Schröder-Kay

Das Kostenwesen der Gerichtsvollzieher

Das Kostenwesen der Gerichtsvollzieher
Buch C.F. Müller Verlag
Der Schröder-Kay ist das Standardwerk für das Kostenwesen der Gerichtsvollzieher.

ISBN 978-3-8114-4356-3

545 Seiten, 148 X 210 mm, 14., neu bearbeitete Auflage 2020, Kommentar, Buch Hardcover
98,00 € inkl. MwSt.
  • Lieferbar
Beschreibung

Die Neuauflage berücksichtigt insbesondere:

  • die Neuregelungen für den Auftragsbegriff in § 3 GvKostG
  • die Erhebung der Gebühren nach Nr. 207 und 208 (neu) KV GvKostG für die gütliche Erledigung der Sache (§ 802b ZPO)
  • die Gebühren- und Auslagenerhebung im Eintragungsanordnungsverfahren (§ 882c ZPO)
  • die Gebührenerhebung für die Einholung von Drittauskünften.

Auch die Kommentierung zur Erhebung von Zustellungsgebühren wurde grundlegend überarbeitet.

Das Werk bietet eine fundierte Kommentierung des Gerichtsvollzieher-kostengesetzes nebst Kostenverzeichnis, indem es praxisrelevante Probleme aufgreift und Lösungsvorschläge erarbeitet. Es ermöglicht ein vertieftes rechtliches Verständnis durch das Aufzeigen von Regelungszusammenhängen. Der kommentierte Leitfaden zum Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) gibt einen schnellen Überblick über die für Gerichtsvollzieher wesentlichen Vorschriften.

Eine Handübersicht der wichtigsten Gebühren liegt griffbereit im Buch.

Die Gerichtsvollzieher in Ausbildung und Praxis, Gerichte, Dienstaufsichtsbehörden, Bezirksrevisoren und Prüfungsbeamten sowie Rechtsanwälte haben damit ein kompetentes Nachschlagewerk für die tägliche Praxis zur Hand.

Autoren
Fortgeführt von Karl-Heinz Gerlach, Ministerialrat, Jens Peter Eggers, Bezirksrevisor .
Rezensionen

Auch in der 19. Aufl. erweist sich der "Schröder-Kay" als praxisgerechter Kommentar, der nicht nur eine herausragende Bedeutung für Gerichtsvollzieher hat, sondern auch in keinem Anwaltsbüro fehlen sollte... .
VorsRiLG a.D. Heinz Hansens, Berlin, in: AG Spezial 7/2021

Der Schröder-Kay hat wieder einmal seinen Anspruch als führender Kommentar zum GvKostG (und Nebengebieten) bekräftigt.
Stefan Mroß in: DGVZ 3/2020

Insgesamt betrachtet, gehört dieses Buch in jede Anwaltskanzlei, welche selbst die Zwangsvollstreckung betreibt. Gleiches gilt natürlich für Inkassobüros. Will man also unliebsame Überraschungen in Bezug auf Gerichtsvollzieherkosten vermeiden lohnt sich im Vorfeld ein Blick in den Kommentar, ebenso zur Klärung strittiger Kostenfragen.
Rechtsfachwirt Harald Minisini in: Anwaltsgebühren Spezial 1/2020

Auch in seiner neuesten Auflage ist der "Schröder-Kay" ein praxisgerechter Kommentar des gesamten Kostenwesens des Gerichtsvollziehers, der bei jedem Gerichtsvollzieher und auch im Anwaltsbüro, das sich mit der Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher befasst, zur Hand sein sollte.
VorsRiLG a.D. Heinz Hansens in: RVGreport 2/2020

Der "SCHRÖDER-KAY" ist nicht nur ein unentbehrliches Standardwerk für die Gerichtsvollzieher, sondern auch für die Gerichte sowie die RAe und ihre Mitarbeiter.
RVGreport 6/2015

Wer wissen will, auf welches Risiko er sich mit einem Gerichtsvollzieherauftrag einlässt, kann auf das Werk nicht verzichten.
Zeitschrift für das Forderungsmanagement 3/2015

Der Kommentar befindet sich auf einem aktuellen Sachstand und bietet eine praxisorientiere fundierte und ausführlich begründete Kommentierung des Gerichtsvollzieherkostengesetzes mit interessanten Lösungsvorschlägen.
Stefan Finkel

Der neue Schröder-Kay stellt das Gerichtsvollzieher-Kostenrecht sehr tiefgründig, hervorragend strukturiert und mit deutlichen Ansichten der Kommentatoren dar. Der eigene Anspruch der Autoren, ein kompetentes Nachschlagewerk für die Praxis vorzulegen, wird übertroffen: Es werden Lösungsvorschläge für strittige Fragen und Anregungen für die weitere Diskussion geliefert.
Stefan Mroß in: Deutsche Gerichtsvollzieher Zeitung 7/2014

98,00 € inkl. MwSt.