Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Fachinstitut der Steuerberater (Hrsg.)

Steuerberater-Jahrbuch 2006/2007

Zugleich Bericht über den 58. Fachkongress der Steuerberater Köln, 26. und 27.9. 2006
Steuerberater-Jahrbuch
2007, Bd. 006, 425 Seiten, gebunden Leinen, Tagungsband, 14,5 x 21cm
ISBN  978-3-504-62652-5
79,80 €

Steuerberater-Jahrbuch 2006/2007

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Das Jahrbuch bietet eine detaillierte Auseinandersetzung mit ausgewählten Themenschwerpunkten. Die behandelten Fragen zeichnen sich nicht allein durch Aktualität aus, sondern berücksichtigen darüber hinaus auch die grundlegenden und langfristigen Perspektiven.

Unternehmensteuerreform
Hendricks, Unternehmensteuerreform 2008
Neumann, Das Land NRW zur Unternehmensteuerreform

Mittelstand
Wacker, Aktuelle Rechtsprechung des BFH zu vermögensverwaltenden Personengesellschaften
Eilers/Rödding, Neue Finanzierungsinstrumente im Steuerrecht
Wachter, Reform des Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts

Internationale Besteuerung
Schmidt, Steuerliche Behandlung des Arbeitslohns nach den Doppelbesteuerungsabkommen
Raber/Körner, Ungelöste Steuerprobleme bei ausländischen Tochtergesellschaften (§ 8b KStG)
Nieskens, Neue Europäische Umsatzsteuer- Entwicklungen und ihre Folgen in Deutschland

Bilanzrecht und Bilanzsteuerrecht
Czakert, Europäische Steuerbilanz?
Barckow, Bilanzierung und Besteuerung von Bewertungseinheiten
Günkel, Ausgewählte Probleme zum Bilanzsteuerrecht

Kapitalgesellschaften und Konzerne
Haarmann, Steuerprobleme bei Wertpapierleihe, Pensionsgeschäft, Sale-Buy- Back, Sale-Lease-Back
Drüen, Neue Pflichten zur Vorlage von Unterlagen bei der Betriebsprüfung von Kapitalgesellschaften und Konzernen?

Besteuerung Privater
Haisch, Besteuerung von innovativen Finanzprodukten im Privatvermögen
Hannes, Ehe, Ehescheidung und Steuern

Autoren
Herausgegeben von RA Prof. Dr. Detlev J. Piltz, StB und WP Dipl.-Kfm. Manfred Günkel, StB Dr. Dr. Ursula Niemann.