Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Ahrend/Förster/Rößler

Steuerrecht der betrieblichen Altersversorgung (Grundwerk mit Fortsetzungsbezug für mindestens 2 Jahre)

Mit arbeitsrechtlicher Grundlegung
2018, 2504 Seiten, 2 Bände, Ordner Leinen, Handbuch, 165x235 mm
ISBN  978-3-504-25635-7
189,00 €

Erscheinungsweise: Ergänzungslieferungen einmal jährlich

Online erhältlich in diesen Modulen:
Beratermodul Betriebliche Altersversorgung
juris PartnerModul Betriebliche Altersversorgung

Hier werden systematisch der Begriff, die Wesensmerkmale und die Finanzierung der fünf klassischen Durchführungswege erläutert. Viele Beispiele sowie Formulierungshilfen und Formulierungsbeurteilungen liefern den Praxisbezug.

Steuerrecht der betrieblichen Altersversorgung (Grundwerk mit Fortsetzungsbezug für mindestens 2 Jahre)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern
Dieses systematisch aufgebaute Handbuch behandelt die verschiedenen Formen betrieblicher Altersversorgung wie Pensionsverpflichtungen, Unterstützungskassen, Direktversicherung, Pensionskassen und Sonderzusagen. Mit der arbeitsrechtlichen Grundlegung am Anfang des Werkes soll der Rechtsentwicklung in der betrieblichen Altersversorgung, dem Funktionswandel des Steuerrechts und der zunehmenden Dominanz arbeitsrechtlicher Tatbestände und Regelungen auch im Zusammenspiel mit steuerrechtlichen Beurteilungen Rechnung getragen werden. Außerdem enthält das Handbuch einen Teil "Die betriebliche Altersversorgung im Handelsrecht und in der Betriebswirtschaft" sowie eine grundlegende Darstellung der steuerrechtlichen Fragen bei grenzüberschreitenden Arbeitsverhältnissen.
Informationen zu den Ergänzungslieferungen
Zuletzt erschien Lieferung 41 (Dezember 2018 / 84,80 €).
Lieferung 42 soll im Juli 2019 erscheinen.
Autoren
Von (Verfasser) Norbert Rößler. Bearbeitet von RA, FAStR Peter Ahrend, RA Prof. Dr. Dr. Wolfgang Förster. Begründet von Prof. Dr. Dr. Ernst Heißmann. . Unter Mitarbeit von Jochen Rühmann, RA Heinz-Josef Heger, Udo Nowak.