Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

FinanzRundschau - FR (Probeabo)

Zeitschrift für das gesamte Ertragsteuerrecht
ISSN  2567-4765
4 Ausgaben + 2 Monate Testzugang zum Beratermodul FR und zur Zeitschriften-App kostenlos. Erfolgt nach Erhalt des letzten Heftes keine Abbestellung, wird das Probeabo automatisch als berechnetes Jahresabonnement fortgesetzt. Kündigungsfrist: 6 Wochen zum Jahresende.
0,00 €

Jahresbezugspreis 2019: 382,- € (inkl. MwSt.)
Versandkosten (jährlich): Inland: 30,70 € (inkl. MwSt.), Ausland: 55,10 €

Die Zeitschrift als eJournal erhalten Sie über unseren Kooperationspartner De Gruyter www.degruyter.com

Online-Angebot zum Print-Abo:
Beratermodul FR
- Archiv der FR
- Volltexte zu Gesetzen, Gerichtsentscheidungen, Verwaltungsanweisungen
- Mit Beiträgen zum Selbststudium und Lernerfolgskontrolle nach § 15 FAO: www.otto-schmidt.de/15fao/

Zeitschriften-App verfügbar

zu den Einzelheften

zu den Einbanddecken

FinanzRundschau - FR (Probeabo)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Die Finanz-Rundschau richtet ihren Themenschwerpunkt auf das Ertragsteuerrecht der Unternehmen. Sie beinhaltet tiefgehende und kritische Aufsätze zu fachlichen Fragen und aktuellen Themen. Spezialist für Ertragsteuern.
Die Finanz-Rundschau (FR) hat ihren Themenschwerpunkt besonders auf das Ertragsteuerrecht der Unternehmen fokussiert und gehört hier zu den ältesten und führenden Fachzeitschriften. Sie berichtet in tiefgehenden und kritischen Aufsätzen über fachliche Fragen und aktuelle Themen. Hilfreich für die frühzeitige steuerrechtliche Weichenstellung sind die in den „Diskussionsbeiträgen“ erfassten Hinweise auf mögliche Fallstricke in der Beratungspraxis. Seit Jahrzehnten wird der Inhalt durch die ständige Glosse „Ceterum censeo“ aufgelockert.

Gute Verbindungen.
Die FR wird in Verbindung mit dem Fachinstitut der Steuerberater e.V. herausgegeben. Zweck des Fachinstituts ist es, an der Auslegung und Fortentwicklung des Steuerrechts wissenschaftlich mitzuarbeiten.

Durch die Zusammenarbeit mit den Berliner Steuergesprächen e.V. erscheinen vier Mal jährlich Schwerpunkthefte zu aktuellen steuerrechtlichen und steuerpolitischen Themen.
Das passt zur Finanz-Rundschau.

Hochklassige Kommentare.
Die Zeitschrift dokumentiert die neuesten BFH-Entscheidungen, fachkundig von Experten kommentiert. Ständige Autoren sind dabei die (Vors.) Richter am Bundesfinanzhof Walter Bode, Prof. Dr. Peter Fischer a.D., Prof. Dr. Andreas Herlinghaus, Prof. Dr. Hans-Joachim Kanzler a.D., Prof. Dr. Gregor Nöcker, Prof. Dr. Heinrich Weber- Grellet a.D., Michael Wendt und Prof. Dr. Francesca Werth.

Inklusive Online-Angebot.

  • Archiv der FR seit 1991
  • Verwaltungserlasse, Entscheidungen im Volltext und Gesetzestexte
Inklusive Selbststudium nach § 15 FAO.
Wann immer es zeitlich passt: Für Fachanwälte bietet die FR Beiträge zum Selbststudium mit Lernerfolgskontrolle und Fortbildungszertifikat.

Die Zeitschriften-App: Abonnenten erhalten einen Freischaltcode für die Zeitschriften-App des Verlages zur mobilen Nutzung der Inhalte auf Smartphone und Tablet.

Erscheinungsweise:
2 x monatlich am 5. und 20.

Herausgeber/Autoren:
Herausgegeben in Verbindung mit dem Fachinstitut der Steuerberater. Schriftleitung: Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Lingemann.

Fachbeirat: RiBFH Prof. Dr. Andreas Herlinghaus, Ltd.MR Dr. Ingo van Lishaut, RA/StB Dr. Norbert Schneider, StB Prof. Dr. Andreas Schumacher, Univ.-Prof. Dr. Roman Seer

Homepage:
www.finanzrundschau.de

Nachbezug früherer Jahrgänge:
Gebundene Jahrgänge dieser Zeitschrift sind ausschließlich über die Schmidt Periodicals GmbH zu beziehen. Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen zu gebundenen Jahrgängen an:
Schmidt Periodicals GmbH
Dettendorf Römerring 12
83075 Bad Feilnbach
Tel: 08064 221
Fax: 08064 557
E-Mail: schmidt@periodicals.com
www.periodicals.com

Heft 18/2019

Aufsätze

Holle, Florian / Weiss, Martin, Zur Buchwertfortführung unter dem Umwandlungssteuergesetz bei stillen Lasten der übertragenen Sachgesamtheit, FR 2019, 833-839

Das Umwandlungssteuergesetz soll betriebswirtschaftlich sinnvolle Umstrukturierungen durch einen temporären Besteuerungsverzicht von steuerlichen Hindernissen freihalten. Im Fall stiller Reserven in einer zu übertragenden Sachgesamtheit wird dieses Ziel durch ein antragsgebundenes Wahlrecht zur Buchwertfortführung der Beteiligten umgesetzt. Diese können damit die Aufdeckung stiller Reserven am Umwandlungsstichtag vermeiden. Für den Fall stiller Lasten in der übertragenen Sachgesamtheit ist die Rechtslage allerdings bislang von den Finanzgerichten nicht entschieden. Die von Verwaltungsseite vertretene “Zwangsabstockung“ der Wirtschaftsgüter im Moment der Umwandlung führt zu einem Umwandlungshemmnis, da die entstehenden Verlustvorträge gleichsam im nächsten Moment untergehen würden. Dies würde den Zielen des Umwandlungssteuergesetzes nicht mehr gerecht.

Habighorst, Magnus, Die Beteiligung von Gemeindebediensteten an der Außenprüfung, FR 2019, 839-847

Gemeinden haben ein wirtschaftliches Interesse, Einfluss auf den Verlauf von Betriebsprüfungen zu nehmen. Vor dem Hintergrund der erwarteten Entscheidung des BFH untersucht der Verfasser die Rechtsgrundlagen der Teilnahme von Gemeindebediensteten an Außenprüfungen und deren Anordnung. Zuvor werden der Inhalt und die Grenzen des Teilnahmerechts konturiert.

Ceterum censeo

Neue Steuern braucht das Land und die alten ebenso, FR 2019, 847-848

Kurzbeiträge

Schumann, Tina, Zur Fremdüblichkeit unbesicherter Konzerndarlehen – ein Praxiskommentar, FR 2019, 848-851

Hermes, Ludger, Das mitunternehmerische Nießbrauchrecht als Mitunternehmeranteil besonderer Art, FR 2019, 852-856

Rechtsprechung

FG Düsseldorf v. 2.5.2019 - 11 K 1232/15, GmbH-Beteiligung des Kommanditisten einer zweigliedrigen KG als Sonderbetriebsvermögen II, FR 2019, 856-861

BFH v. 29.11.2017 - X R 3/16, Selbst getragene Krankheitskosten können nicht im Rahmen des Sonderausgabenabzugs für Krankenversicherungsbeiträge berücksichtigt werden, FR 2019, 861

BFH v. 7.3.2018 - I R 89/15, Erdienbarkeit bei Barlohnumwandlung, FR 2019, 861-864

BFH v. 3.4.2019 - VI R 19/17, Steuerermäßigung nach § 35a EStG wegen Unterbringung eines Elternteils in einem Pflegeheim, FR 2019, 864-866

BFH v. 6.6.2019 - IV R 30/16, Keine Geringfügigkeitsgrenze bei Abfärbung von gewerblichen Beteiligungseinkünften; durch gewerbliche Beteiligungseinkünfte umqualifizierte gewerbliche Einkünfte sind aber nicht gewerbesteuerbar, FR 2019, 866-872

Verwaltungsentscheidungen

BMF v. 15.8.2019 - IV C 5 - S 2342/19/10007 :001, Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 15 EStG in der Fassung des Gesetzes zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (UStAVermG), FR 2019, 873-879