB 2017, R6

BGH: Anwaltliches Vertrauen auf fristgemäße Weiterleitung im ordentlichen Geschäftsgang, FamRB 2017, R6

BGH: Verhältnis der §§ 18 und 31 VersAusglG, FamRB 2017, R6

BGH: Erforderliche Feststellungen zur Frage des Betreuungsbedarfs, FamRB 2017, R6