Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

Erbschaft-Steuerberater - ErbStB (Probeabo)

Informationsdienst zu Nachfolgeplanung, Bewertung und Vermögensanlage
ISSN  1610-4072
3 Ausgaben inkl. App + 3 Monate Testzugang kostenlos. Erfolgt nach Erhalt des letzten Heftes keine Abbestellung, wird das Probeabo automatisch als berechnetes Jahresabonnement fortgesetzt.
0,00 €

Jahresbezugspreis 2017: 219,- € (inkl. MwSt.)
Jahresabonnement in Kombination mit Ertrag-Steuerberater: 369,- €

Versandkosten (jährlich): Inland: 16,20 € (inkl. MwSt.), Ausland: 27,20 €
für das Kombi-Abo “Erbschaft-Steuerberater“ und “Ertrag-Steuerberater“: Inland (inkl. MwSt.) 32,40 €; Ausland 54,40 €

Online-Bestandteile zum Print-Abo:
Berater-Modul Erbschaftsteuer:
- Archiv des ErbStB
- Lippross/Seibel, Basiskommentar Steuerrecht
- Braun/Günther, Das Steuer-Handbuch
- Verwaltungserlasse; Entscheidungen im Volltext; Gesetzestexte


Zeitschriften-App verfügbar

zu den Einzelheften

zu den Einbanddecken

Erbschaft-Steuerberater - ErbStB (Probeabo)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Die Zeitschrift

Der "Erbschaft-Steuerberater" (ErbStB) beschäftigt sich mit der Steueroptimierung der Vermögensnachfolge (d.h. der Erbfolgeplanung und vorweggenommenen Erbfolge), darüber hinaus aber auch mit dem Vermögensaufbau (Geldanlage) und der Altersvorsorge. Ein besonderer Fokus ist dabei auf Immobilien und Kapitalvermögen gerichtet. Jeder Beitrag kommt direkt auf den Punkt und enthält konkrete Tipps für Ihre tägliche Beratungspraxis - so ersparen Sie sich mühsame Recherchen und Interpretationen. Dabei führt Sie der strukturierte Aufbau der Zeitschrift schnell zum gesuchten Thema.

Das Berater-Konzept: Ausgewiesene Experten aus einem bewährten Autorenteam stellen in "Kurzanalysen mit Beraterhinweis" für die Praxis bedeutsame Entscheidungen sowie Verwaltungsanweisungen im Steuer- und Zivilrecht in ihren Kernaussagen und praktischen Konsequenzen dar und liefern konkrete Beraterhinweise für die praktische Umsetzung. Die "Beiträge für die Beratungspraxis" greifen aktuelle und gängige Probleme aus der erb- und erbschaftsteuerrrechtlichen Beratungspraxis auf. Mit Handlungs-, Gestaltungs- und Formulierungsempfehlungen praxisorientiert aufbereitet - so wie Sie es im Beratungsalltag brauchen!

Die (integrierte) Datenbank

Mit dem integrierten Berater-Modul Erbschaftsteuer erhalten Sie als Abonnent des Erbschaft-Steuerberaters exklusiven Zugang

  • zum Zeitschriften-Archiv des ErbStB sowie
  • vollen Zugriff auf das Archiv der Steuerberater-Woche bis 2015.

Ihr Zusatznutzen: Das Berater-Modul Erbschaftsteuer enthält zusätzlich:

  • den Basiskommentar Steuerrecht von Lippross/Seibel,
  • ein Steuer-Handbuch in ABC-Form,
  • Verwaltungserlasse (umfassend und sachorientiert verknüpft),
  • Gerichtsentscheidungen im Volltext (umfassend),
  • Gesetzestexte zum Steuer- und berufsrelevanten Wirtschaftsrecht.

Ihre Vorteile

  • schnelle, zeitsparende, zuverlässige und auf das Wesentliche beschränkte Information,
  • Verlinkung aller Inhalte zur praktischen Online-Recherche,
  • ständige Aktualisierung,
  • das Berater-Modul ist im Zeitschriften-Abonnement enthalten.

Weitere Zeitschriften

Der "Erbschaft-Steuerberater" bietet zusammen mit dem "AO-Steuerberater", dem "Ertrag-Steuerberater", dem "GmbH-Steuerberater" sowie dem "Umsatz-Steuerberater", die konzeptionell ähnlich sind, ein ideales Steuer-Informationssystem für alle praktisch wichtigen Steuerfragen.

Wird nach Erhalt des letzten Probeheftes nichts anderes mitgeteilt, soll das Probeabonnement automatisch als Jahresabonnement zum jeweiligen Jahresbezugspreis plus Versandkosten mit einem Kündigungsrecht von 6 Wochen zum Jahresende fortgesetzt werden.

Erscheinungsweise:
1 x monatlich am 5.

Herausgeber/Autoren:
Fachbeirat: RA/FAStR/FAArbR/FAStrafR Prof. Dr. Manzur Esskandari, RA/FAStR Dr. Rüdiger Gluth, RiBFH Prof. Dr. Matthias Loose, OAR Wilfried Mannek, Notar Dr. Thomas Wachter

Homepage:
www.erbstb.de

Nachbezug früherer Jahrgänge:
Gebundene Jahrgänge dieser Zeitschrift sind ausschließlich über die Schmidt Periodicals GmbH zu beziehen. Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen zu gebundenen Jahrgängen an:
Schmidt Periodicals GmbH
Dettendorf Römerring 12
83075 Bad Feilnbach
Tel: 08064 221
Fax: 08064 557
E-Mail: schmidt@periodicals.com
www.periodicals.com

Heft 4/2017

Kurzanalysen mit Beraterhinweis

Rechtsprechung Steuerrecht

BFH v. 6.12.2016 - I R 50/16 / Hartmann, Winfried, ErbSt KSt auf Erbschaft einer GmbH, ErbStB 2017, 93-95

BFH v. 6.12.2016 - I R 50/16 / Heinrichshofen, Stefan, Erbschaft führt zu Betriebseinnahme bei einer Körperschaft, ErbStB 2017, 95-96

BFH v. 4.10.2016 - IX R 26/15 / Uhl-Ludäscher, Luise, AfA-Berechtigung auch bei mittelbarer Grundstücksschenkung, ErbStB 2017, 96-97

BFH v. 6.12.2016 - IX R 48/15 / Grootens, Mathias, Übergangsregelung zur Verrechnung von Verlusten aus privaten Veräußerungsgeschäften mit Aktien, ErbStB 2017, 97-98

FG Hessen v. 15.12.2016 - 1 K 1507/16 / Kirschstein, Friedemann, Steuerklasse zum biologischen Vater, ErbStB 2017, 98-99

FG Münster v. 24.11.2016 - 3 K 1627/15 Erb, – 3 K 1628/15 Erb, Rev. eingelegt, Az. d. BFH: II R 7/17, II R 8/17 / Stumpe, Tarek-Dominic, Beginn des Zinslaufs für die Festsetzung von Hinterziehungszinsen bei hinterzogener Schenkungsteuer, ErbStB 2017, 99-100

FG Düsseldorf v. 30.11.2016 - 4 K 3976/15 Erb / Rothenberger, Franz, Rückabwicklung einer Schenkung, ErbStB 2017, 100-102

FG Berlin-Brandenburg v. 19.10.2016 - 3 K 3002/15 / Günther, Karl-Heinz, Rohertrag eines Mietwohngrundstücks, ErbStB 2017, 102-103

BFH v. 21.9.2016 - I R 63/15 / Günther, Karl-Heinz, Anlegerbesteuerung bei einem in US-Dollar geführten Aktienfonds, ErbStB 2017, 103-104

FG Niedersachsen v. 16.11.2016 - 9 K 316/15 / Günther, Karl-Heinz, Fremdvergleichsgrundsätze bei Arbeitsverhältnissen zwischen (nahestehenden) fremden Dritten, ErbStB 2017, 104

FG Münster v. 27.1.2017 - 4 K 56/16 F / Günther, Karl-Heinz, Nachversteuerung (§ 34aEStG) bei Übertragung eines Mitunternehmeranteils auf eine Stiftung, ErbStB 2017, 104-105

Rechtsprechung Zivilrecht

BGH v. 28.9.2016 - IV ZR 513/15 / Esskandari, Manzur / Bick, Daniela, Beeinträchtigende Grundstücksschenkung unter Nießbrauchsvorbehalt und Pflegeverpflichtung, ErbStB 2017, 105-106

Verwaltung

BMF v. 11.1.2017 - IV C 7 - S 3225/16/10001 / Günther, Karl-Heinz, Ermittlung des Gebäudesachwerts nach § 190 BewG, ErbStB 2017, 106

BMF v. 6.2.2017 - IV C 4 - S 2223/07/0012 / Günther, Karl-Heinz, Zuwendungsbestätigungen in Form schreibgeschützter Dateien, ErbStB 2017, 106

Beiträge für die Beratungspraxis

Kowanda, Markus, Disquotale Einlagen i.R.v. Neugründungen und Einbringungsvorgängen, ErbStB 2017, 107-112

Bei Neugründungen und Einbringungsvorgängen von Kapital- und Personengesellschaften i.S.d. §§ 20–23 bzw. § 24 UmwStG können sich erhebliche ertragsteuerliche, aber auch schenkungsteuerliche Konsequenzen ergeben. In den einschlägigen Verwaltungsanweisungen werden die Verknüpfungen von Umwandlungssteuerrecht und schenkungsteuerrelevanten Vorgängen nur am äußersten Rande erwähnt. In diesem in zwei Teilen erscheinenden Beitrag werden daher die bei Gesellschaftsgründungen und -einbringungen zu beachtenden schenkungsteuerlichen “Nebenwirkungen“ erläutert, wobei eine thematische Fokussierung auf die Verknüpfungen von § 20 (für Kapitalgesellschaften) sowie § 24 UmwStG (für Personengesellschaften) mit § 7 Abs. 1 Nr. 1 (für Personengesellschaften) und Abs. 8 (für Kapitalgesellschaften) ErbStG erfolgt.

Gallus, Yvonne, Unternehmensnachfolge – Wechselwirkungen von Testament und Gesellschaftsvertrag, ErbStB 2017, 112-118

Eine Unternehmensnachfolge erfordert eine strategische, vorausschauende Planung. Da jedes Unternehmen und jede Unternehmerfamilie einzigartige Strukturen aufweisen, existiert kein “Königsweg“. Berater haben daher stets am Einzelfall eine neue Strategie zu entwickeln. Es empfiehlt sich grundsätzlich die frühzeitige Erstellung eines Übergabeplans. Dieser Beitrag möchte die Aufmerksamkeit auf einige, mögliche Fallstricke – mit Schwerpunkt auf Personengesellschaften und Personenhandelsgesellschaften – lenken. Neben den Regelungsmöglichkeiten bei der Nachfolge in Personengesellschaften werden einzelne Musterformulierungen für die Satzungs- und Testamentsgestaltung vorgestellt.

Schermann, Olaf, Überblick über die erbrechtliche Rechtsprechung im 2. Halbjahr 2016, ErbStB 2017, 118-123

Der Beitrag gibt im Anschluss an die Beiträge in ErbStB 2016, 283 (Heft 9/2016) und ErbStB 2016, 317 (Heft 10/2016) einen Überblick über praxisrelevante höchst- und obergerichtliche Entscheidungen im Erbrecht, die im 2. Halbjahr 2016 ergangen sind. Den Schwerpunkt bilden Entscheidungen zum Nachlassverfahren, zur Testamentsauslegung und zum Pflichtteilsrecht.

Literaturempfehlungen

Günther, Karl-Heinz, Abschlag für Familienunternehmen, ErbStB 2017, 123

Günther, Karl-Heinz, Stiftungen im neuen Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht, ErbStB 2017, 123

Günther, Karl-Heinz, Ersatzerbschaftsteuer bei unselbständigen Familienstiftungen, ErbStB 2017, 123-124

Günther, Karl-Heinz, Vermögensübertragung auf eine liechtensteinische Stiftung, ErbStB 2017, 124

Service

Neue Rechtsprechung zum Gemeinnützigkeitsrecht, ErbStB 2017, R7

Aufsichtspflichtverletzungen hinsichtlich steuerlicher Pflichten im Betrieb, ErbStB 2017, R7

Tax Compliance Management System, ErbStB 2017, R7

Aktuelle Rspr. zum Steuerstrafrecht, ErbStB 2017, R7

Akteneinsicht im Steuerstrafverfahren, ErbStB 2017, R7-R8

Neue Änderungsvorschriften in der AO (§ 173a, § 173b AO), ErbStB 2017, R8

Gegenwehr gegen Ermittlungsmaßnahmen, ErbStB 2017, R8

§ 15 FAO Selbststudium: Korrekturverfahren nach § 43a Abs. 3 Satz 7 EStG (Teil I), ErbStB 2017, R8

§ 15 FAO Selbststudium: Das Rechtsinstitut der Geschäftsveräußerung im Ganzen nach § 1 Abs. 1a UStG (Teil I), ErbStB 2017, R8