Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

Frankfurter Kommentar zum Kartellrecht (Grundwerk mit Fortsetzungsbezug für mindestens 2 Jahre)

Mit Kommentierung des EU-Kartellrechts, des GWB und einer Darstellung ausländischer Kartellrechtsordnungen
2017, 10740 Seiten, 6 Bände, Ordner Leinen, Kommentar, 16,5 x 23,5cm
ISBN  978-3-504-41182-4
379,00 €

Erscheinungsweise: Ergänzungslieferungen dreimal jährlich.

Die Kommentierung verbindet konsequent Erfahrungen der Wirtschaftspraxis mit wissenschaftlichen Untersuchungen.

Frankfurter Kommentar zum Kartellrecht  (Grundwerk mit Fortsetzungsbezug für mindestens 2 Jahre)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Seit über 50 Jahren erläutert dieses Standardwerk die praktischen Auswirkungen der kartellrechtlichen Vorschriften bis ins Detail und auf höchstem Niveau. Neben der Kommentierung der europäischen und deutschen kartellrechtlichen Vorschriften bietet der Frankfurter Kommentar stets aktuelle Texte sämtlicher Rechtsvorschriften sowie der wichtigsten Bekanntmachungen und Merkblätter der Kartellbehörden und eine Darstellung der bedeutendsten ausländischen Kartellrechtsordnungen. Mit der 8. GWB-Novelle hat der Gesetzgeber eine weitere Angleichung des deutschen an das europäische Kartellrecht vorgenommen Der Frankfurter Kommentar stellt sich dieser Herausforderung mit einer kontinuierlichen, umfassenden Neukommentierung der Vorschriften des GWB.

Als Ergänzung empfehlen wir: Die fundierte und praxisnahe Kommentierung der vergaberechtlichen Vorschriften (§§ 97 bis 129 GWB) im Vergaberecht Kommentar von Reidt/Stickler/Glahs, 3. Auflage 2011.

Informationen zu den Ergänzungslieferungen
Zuletzt erschien die Lieferung 88 (April 2017, 114,- €). Lieferung 89 ist für Juli 2017 geplant.
Autoren
Herausgegeben von VorsRiOLG a.D. Wolfgang Jaeger, Generalanwältin am EuGh Prof. Dr. Juliane Kokott, LL.M., S.J.D., Prof. Dr. Petra Pohlmann, RA Prof. Dr. Dirk Schroeder. Bearbeitet von Prof. Dr. Hans Achenbach, Prof. Dr. Thomas Ackermann, LL.M., RA Martin Ballantyne, RA Michael Baron, RA Dr. Wolfram Bauer, RAin Dr. Bettina Bergmann, RAin Dr. Stephanie Birmanns, RA Michael D. Blechman, Esq., Prof. Dr. Martin Böse, RA Dr. Christian-Dietrich Bracher, Prof. Dr. Oliver Brand, LL.M., RiOLG Jürgen Breiler, RA Prof. Dr. Hermann-Josef Bunte, RA Silvio Cappellari, LL.M., Prof. Dr. Ulrich Ehricke, LL.M., RAin Frances Graupner, RA Dr. Carsten Grave, RA Dr. Andreas Grünewald, RA Gerd Axel Gutermuth, LL.M., RA Dr. Christopher Heath, RA Dominique Heintz, RAin Silke Heinz, RA Dr. Jan Heithecker, RA Hans-Joachim Hellmann, LL.M., RA Dr. Michael Hertslet, Prof. Dr. Johannes Heyers, LL.M., RA Christian Horstkotte, VorsRiOLG a.D. Wolfgang Jaeger, RA Dr. Sebastian Jungermann, RA Dr. Thomas Kapp, LL.M., Prof. Dr. Urs Kindhäuser, RA Dr. Ulrich F. Kleier, RA Dr. Tobias Klose, RA, Ltd.RD Dr. Tilman Kuhn, Markus Lange, RA Jürgen Lindemann, Prof. Dr. Andrea Lohse, RAin Dr. Christina Maltz, LL.M., Prof. Dr. Frank Meyers, RA Prof. Dr. Hans Jürgen Meyer-Lindemann, RA Dr. Oliver Mross, LL.M., RA Dr. Jens-Olrik Murach, RA Dr. Thomas Nägele, RAin Dr. Andrea zur Nieden, LL.M., Prof. Dr. Marian Paschke, RAin Jennifer B. Patterson, Esq., Prof. Dr. Rupprecht Podszun, Prof. Dr. Petra Pohlmann, RAin Dr. Romina Polley, RA Dr. Dietmar Rahlmeyer, RA Philippe Reich, LL.M., RA Dr. Thilo Reimers, RA Dr. Peter Reinert, LL.M., RA Dr. Harald Rieger, RA Dr. Siegfried Rixen, RA Peter Rodatz, Prof. Dr. Wulf-Henning Roth, LL.M., RA Dr. Hartmut Schneider, LL.M., RA Dr. Henning Schröer, RA Marc Schütt, LL.M.oec., DRR Dr. Roland Schwensfeier, LL.M., RAin Dr. Daniela Seeliger, LL.M., RA Dr. Sven B. Völcker, LL.M., RA Dr. Arthur Waldenberger, RA Dr. Georg Weidenbach, M.Jur., RA Dr. Johannes Weisser, LL.M., RA Michael Jürgen Werner, LL.M., RA Dr. Thomas Wessely, LL.M., Prof. Dr. Hartmut Weyer, RA Mag. Dr. Hanno Wollmann, LL.M., RA Dr. Matthias Wolter, RAin Dr. Heidi Wrage-Molkenthin.

"Ein Werk von eindrucksvoller Breite und Tiefe zum deutschen und europäischen Recht; für die immer wichtiger werdende Kartellrechtsvergleichung unentbehrlich."
Prof. Dr. Wolfgang Fikentscher, München, DNotZ 9/2002

„…eines der wichtigsten Standardwerke zum Kartellrecht.“
Karin Wessely ÖZW Juni 2013

"Praxis und Wissenschaft brauchen den Frankfurter Kommentar, und zwar täglich unzählige Male, weil er besser ist als andere."
Prof. Dr. Dr. h.c. Fritz Rittner, Freiburg i.Br. JZ 2/2003

„Compared with other commentaries on the German Law Against Restraints of Competition and EC antitrust law, the Frankfurter Kommentar dedicates particular care to procedural issues, to be understood in the widest sense… The information it offers is always clear and circumspect, helpful for the practitioner, stimulating for the antitrust theorist, written and organized on a high level.“
Prof. Dr. Wolfgang Fikentscher, München ICC 6/2009