Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Preis

Der Arbeitsvertrag

Handbuch der Vertragsgestaltung
5. Auflage, 2015, 1952 Seiten, gebunden, Formularbuch, 16 x 24cm
ISBN  978-3-504-42033-8
149,00 €

Der Arbeitsvertrag

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern
Nach einer Einführung zu den Grundlagen der Vertragsgestaltung folgt eine ausführliche Vorstellung einzelner Vertragstypen und -klauseln aus über 60 alphabetisch gegliederten Regelungsbereichen. Die Vor- und Nachteile der einzelnen Klauseln werden umfassend erläutert, geeignete und weniger geeignete oder gar unzulässige Klauseln sind klar gekennzeichnet. Fragen des Sozialversicherungs- und Steuerrechts werden jeweils an Ort und Stelle beleuchtet. Zusätzlichen praktischen Nutzen bieten detaillierte Vertragsmuster für ausgewählte Branchen und Arbeitnehmergruppen.

Die 5. Auflage bringt das Werk rundum auf aktuellen Stand. Zahlreiche neue Klauseln sowie neue Muster zum Niedrig- und Mindestlohnbereich und zu Praktikantenverträgen geben wertvolle Gestaltungshinweise nach Einführung des MiLoG.

Aus dem Inhalt

I Grundlagen der Vertragsgestaltung
II Einzelne Regelungsbereiche

- Abtretungsverbote u. Lohnpfändung
- Abwicklungsvertrag
- Altersgrenze
- Anzeige- und Nachweispflichten („Whistleblowing“)
- Arbeitnehmerstatus
- Arbeitnehmerüberlassung
- Arbeitsaufnahme
- Arbeitsentgelt
- Arbeitsentgelt, überzahltes
- Arbeitszeit
- Aufhebungsvertrag
- Aufrechnung
- Aufwendungsersatz
- Ausbildungskosten
- Auslandstätigkeit
- Ausschlussfristen
- Außerdienstliches Verhalten
- Befristung des Arbeitsverhältnisses
- Beschäftigung, geringfügige
- Beweislastvereinbarungen
- Darlehen
- Dienstreise
- Dienstwagen
- Direktionsrecht und Tätigkeitsbeschreibung
- Ehrenämter
- Entgeltfortzahlung
- Entgeltumwandlung
- Freistellung des Arbeitnehmers
- Gehaltsanpassung
- Gerichtsstand
- Geschenke und Trinkgelder
- Gesundheitsuntersuchung
- Haftung des Arbeitgebers
- Haftung des Arbeitnehmers
- Haftung für Kfz-Schäden
- Herausgabeansprüche
- Internet und Telekommunikation
- Jeweiligkeitsklauseln
- Kündigungsvereinbarungen
- Mankohaftung
- Mehrarbeits- u. Überstundenvergütung
- Nebentätigkeit
- Öffnungsklauseln
- Personalfragebogen
- Salvatorische Klauseln
- Schadenspauschalierungsabreden
- Schriftformklauseln
- Sonderzahlungen (Boni)
- Teilzeitarbeit
- Telearbeit
- Umzugskosten
- Urlaub
- Veröffentlichungen und Vorträge
- Verschwiegenheitspflicht
- Vertragsänderungsabreden
- Vertragsstrafen
- Verweisungsklauseln
- Verzicht und Ausgleichsquittung
- Vollständigkeitsklauseln
- Vorbehalte und Teilbefristung
- Vorruhestand
- Wettbewerbsverbote
- Zielvereinbarungen
- Zugangsfiktionen
- Zurückbehaltungsrechte
III Vertragsmuster

Autoren
Herausgegeben von Prof. Dr. Ulrich Preis. Bearbeitet von Prof. Dr. Stefan Greiner, Prof. Dr. Ulrich Preis, Prof. Dr. Christian Rolfs, Prof. Dr. Markus Stoffels, Vors. RiFG Dr. Klaus Wagner.

„Galt schon bisher der Grundsatz, dass eine Vertragsgestaltung und Vertragsprüfung ohne Hinzuziehung des Werks „Preis, Der Arbeitsvertrag“ im Bereich der gefahrgeneigten Tätig-keit lag, gilt dies nach Einführung des MiLoG umso mehr. Aus diesem Grunde ist das Werk uneingeschränkt dringend zu empfehlen, nicht nur Anwälten und Personalverantwortlichen, sondern ebenso der Richterschaft.“
RA Bernd Ennemann Fachanwalt Arbeitsrecht 10/2015

Zur Vorauflage
„Das Handbuch ist … uneingeschränkt zu empfehlen. Jeder Arbeitsrechtler, insbesondere auf Arbeitgeberseite, sollte es bei Fragen und Problemen rund um die Formulierung arbeitsvertraglicher Klauseln unbedingt zu Rate ziehen.“

RiArbG Dr. Jens Tiedemann NZA 4/2012

zur Vorauflage
„‚Preis – Der Arbeitsvertrag‘ ist als ein solches Fundament in der Beratung uneingeschränkt empfehlenswert und erfüllt die Erwartungen des Benutzers stets zur höchsten Zufriedenheit.“

RA und FAArbR Bernd Ennemann NJW 52/2011

„Alles in allem handelt es sich um ein profundes, gleichwohl handliches Nachschlagewerk zu allen Fragen der Arbeitsvertragsgestaltung, das insbesondere für die Beratungspraxis dringend zu empfehlen ist. Wer es nicht zu Rate zieht, handelt fahrlässig.“
VPräsLAG a.D. Dr. Heinz-Jürgen Kalb JM 7/2016