Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Verlag Dr. Otto Schmidt

Betriebsprüfung und Steuerfahndung - 26.06.2019

Aktuelle Frage- und Problemstellungen in der Praxis
26.06.2019
Köln
Weitere Termine:

Referenten

Ingo Heuel

Ingo Heuel

Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht, Partner, LHP Luxem Heuel Prowatke Rechtsanwälte, Köln

Norbert Madauß

Norbert Madauß

Sachgebietsleiter, Finanzamt für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung, Essen

Themen

  • Außenprüfung und Nachschau (u.a. Kassennachschau)
  • Schätzungen im Besteuerungs und Strafverfahren (u.a. Problem der Sicherheitszuschläge)
  • Aufgaben der Steuerfahndung („Flankenschutz“)
  • Berichtigungspflicht nach § 153 AO
  • Einziehung und Steuerstrafverfahren
Jetzt buchen

Seminarziel

Für steuerliche Berater sind steuerstrafrechtliche Mandate äußerst diffizil, da neben bekannten Rechtsthemen auch strafrechtliche Aspekte in die Beratung mit einfließen. Unsere Referenten erläutern Ihnen im Dialog, welche Klippen, Fallstricke und Haftungsrisiken Sie erwarten, und wie Sie diese vermeiden. Sie erhalten einen Einblick in die Arbeitsweise der Finanzverwaltung. Darüber hinaus erhalten Sie Hinweise, die Ihnen die Begleitung Ihrer Mandanten in diesen Situationen erleichtert.

Teilnehmerkreis

Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, leitende Mitarbeiter aus Rechts- und Steuerabteilungen

Betriebsprüfung

  • Begriff und Rechtsgrundlagen
  • Formen der Außenprüfung
  • Nachschauen
  • Betriebsnahe Veranlagungen
  • Größenklassen
  • Prüfungsrelevante Sachverhalte
  • Umfang der Betriebsprüfung
  • Prüfungsanordnung
  • Mitwirkungspflichten im Rahmen der Betriebsprüfung
  • Beweismittel/Beweis
  • Tatsächliche Verständigung
  • Beweiskraft der Buchführung § 158 AO
  • Methoden der Verprobung
  • Schätzungen
  • Betriebsprüfung und Steuerstrafverfahren

Steuerfahndung

  • Steuerfahndung als Form der Außenprüfung
  • Gesetzliche Aufgabenzuweisung
  • Befugnisse im Besteuerungsverfahren
  • Befugnisse im Strafverfahren
  • Verdachtshinweise
  • Vorermittlungen
  • Vorfeldermittlungen
  • „Flankenschutz“
  • Beispielhafte aktuelle Fallgestaltungen
  • Steuerstrafrechtliche Schätzung
  • Strafrechtliche Verwertungsverbote
  • Mitteilungspflicht nach § 4 Abs. 5 Nr. 10 S. 3 AO bei Anfangsverdacht rechtswidriger Vorteilszuwendungen
  • Benennungsverlangen § 160 AO

Berichtigungspflicht gem. § 153 AO und BMF-Schreiben vom 23.5.2016

Vermögensabschöpfung im Steuerstrafrecht

Hotel MONDIAL
Kurt-Hackenberg-Platz 1
50667 Köln
Tel.: +49 221 2063-0

Teilnahmegebühr
495,– € Seminargebühr
410,– € Centrale-Mitglied (jeweils zzgl. USt.) inkl. Arbeitsunterlagen, Pausengetränken, Mittagessen. Zusätzlich steht Ihnen die Arbeitsunterlage als Download zur
Verfügung; ca. zwei Tage vor Seminartermin erhalten Sie Ihre Zugangsdaten per Mail. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung
und eine Rechnung.

Teilnahmebescheinigung
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung zum Nachweis Ihrer Fortbildung gem. § 15 FAO über 6 Zeitstunden. DStV-Akkreditierung ist gem. § 5 FB-RiLi beantragt.

Jetzt Centrale-Mitglied werden und schon vergünstigt teilnehmen: www.centrale.de

AGB
Unsere vollständigen AGB finden Sie unter
www.otto-schmidt.de/agb

Tagungsleitung:

Ingo Heuel
Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt
für Steuerrecht, Partner, LHP Luxem Heuel
Prowatke Rechtsanwälte, Köln

Norbert Madauß

Sachgebietsleiter, Finanzamt für Steuerstrafsachen
und Steuerfahndung, Essen


Von: 487,90 €

An: 589,05 €

Preis wie konfiguriert: 0,00 € inkl. gesetzl. USt.

Bitte wählen Sie aus:

  • 495,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)

  • 410,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)
    für Centrale-Mitglieder

* Pflichtfelder