Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Magnus/Mankowski

Brussels IIbis - Commentary

Magnus/Mankowski, European Commentaries on Private International Law
2017, Bd. 004, 560 Seiten, broschiert, Kommentar, 16 x 24cm
ISBN  978-3-504-08011-2
169,00 €

Bei Gesamtabnahme aller vier Bände gilt ein Vorzugspreis.

Brussels IIbis - Commentary

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

The magna charta of cross-border family law

The Brussels IIbis Regulation is the magna charta of cross-border divorce and cross-border lawsuits concerning responsibility in Europe. It has dramatically changed the law and the practice of the law for families in the European Union. Thus, it has substantially changed the nature of lawyers’ advice in such cases.

The volume Brussels IIbis Regulation (2017) of the “European Commentaries on Private International Law”, edited by Magnus/Mankowski will serve the need of an ever rising number of practitioners concerned with European divorce, custody, or child abduction cases, and it will certainly stir academic discussion all over Europe. This book combines in-depth analysis with a genuine and truly European perspective and covers the jurisprudence of the European Court of Justice (ECJ). Furthermore, it integrates thorough and important national case law. It is an indispensable working tool for everyone involved in this field.

 

Die Magna Charta des europäischen Familienrechts

Die Brüssel IIa-Verordnung (Englisch: Brussels IIbis Regulation) ist das wahrscheinlich wichtigste internationale Rechtsinstrument überhaupt, sicherlich aber das wichtigste in Europa. Sie hat auf dramatische Art und Weise das Recht und die familienrechtliche Praxis in der EU geändert und damit auch den Charakter der Rechtsberatung in grenzüberschreitenden Familiensachen grundlegend modifiziert.

Auf diesen Umstand geht der englischsprachige Band Brussels IIbis Regulation (2017) aus der von Prof. Ulrich Magnus und Prof. Peter Mankowski herausgegebenen Kommentarreihe „European Commentaries on Private International Law“ aktuell ein. Dabei werden die neuesten Entwicklungen in der Rechtsprechung des EuGH sowie ausgewählte praxisrelevante nationale Entscheidungen fundiert analysiert. Überdies wird die Verordnung verständlich erläutert und zu aktuellen Streitfragen eigenständig und lösungsorientiert Stellung genommen.

Für international tätige Anwälte mit Sitz in Deutschland bietet sich der Vorteil, den Kommentar ohne Übersetzungsaufwände zitieren zu können.

Autoren
Herausgegeben von Prof. Dr. Ulrich Magnus, Prof. Dr. Peter Mankowski. Bearbeitet von Alegría Borrás, Estelle Gallant, Luís de Lima Pinheiro, Ulrich Magnus, Peter Mankowski, Cristina M. Mariottini, David McClean, Peter McEleavy, Étienne Pataut, Marta Pertegás Sender, Walter Pintens, Jörg Pirrung, Kurt Siehr.