Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

Arbeits-Rechtsberater - ArbRB (Probeabo)

Informationsdienst für die arbeitsrechtliche Beratungspraxis
ISSN  1618-0143
3 Ausgaben + 3 Monate Testzugang zum Beratermodul Arbeitsrecht und zur Zeitschriften-App kostenlos. Erfolgt nach Erhalt des letzten Heftes keine Abbestellung, wird das Probeabo automatisch als berechnetes Jahresabonnement fortgesetzt.
0,00 €

Jahresbezugspreis 2017: 219,- € (inkl. MwSt.)
Versandkosten (jährlich): Inland: 16,20 € (inkl. MwSt.), Ausland: 27,20 €

Online-Angebot zum Print-Abo:
Beratermodul Arbeitsrecht:
- Archiv des ArbRB
- Praktiker-Literatur: Arbeitsrecht Kommentar, Der Arbeitsvertrag, Arbeitsrecht Handbuch, Anwalts-Formularbuch Arbeitsrecht, Handbuch Kündigungsrecht
- Arbeitsrechtliche Entscheidungen im Volltext, Gesetzestexte
- wöchentlicher Newsletter

Zeitschriften-App verfügbar

zu den Einzelheften

zu den Einbanddecken

Arbeits-Rechtsberater - ArbRB (Probeabo)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Die Zeitschrift, die die wichtigsten arbeitsrechtlichen Entscheidungen und Themen praxisgerecht aufbereitet auf den Punkt bringt. Mit zahlreichen Praxishinweisen und Musterformulierungen. Exklusiv für Abonnenten: Selbststudium mit Lernerfolgskontrolle nach § 15 FAO.
Der "Arbeits-Rechtsberater" unterscheidet sich von herkömmlichen Fachzeitschriften vor allem durch seine strenge Ausrichtung an der Praxis. Die Zeitschrift bietet aktuelle, kurze und konkrete Beiträge mit Beraterhinweisen. Der "Arbeits-Rechtsberater" erläutert monatlich die wichtigsten Urteile zum materiellen und formellen Recht und gibt Praxistipps für erfolgreiche Prozess- und Verhandlungs-Strategien. Beispielsfälle z.B. zur Berechnung von Abfindungen und Fristen, Prüfungsschemata, Checklisten und Musterformulierungen helfen, eine komplizierte Materie schnell und weiterführend zu erfassen.

Das Beratermodul Arbeitsrecht
Die kompletten Zeitschriften-Jahrgänge + umfangreiche Rechtsprechungsdatenbank + Gesetze + "mobile" Arbeitsrecht-Bibliothek (neu) :

  • Arbeitsrecht Kommentar von Henssler/Willemsen/Kalb (HWK),
  • Der Arbeitsvertrag von Preis,
  • Arbeitsrecht Handbuch von Tschöpe,
  • Anwalts-Formularbuch Arbeitsrecht von Bauer/Lingemann/Diller/Haußmann und
  • Handbuch Kündigungsrecht von Mues/Eisenbeis/Laber.

Auf der Internetseite des ArbRB unter www.arbrb.de finden Sie oben links das Login-Fenster. Melden Sie sich hier als Abonnent einfach mit dem Benutzernamen und Passwort an. Oder Sie testen: 3 Hefte und 3 Monate Testzugang gratis.

Wird nach Erhalt des letzten Probeheftes nichts anderes mitgeteilt, soll das Probeabonnement automatisch als Jahresabonnement zum jeweiligen Jahresbezugspreis plus Versandkosten mit einem Kündigungsrecht von 6 Wochen zum Jahresende fortgesetzt werden.

Erscheinungsweise:
1 x monatlich am 20.

Herausgeber/Autoren:

Rechtsprechung: RA FAArbR Dr. Ulrich Boudon, RA FAArbR Axel Braun, RA FAArbR Axel Groeger, RAin FAinArbR Dr. Jessica Jacobi, RAin FAinArbR Ursel Kappelhoff, RA FAArbR Prof. Dr. Stefan Lunk, RAin FAinArbR Dr. Cornelia Marquardt, RA FAArbRWerner M. Mues, RA Rolf Oetter, RAin FAinArbR Daniela Range-Ditz, RA FAArbR Dr. Stefan Sasse, RA FAArbR Dr. Gerhard Schäder, RA FAArbR Dr. Stefan Seitz, RA FAArbR Dr. Norbert Windeln.

Arbeitsrecht kompakt: RAin FAinArbR Dr. Annett Böhm, RAin FAinArbR Dr. Andrea Bonanni, RA FAArbR Dr. Boris Dzida, RA FAArbR Dr. Oliver Ebert, RA FAArbR Dr. Oliver Fröhlich, RA FAArbR Prof. Dr. Björn Gaul, RA FAArbR Dr. Detlef Grimm, Ass. jur. Prof. Dr. Wolfgang Kleinebrink, RiArbG Michael H. Korinth, RA FAArbR Dr. Jörg Laber, RA FAArbR Christoph Legerlotz, RA FAArbR Christian Moderegger, RAin FAinArbR Dr. Nathalie Oberthür, RAin Dr. Barbara Reinhard, RA FAArbR Prof. Dr. Martin J. Reufels, RA FAArbR Dr. Johannes Schipp, RA FAArbR Dr. Wienhold Schulte, RiArbG Dr. Jens Tiedemann.

Homepage:
www.arbrb.de

Nachbezug früherer Jahrgänge:
Gebundene Jahrgänge dieser Zeitschrift sind ausschließlich über die Schmidt Periodicals GmbH zu beziehen. Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen zu gebundenen Jahrgängen an:
Schmidt Periodicals GmbH
Dettendorf Römerring 12
83075 Bad Feilnbach
Tel: 08064 221
Fax: 08064 557
E-Mail: schmidt@periodicals.com
www.periodicals.com

Heft 10/2017

Aktuelle Kurzinformationen

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 28.9.2017; / Quelle: ArbRB-Redaktion, Dt. Arbeitsrechtstag 2018 – Teil I: Was müssen/dürfen Arbeitgeber wissen?, ArbRB 2017, 297

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 19.9.2017; / Quelle: EuGH PM Nr. 99/17 vom 14.9.2017, EuGH: Schlussantrag zum Schutz Schwangerer bei Massenentlassungen, ArbRB 2017, 297

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 21.9.2017; / Quelle: BAG PM Nr. 40/17 vom 20.9.2017, BAG: Geltung des Mindestlohns für Nachtzuschläge und Feiertage, ArbRB 2017, 297

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 21.9.2017; / Quelle: BAG PM Nr. 39/17 vom 20.9.2017, BAG: Samstag als Werktag in Krankenhäusern (TVöD-K), ArbRB 2017, 297

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 14.9.2017; / Quelle: BSG PM Nr. 43/2017 vom 12.9.2017, BSG: Keine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld nach Altersteilzeit, ArbRB 2017, 298

Oberthür, Nathalie, Neues zur Versicherungspflicht Arbeitsloser bei Sperr- und Ruhenszeiten, ArbRB 2017, 298

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 28.9.2017; / Quelle: Bundesregierung PM vom 27.9.2017, Sozialversicherungs-Rechengrößen 2018 beschlossen, ArbRB 2017, 298

BAG-Terminvorschau November 2017, ArbRB 2017, 298

Rechtsprechung

Individualarbeitsrecht

EGMR v. 5.9.2017 - Beschwerde-Nr. 61496/08 / Dzida, Boris, Überwachung der E-Mail-Kommunikation von Arbeitnehmern muss Recht auf Privatleben beachten, ArbRB 2017, 299-300

BAG v. 14.9.2017 - 5 AS 7/17 / Kühnel, Artur, Rechtsprechungsänderung: Unbillige Weisungen sind unverbindlich, ArbRB 2017, 300

BAG v. 29.6.2017 - 2 AZR 597/16 / Grimm, Detlef, Zulässigkeit der Überwachung durch einen Detektiv bei Pflichtverletzungen, ArbRB 2017, 300-301

BAG v. 18.5.2017 - 2 AZR 721/16 / Groeger, Axel, Teilkündigung einer Pauschalisierungsabrede, ArbRB 2017, 301-302

BAG v. 18.5.2017 - 2 AZR 79/16 / Windeln, Norbert, Wahlbewerber für ein Mandat im Europäischen Parlament – Kündigungsschutz, ArbRB 2017, 302-303

BAG v. 29.6.2017 - 2 AZR 302/16 / Range-Ditz, Daniela, Kündigung wegen sexueller Belästigung, ArbRB 2017, 303-304

BAG v. 29.6.2017 - 6 AZR 364/16 / Suberg, Christina, Keine Anrechnung von Beamtentätigkeit als Beschäftigungszeit i.S.d. TV-L, ArbRB 2017, 304

BAG v. 25.4.2017 - 1 ABR 62/14 / Braun, Axel, Aussetzung einer Auskunftsklage wegen fehlender Tarifzuständigkeit, ArbRB 2017, 304-305

LAG Düsseldorf v. 15.2.2017 - 4 Sa 563/16 / Müller-Mundt, Annegret, Zulässigkeit eines “einsatzbezogenen Zuschlags“ im Leiharbeitsverhältnis, ArbRB 2017, 305-306

LAG Mecklenburg-Vorpommern v. 19.4.2017 - 3 SaGa 7/16 / Oetter, Rolf, Untersagung der Tätigkeit beim neuen Arbeitgeber – Anforderungen an ein wettbewerbswidriges Verhalten, ArbRB 2017, 306-307

Kollektives Arbeitsrecht

BAG v. 17.5.2017 - 7 ABR 21/15 / Hülbach, Henning, Betriebsteil als selbstständiger Betrieb – Räumlich weite Entfernung vom Hauptbetrieb, ArbRB 2017, 307-308

ArbG Solingen v. 27.7.2017 - 2 BVGa 3/17 / Einfeldt, Eva, Personelle Besetzung des Übergangsmandats nach § 21a Abs. 1 BetrVG, ArbRB 2017, 308

Sonstiges Recht

EuGH v. 14.9.2017 - Rs. C-168/16, C-169/16 / Esser, RA FAArbR Dr. Patrick, Gerichtliche Zuständigkeit für arbeitsrechtliche Klagen von Flugpersonal, ArbRB 2017, 308-310

BAG v. 1.8.2017 - 9 AZB 45/17 / Müller-Mundt, Annegret, Rechtsweg im Fall von Solo-Selbstständigen, ArbRB 2017, 310-311

Beiträge für die Beratungspraxis

Arbeitsrechtsfragen aus der Praxis

Grimm, Detlef / Freh, Stefan, Die Berichtspflicht des Arbeitgebers nach dem Entgelttransparenzgesetz, ArbRB 2017, 311-315

Das am 6.7.2017 in Kraft getretene Entgelttransparenzgesetz hat nicht nur einen Auskunftsanspruch der Beschäftigten geschaffen. Arbeitgeber mit in der Regel mehr als 500 Beschäftigten sind darüber hinaus verpflichtet, in regelmäßigen Abständen einen Bericht zur Gleichstellung und zur Entgeltgleichheit zu erstellen sowie im Bundesanzeiger zu veröffentlichen. Der Beitrag stellt dar, wer konkret berichtspflichtig ist und was insoweit zu beachten ist.

Oberthür, Nathalie, “Lex DRK“, ArbRB 2017, 315-317

Der arbeitsrechtliche Status der ca. 22.000 Schwestern des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) erfährt eine zunehmend wechselhafte Bewertung. Galten sie zunächst nicht als Arbeitnehmerinnen, qualifiziert sie das BAG nun – insoweit dem EuGH folgend – zumindest als Arbeitnehmerinnen im unionsrechtlichen Sinn. Folge ist die Anwendbarkeit des AÜG. Dem entgegentretend bemüht sich der Gesetzgeber mit einem “Omnibusgesetz“ um die gesetzliche Kehrtwende. Der Beitrag gibt einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen.

Reinhard, Barbara, Die neue Rolle des betrieblichen Datenschutzbeauftragten, ArbRB 2017, 317-320

Bei den aktuellen Diskussionen über die Neuregelungen im Beschäftigtendatenschutz darf nicht derjenige übersehen werden, der im Fokus der neuen Anforderungen steht: der betriebliche Datenschutzbeauftragte. Dieser hat in unabhängiger Position auf die Einhaltung des Datenschutzes zu achten. Unter Berücksichtigung von Neu- und Altvorschriften beleuchtet der Beitrag die Tatbestandsvoraussetzungen der Bestellungspflicht und die Folgen einer Bestellung.

Range-Ditz, Daniela, Einer für alle – alle gegen einen?, ArbRB 2017, 320-323

Wenn die Belegschaft die Zusammenarbeit mit einem als schwierig bezeichneten Kollegen verweigert und bei dessen Verbleib im Betrieb mit Arbeitsniederlegung oder gar Eigenkündigung droht, stellt dies in Zeiten des Fachkräftemangels eine schwere Belastung für den Betrieb dar. Wer entscheidet über Sein oder Nichtsein umstrittener Kollegen im Betrieb: Arbeitgeber, Belegschaft oder Betriebsrat? Der Beitrag stellt die Rechtslage und die verschiedenen Handlungsoptionen dar.

Hinweise zur Vertragsgestaltung

Anton-Dyck, Jeannine, Streitpunkt “Dienstwagen“, ArbRB 2017, 324-327

In der betrieblichen Praxis sind nicht nur Streitigkeiten um den grundsätzlichen Anspruch auf einen privat mitbenutzbaren Dienstwagen denkbar. Vielmehr kommt es des Öfteren auch zu Auseinandersetzungen über die konkrete Ausgestaltung des Anspruchs, insbesondere wenn Unternehmen in diesem Bereich Einsparungen vornehmen möchten. Der vorliegende Beitrag geht den Ursachen für solche Streitigkeiten nach und zeigt zugleich Lösungsmöglichkeiten auf.