Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Verlag Dr. Otto Schmidt

18. Mediations-Kongress 2019 - 5./6.April 2019

Konfliktmanagement der Zukunft
05.04.2019
München

Referenten

Tagungsleitung: Prof. Dr. Beate Gsell, Maître en droit

Tagungsleitung: Prof. Dr. Beate Gsell, Maître en droit

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht, Europäisches Privat- und Verfahrensrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Geschäftsführende Direktorin des MuCDR (Munich Center for Dispute Resolution), Richterin am OLG München

Tagungsleitung: PD Dr. Martin Fries, LL.M. (Stanford)

Tagungsleitung: PD Dr. Martin Fries, LL.M. (Stanford)

Dipl.-Volkswirt, Privatdozent am Institut für Internationales Recht der Ludwig-Maximilians-Universität München

Themen

Folgende Workshops werden angeboten:

1 Rechtsberatung und Mediation – Rollen(selbst)verständnis von Anwaltsmediatoren - Anke Beyer/Dr. Frank H. Schmidt
2 Wirtschafsmediation – Do’s und Don’ts der Verfahrensgestaltung in komplexen Konflikten - Dr. Andreas Hacke
3 Unternehmensnachfolge in Familienunternehmen: Das Spannungsfeld zwischen Entwicklungslogik und Transaktionslogik - Dr. Frank Halter
4 Storytelling Toolbox: Narrative Interventionen zur Bewältigung von Hürden und Blockaden im Mediationsprozess - Dr. Hanna Milling
5 Führungskräfte und Auftragsklärung im innerbetrieblichen Konfliktmanagement - Dr. Markus Troja
6 Mediationsgesetz und Zertifizierung – (Ohn-)Macht des Gesetzgebers und Erwartungen des Mediationsmarkte

Jetzt buchen

Seminarziel

Antworten auf Ihre Fragen! Wie hat sich der private und gesellschaftliche Umgang der Menschen miteinander in den letzten Jahren verändert? Streiten wir heute anders als gestern? Wie können wir morgen besser streiten als heute?

Der stete Wandel im menschlichen Konfliktverhalten führt zu dem Bedarf und gleichzeitig zu der Chance, konsens-orientierte Verfahren wie die Mediation weiter in unserer Konfliktkultur zu verankern. Das setzt voraus, dass die Mediation auch fit ist für die Bewältigung der Konflikte von morgen.

Der 18. Mediations-Kongress 2019 in München fühlt den drängendsten Fragen der konsensualen Konfliktlösung auf den Zahn. Wir werden uns damit beschäftigen, wie man medial verschärfte Kommunikation wieder entschärfen kann. Wir werden uns fragen, ob sich die Rolle der Mediatorin für Frauen anders gestaltet als für Männer. Wir werden erörtern, wann in der Mediation Haftungsfallen drohen. Und wir werden überlegen, wie viel Digitalisierung die Mediation verträgt. Seien Sie gerne mit dabei.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Beate Gsell und Martin Fries

Teilnehmerkreis

Mediatoren, Güterichter, Schiedsrichter, Rechtsanwälte, Unternehmensjuristen, Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen und Verbänden

Freitag, 05. April 2019

10.00 Uhr
Begrüßung
Dr. Karen Engler, Centrale für Mediation, Köln

Eröffnung
Prof. Dr. Beate Gsell/Dr. Martin Fries

10.15 Uhr
Haftung von Mediatoren: Damoklesschwert über dem Flipchart?
Prof. Dr. Thomas Riehm

  • Haftung von Anwaltmediatoren nach der BGH-Entscheidung
    v. 21.9.2017
  • Auswirkungen auf die Haftung von „Nur-Mediatoren“
  • Möglichkeiten der Haftungsbegrenzung

10.50 Uhr
Digitization and Mediation: A square Peg in a round Hole?
(Vortrag in englischer Sprache)
Corry van Zeeland

  • Rechtwijzer.nl: online mediation in divorce cases
  • Role of technology and design
  • Results and outlook to the future

11.30 Uhr – Kaffeepause

12.00 Uhr
Die dunkle Seite der Mediation
Dr. Markus Troja

  • Mediation als Versuchung für Führungskräfte
  • Mediation als Ausweg in der Politik?
  • Streit UND Versöhnung?

12.45 Uhr – Mittagspause

14.00 Uhr
Vorstellung der Workshops im Plenum

14.15 Uhr
Arbeit in den Workshops

16.15 Uhr – Kaffeepause

16.45 Uhr
Breaking Bias: Männer und Frauen in Führungspositionen
und die Rolle von Verhandlungen

Prof. Dr. Isabell M. Welpe
Moderation: Simone Pöhlmann

  • Aktuelle Ergebnisse der Biasforschung
  • Männer und Frauen in Führungspositionen
  • Breaking Bias

17.30 Uhr
Verleihung der Mediations-Preise 2018

19.00 Uhr
Get-together mit Buffet


Samstag, 06. April 2019

9.15 Uhr
Außergerichtliche Streitbeilegung aus Unternehmenssicht
Dr. Eike Wissmann

  • Streitbeilegung durch Mediation – warum?
  • Erfolgsfaktoren und Barrieren in der Praxis
  • Hybride Verfahren und der Nutzen sorgfältiger Gestaltung
    von Mediationsabreden

10.00 Uhr
Schlechte Zeiten für Kompromisse? –
Polarisierungstendenzen im politisch-gesellschaftlichen Diskurs

Renate Künast, MdB, Bündnis 90/Die Grünen

10.45 Uhr – Kaffeepause

11.15 Uhr
Workshops (Wiederholung vom Vortag)

13.15 Uhr – Kaffeepause mit Fingerfood-Buffet

14.15 Uhr
Telefonmediation: Gute Idee oder Etikettenschwindel?
Dr. Ulrich Eberhardt/Dr. Martin Riemer

  • Telefonmediation und Rechtsberatung
  • Effizienz und Qualität der Telefonmediation
  • Effektiver Verbraucherschutz

15.00 Uhr
Was sagt das Orakel? Technologieunterstützte
Verfahrenswahl bei B2B-Konflikten

Dr. Ulrich Hagel

  • Vorstellung des neuen Verfahrensauswahltools des
    Round Table Mediation und Konflikt-Management (RTMKM)
  • Relevante Unterscheidungskriterien und Leitfragen
    für die Anwender
  • Kriteriengestützte Empfehlungen für den konkreten Konflikt

15.30 Uhr – Ende des Kongresses

Folgende Workshops werden angeboten:

  1. Rechtsberatung und Mediation – Rollen(selbst)verständnis von Anwaltsmediatoren - Anke Beyer/Dr. Frank H. Schmidt
  2. Wirtschafsmediation – Do’s und Don’ts der Verfahrensgestaltung in komplexen Konflikten - Dr. Andreas Hacke
  3. Unternehmensnachfolge in Familienunternehmen: Das Spannungsfeld zwischen Entwicklungslogik und Transaktionslogik - Dr. Frank Halter
  4. Storytelling Toolbox: Narrative Interventionen zur Bewältigung von Hürden und Blockaden im Mediationsprozess - Dr. Hanna Milling
  5. Führungskräfte und Auftragsklärung im innerbetrieblichen Konfliktmanagement - Dr. Markus Troja
  6. Mediationsgesetz und Zertifizierung – (Ohn-)Macht des Gesetzgebers und Erwartungen des Mediationsmarkte

Ludwig-Maximilians-Universität
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
Tel.: +49 89 2180-0

Zimmerreservierungen:
Für Teilnehmer des 18. Mediations-Kongresses steht ein
begrenztes Zimmerkontingent zu Sonderkonditionen zur
Verfügung. Mit Ihrer Anmeldebestätigung erhalten Sie eine Hotelliste mit den entsprechenden Kontaktdaten.

Teilnahmegebühr
520,– € / 490,– €*
370,– € / 350,– €* für Mitglieder der Centrale für Mediation, für Referendare und Junganwälte bis 3 Jahre nach Zulassung

*Frühbucherpreis bis zum 06.01.2019

jeweils zzgl. gesetzlicher USt. inkl. Pausenverpflegung und Mittagsimbiss

Get-Together
Im Anschluss an den 1. Kongresstag findet unser Get-Together mit Teilnehmern und Referenten im StuCafé der LMU statt. Die Kosten für Buffet inkl. der Getränke betragen 38,– € zzgl. USt.

Teilnahmebescheinigung
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 10 Zeitstunden zum Nachweis Ihrer Fortbildung gem. § 15 FAO/§ 3 ZMediatAusbV.

AGB
Unsere vollständigen AGB finden Sie unter
www.otto-schmidt.de/agb

Tagungsleitung:

Prof. Dr. Beate Gsell, Maître en droit
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht,
Zivilverfahrensrecht, Europäisches Privat- und Verfahrensrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Geschäftsführende Direktorin des MuCDR (Munich Center for Dispute Resolution), Richterin am OLG München

PD Dr. Martin Fries, LL.M. (Stanford)
Dipl.-Volkswirt, Privatdozent am Institut für Internationales Recht der Ludwig-Maximilians-Universität München


Referenten:

Anke Beyer
Rechtsanwältin/Solicitor (England&Wales),
Wirtschafts- und Familienmediatorin,
Ausbilderin (BM/BAFM), München
Dr. Ulrich Eberhardt
Vorstand Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Versicherungsrecht, Wirtschaftsmediator, Köln
Dr. Andreas Hacke
Rechtsanwalt, Schiedsrichter und Mediator,
Partner, Zwanzig Hacke Meilke & Partner, Düsseldorf
Dr. Ulrich Hagel
Rechtsanwalt und Mediator, Head of Litigation
& Procurement General Counsel Off Bombardier
Transportation GmbH, Berlin

 

Dr. Frank Halter
Gründungs- und Geschäftsleitungsmitglied
des Center for Familiy Business der
Universität St. Gallen (CFB-HSG), Schweiz
Renate Künast
Rechtsanwältin, Bundesministerin a.D., Mitglied
des Deutschen Bundestages, Bündnis 90/Die Grünen,
Berlin
Dr. Hanna Milling
Mediatorin und Coach, Ausbilderin (BM),
Klärungshelferin, Berlin
Simone Pöhlmann
Rechtsanwältin, Mediatorin, Ausbilderin (BM),
München

 

Prof. Dr. Thomas Riehm
Lehrstuhl für Deutsches und Europäisches
Privatrecht, Zivilverfahrensrecht und
Rechtstheorie an der Universität Passau
Dr. Martin Riemer
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizin- und
Versicherungsrecht, Köln
Peter Röthemeyer
Leitender Ministerialrat Prozessrecht,
konsensuale Streitlösung beim Niedersächsischen Justizministerium, Hannover
Dr. Frank H. Schmidt
Mediator, Rechtsanwalt und Ausbilder, Nürnberg
Dr. Markus Troja
Mediator, Ausbilder (BM, SDM), Systemischer Coach und Teamentwickler, trojapartner, Oldenburg
Corry van Zeeland
Project Leader Rechtwijzer – Legal Aid Board –
The Netherlands, Utrecht, Niederlande
Prof. Dr. Isabell Welpe
Lehrstuhl für Strategie und Organisation an der
Technischen Universität München, Direktorin Bay. Institut für Hochschulforschung und –Planung (IHF), Co-Gründerin der TUM Blockchain Research Cluster
Dr. Eike Wissmann
Rechtsanwalt/Syndikusrechtsanwalt, Leiter Recht
Konzern, Support & Versicherungen, EnBW Energie
Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Von: 416,50 €

An: 583,10 €

Preis wie konfiguriert: 0,00 € inkl. gesetzl. USt.

Bitte wählen Sie aus:

  • 490,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)

  • 350,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)
    Frühbucherpreis bis zum 06.01.2019 für Mitglieder der Centrale für Mediation, für Referendare und Junganwälte bis 3 Jahre nach Zulassung, danach 370,00 Euro (zzgl. ges. USt.)

* Pflichtfelder