Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Verlag Dr. Otto Schmidt

Fremdpersonaleinsatz im Betrieb nach der AÜG-Reform - 27.10.2016

Arbeitnehmerüberlassung – (Schein-)Selbständige – Interim-Management – Werk-/Dienstverträge
27.10.2016
Düsseldorf

Referenten

Dr. Oliver Bertram

Dr. Oliver Bertram

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Lehrbeauftragter der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, TaylorWessing, Düsseldorf

Themen

Geplante Neuregelungen zum 1.1.2017

  • Regulierte Arbeitnehmerüberlassung
  • Abgrenzung Werk-/Dienstverträge vs. Arbeitnehmerüberlassung
  • Dauerhafte Personalgestellung und Höchstüberlassungsdauer
  • Compliance im Fremdpersonal-Einsatz
  • Neue Beteiligungsrechte des Betriebsrats
Jetzt buchen

Seminarziel

Während die Rechtsprechung und die Prüfpraxis der Verwaltungsbehörden in Bezug auf Fremdpersonaleinsätze immer strenger und der Gesetzgeber immer regulativer werden, erhöht sich zugleich laufend der Flexibilisierungsbedarf in Industrie, Handel und sogar in den Behörden. Das Seminar behandelt alle wichtigen Durchführungsformen für einen Fremdpersonaleinsatz im Betrieb, beleuchtet Abgrenzungs- und Umsetzungsfragen und erläutert anhand konkreter Beispielsfälle, wie eine rechtssichere Flexibilisierung externer Personalressourcen ausgestaltet werden kann. Sofern bis zu dem Seminartermin das bereits im Koalitionsvertrag der amtierenden Bundesregierung angekündigte Gesetz zur restriktiveren Ausgestaltung des AÜG und zur Abgrenzung von Werkverträgen vorliegen sollte, werden die Seminarthemen aktuell hierauf abgestimmt.

Teilnehmerkreis

Rechtsanwälte, Fachanwälte für Arbeitsrecht, Personalleiter, Justiziare aus Unternehmen

9.30 – 17.00 Uhr

Regulierte Arbeitnehmerüberlassung – Änderungen des AÜG in der Praxis

  • Begrenzung des Zeitarbeitseinsatzes durch gesetzliche Höchstüberlassungsdauer
  • Equal Pay nach 9 Monaten – Regelungssystem und gesetzliche Ausnahmetatbestände
  • Bedeutung und Reichweite der tariflichen Branchenzuschläge der Zeitarbeit
  • Formenzwang der rechtssicheren Arbeitnehmerüberlassung – von der Gestaltung des Kundenvertrags bis zur Mitarbeiter-Einsatzinformation
  • Brennpunkte des Zeitarbeits-Rechts: Streikbrecher-Klausel, Kettenverleih und Bereichsausnahmen im Öffentlichen Dienst
  • Arbeitnehmerüberlassung ungewollt: regulatorische Auswirkungen auf angrenzende Dienstleistungen

Abgrenzung Werk/Dienstverträge vs. Arbeitnehmer- überlassung – Umsetzung in der betrieblichen Praxis

  • Abgrenzungskriterien in der betrieblichen Umsetzung, personen- und tätigkeitsbezogene Kriterien
  • Arbeits-, sozialversicherungs- und strafrechtliche Rechtsfolgen fehlerhafter Abgrenzung – insbesondere aus Sicht des Kunden
  • Abgrenzungs-Rechtsprechung in konkreten Fällen

Dauerhafte Personalgestellung und Höchstüberlassungsdauer – Lösungsmodelle als „best practice“ aus der Praxis

  • Rechtsfolgen einer dauerhaften Arbeitnehmerüberlassung
  • Reichweite des AÜG – Bereichsausnahmen als Lösungschance
  • Der Gemeinschaftsbetrieb - ein Lösungsmodell erläutert anhand praktischer Umsetzungsfälle

Compliance im Fremdpersonal-Einsatz – Freelancer, Interim-Manager und Subunternehmer – Risikoanalyse, Methodik der Umstellung, „Do‘s and Dont‘s“

  • Einführung betriebsinterner Compliance-Systeme – vom Code of Conduct bis zur Übertragung von Unternehmerpflichten
  • Identifikation rechtsfehlerhafter Einsatzformen und deren Umstellung
  • Nutzbarkeit eines Statusfeststellungsverfahrens als Absicherungstool
  • Compliance-Test Betriebsprüfung – Vorbereitung, taktisches Vorgehen und Folgenbetrachtung

Neue Beteiligungsrechte des Betriebsrats

  • Reichweite der neuen Informationspflichten des Arbeitgebers
  • Handlungsoptionen des Betriebsrats und Reaktionspflichten des Arbeitgebers
  • Rechtsfolgen der Missachtung der neuen Mitbestimmungsrechte

589,05 €

Preis wie konfiguriert: 0,00 € inkl. gesetzl. USt.

Bitte wählen Sie aus:

495,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)

* Pflichtfelder