Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

GesundheitsRecht - GesR (Probeabo)

Zeitschrift für Arztrecht, Krankenhausrecht, Apotheken- und Arzneimittelrecht.
ISSN  1610-1197
3 Ausgaben + 3 Monate Testzugang zu GesR online (powered by juris) und zur Zeitschriften-App kostenlos. Erfolgt nach Erhalt des letzten Heftes keine Abbestellung, wird das Probeabo automatisch als berechnetes Jahresabonnement fortgesetzt. Kündigungsfrist: 6 Wochen zum Jahresende.
0,00 €

Jahresbezugspreis 2018: 343,- € (inkl. MwSt.)
Versandkosten (jährlich): Inland: 21,10 € (inkl. MwSt), Ausland: 28,30 €

Die Zeitschrift als eJournal erhalten Sie über unseren Kooperationspartner De Gruyter www.degruyter.com

Online-Angebot zum Print-Abo:
- Archiv der GesR (powered by juris)
- Inhaltsverzeichnisse, Kurznachrichten, Rechtsprechung online
- Mit Beiträgen zum Selbststudium und Lernerfolgskontrolle nach § 15 FAO: www.otto-schmidt.de/15fao/

Zeitschriften-App verfügbar

zu den Einzelheften

zu den Einbanddecken

GesundheitsRecht - GesR (Probeabo)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Bei dieser Zeitschrift handelt es sich um eine klassisch juristische Fachzeitschrift, deren Zielgruppe Rechtsanwälte sind, die sich auf dem Gebiet des Gesundheitsrechs spezialisiert haben, sowie Juristen, die in den themenspezifischen Unternehmen und Verbänden tätig sind. In formaler Hinsicht ist die Zeitschrift in drei Teile gegliedert. Die Rubrik der wissenschaftlichen Aufsätze, die Rubrik der Rechtsprechung, d.h. redaktionell bearbeitete und fakultativ mit Anmerkungen versehene Entscheidungen diverser Gerichte sowie die Rubrik Buchbesprechungen. Die inhaltliche Aufteilung der Zeitschrift: Sie besteht zu ca. 1/3 aus Arzthaftungsrecht, 1/3 Vertragsarztrecht und zu 1/3 aus sonstigen Rechtsgebieten, wie Pflegerecht, Krankenhausrecht, Apothekenrecht.

Erscheinungsweise:
1 x monatlich am 20.

Herausgeber/Autoren:
Herausgeber: RA Prof. Dr. Martin Rehborn und RA Dr. Rudolf Ratzel

Homepage:
www.gesr.de

Nachbezug früherer Jahrgänge:
Gebundene Jahrgänge dieser Zeitschrift sind ausschließlich über die Schmidt Periodicals GmbH zu beziehen. Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen zu gebundenen Jahrgängen an:
Schmidt Periodicals GmbH
Dettendorf Römerring 12
83075 Bad Feilnbach
Tel: 08064 221
Fax: 08064 557
E-Mail: schmidt@periodicals.com
www.periodicals.com

Heft 5/2018

Aufsätze

Knispel, Ulrich, Cannabis auf Krankenschein, GesR 2018, 273-279

Seit dem 10.3.2017 erstreckt sich die Leistungspflicht der Krankenkassen auch auf eine Versorgung mit Cannabisprodukten, denn durch das Gesetz zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften vom 6.3.2017 (BGBl. I, 403) ist in § 31 SGB V m.W.v. 10.3.2017 (Art. 6 des Gesetzes zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften vom 6.3.2017, das am 9.3.2017 verkündet worden ist) ein Abs. 6 eingefügt worden, wonach bei einer schwerwiegenden Erkrankung und dem Fehlen oder der Unzumutbarkeit einer Standardtherapie bei ausreichender Erfolgsaussicht ein Anspruch auf Versorgung mit Cannabis in Form von getrockneten Blüten oder Extrakten in standardisierter Qualität und auf Versorgung mit Arzneimitteln mit den Wirkstoffen Dronabinol und Nabilon besteht. Zu der Vorschrift gibt es zwar schon mehrere Entscheidungen, diese sind aber alle in Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes ergangen, beruhen also auf einer summarischen Prüfung der materiellen Leistungsvoraussetzungen. Der folgende Beitrag befasst sich näher mit den Voraussetzungen des neu geschaffenen Versorgungsanspruchs.

Sasse, René, Heilpraktikerrecht – Ein Überblick und Ausblick, GesR 2018, 279-289

Die tatsächliche Relevanz der Heilpraktikerschaft steht in einem deutlichen Missverhältnis zur geringen rechtlichen Durchdringung des Heilpraktikerrechts. Die mediale Aufmerksamkeit, welche Heilpraktiker in jüngster Zeit erfahren haben, hat zu einer Diskussion um den Heilpraktikerberuf geführt. Sowohl Normgeber als auch Rechtsanwender stehen aktuell vor der Herausforderung, aus den rudimentären rechtlichen Vorgaben ein schlüssiges normatives Gesamtsystem zu entwickeln. Die folgenden Ausführungen vermitteln einen kompakten Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen des Heilpraktikerberufs und zeigen Perspektiven für die Weiterentwicklung des Heilpraktikerrechts auf.

Theilmann, Martin, Die Ermächtigung Medizinischer Behandlungszentren für Erwachsene mit geistiger Behinderung oder schweren Mehrfachbehinderungen nach § 119c SGB V, GesR 2018, 289-293

Ärzte und Vertreter von Behindertenorganisationen beklagen seit Jahren die unzureichende medizinische Betreuung behinderter Menschen im System der GKV. Anders als Gesunden ist Menschen mit Behinderung und insbesondere solchen mit mehrfachen Behinderungen oder geistiger Behinderung der Zugang zum Gesundheitssystem durch verschiedene physische und psychische Barrieren verstellt. Medizinische Zentren nach § 119c SGB V sollen einen Beitrag zu einer inklusiven, ganzheitlichen Versorgung Behinderter leisten und darüber hinaus Patienten versorgen, die aufgrund ihres Alters nicht mehr in nach § 119 SGB V ermächtigten sozialpädiatrischen Zentren versorgt werden können. Diese vom Gesetzgeber intendierte spezielle Versorgung stockt jedoch.

Rechtsprechung kompakt

OLG Hamm v. 15.12.2017 - 26 U 3/14 / Brinkmann, Marlies, Aufklärung vor einer Operation an der Lendenwirbelsäule, GesR 2018, 293-294

OLG Koblenz v. 8.3.2017 - 5 U 65/16 / Cramer, Regine, Haftungsbegründende Kausalität bei der Behandlung durch mehrere Ärzte verschiedener Fachrichtungen, GesR 2018, 294-295

OLG Dresden v. 12.12.2017 - 4 W 1113/17 / Vennemann, Helena, Überschreitung des Gutachtenauftrags durch Sachverständigen begründet allein noch keine Besorgnis der Befangenheit, GesR 2018, 295-296

AG Kempten (Allgäu) v. 25.10.2017 - 1 C 760/17 / Fischer, Klaus, Einsicht in die Pflegedokumentation: Keine Aufwandsentschädigung neben der Erstattung von Kopie- und Portokosten, GesR 2018, 296-297

BSG v. 10.5.2017 - B 6 KA 10/16 R / Schroeder-Printzen, Jörn, Vergütung für eine pädiatrische Spezialambulanz, GesR 2018, 297-298

OVG Saarland v. 3.11.2017 - 2 B 584/17 / Ahlhaus, Jens, Patientenflaute durch Windenergie?, GesR 2018, 298-299

Rechtsprechung

BGH v. 22.2.2018 - VII ZR 253/16, Erneute Feststellungsklage vor Ablauf der 30-jährigen Verjährungsfrist, GesR 2018, 300-302

OLG Dresden v. 26.2.2018 - 4 U 1570/17, Einsicht in Patientenakte nach Unterbringung in Psychiatrie, GesR 2018, 302-303

OLG Koblenz v. 10.1.2018 - 5 U 1271/17, Arzthaftung: Grob fahrlässige Unkenntnis von Verwendung allergenen Implantats, GesR 2018, 303-307

LG Berlin v. 12.3.2018 - 19 O 349/17, Rechtsschutz gegen Veröffentlichung von Leitlinien?, GesR 2018, 307-309

AG Gießen v. 24.11.2017 - 507 Ds 501 Js 15031/15, Werbung für Schwangerschaftsabbrüche, GesR 2018, 309-310

BSG v. 29.11.2017 - B 6 KA 32/16 R, DMP-Mindestmengen rechtswidrig, GesR 2018, 310-318

SG Dortmund v. 15.2.2018 - S 52 KA 139/17 ER, Geschäftsschädigung durch Prüfungsstelle infolge Beratung über Arzneimittelverordnung?, GesR 2018, 318-321

BSG v. 11.5.2017 - B 3 KR 6/16 R, “Neue“ Behandlungsmethode (Kopforthese)?, GesR 2018, 321-329

BSG v. 11.7.2017 - B 1 KR 1/17 R, Erstattung von Kosten für Behandlung in einer Privatklinik durch Krankenkasse, GesR 2018, 329-333

BSG v. 11.7.2017 - B 1 KR 26/16 R, Hinreichend bestimmte Beantragung einer Leistung bei einer Krankenkasse, GesR 2018, 333

LSG Niedersachsen-Bremen v. 30.1.2018 - L 4 KR 147/14, Leistungsrecht: GKV trägt keine Kosten eines Sprachdolmetschers, GesR 2018, 333-334

BAG v. 23.11.2017 - 6 AZR 683/16, Fortgeltung der AVR nach Betriebsübergang, GesR 2018, 334-338

Rezensionen

Kerber, Detlef, Berchtold/Huster/Rehborn (Hrsg.), Gesundheitsrecht – SGB V/SGB XI, 2. Aufl., GesR 2018, 339

Dahm, Franz-Josef, Karsten Scholz/Oliver Treptow (Hrsg.), Beck’sches Formularbuch. Medizin- und Gesundheitsrecht, GesR 2018, 339-340

Aktuelles

Neue G-BA-Regelung zur stationären Notfallversorgung: Sichere Erreichbarkeit, verbesserte Qualität und zielgenaue Finanzierung, GesR 2018, R36-R37

Sicherstellungszuschläge helfen Geburtsabteilungen nicht, GesR 2018, R37

Akzeptanz und Praxistauglichkeit von eGK-Anwendungen sicherstellen, GesR 2018, R37