Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

GPR - Zeitschrift für das Privatrecht der Europäischen Union (Probeabo)

European Union Private Law Review/Revue de droit privé de l'Union européenne
ISSN  2364-7205
1 Ausgabe kostenlos. Erfolgt nach Erhalt des Heftes keine Abbestellung, wird das Probeabo automatisch als berechnetes Jahresabonnement fortgesetzt. Kündigungsfrist: 6 Wochen zum Jahresende.
0,00 €

Jahresbezugspreis 2019: 179,- € (inkl. MwSt.)
Versandkosten (jährlich): Inland: 10,70 € (inkl. MwSt.), Ausland: 18,90 €

Die Zeitschrift als eJournal erhalten Sie über unseren Kooperationspartner De Gruyter www.degruyter.com

zu den Einzelheften

zu den Einbanddecken

GPR - Zeitschrift für das Privatrecht der Europäischen Union (Probeabo)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Die GPR beleuchtet aktuelle Themen im Privatrecht der Europäischen Union aus praxisorientierter Sicht und auf sicherem rechtsdogmatischem Fundament.

Experten aus ganz Europa widmen sich Grundlagenfragen ebenso wie Neuregelungen im europäischen Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht, Obligationenrecht, Familien- und Erbrecht sowie Internationalen Privat- und Zivilverfahrensrecht. Wichtige Entscheidungen des Gerichtshofs der Europäischen Union werden in der GPR kurzfristig kommentiert. Regelmäßig erscheinen Berichte zur Rechtsprechung anderer Mitgliedstaaten sowie Rezensionen zu neuen Publikationen auf dem Gebiet des europäischen Privatrechts. Jedes Heft informiert außerdem über die neuesten Entwicklungen in Brüssel.

Damit gewährleistet die GPR für alle Zivilrechtler, im Unionsrecht auf dem letzten Stand zu sein.

Erscheinungsweise:
6x jährlich:
Februar, April, Juni, August, Oktober, Dezember

Herausgeber/Autoren:
Herausgeber

Professor Dr. Michael Stürner (Konstanz)
Professor Dr. Christian Baldus (Heidelberg)
Professor Dr. Martin Gebauer (Tübingen)
Professor Dr. Stefan Geibel (Heidelberg)
Professor Dr. Peter Jung (Basel)
Dr. Malte Kramme (Bayreuth)
Professor Dr. Matthias Lehmann (Halle)
Richter Dr. Carl Friedrich Nordmeier
Professor Dr. Martin Schmidt-Kessel (Bayreuth)
Professor Dr. Brigitta Zöchling-Jud (Wien)


Mitglieder des Beirats
Professor Dr. Dr. h.c.mult. Peter-Christian Müller-Graff (Heidelberg; Vorsitzender)
Professor Dr. Dr. h.c.mult. Christian von Bar (Osnabrück)
Präsident des Bundesgerichtshofs a.D. Professor Dr. Günter Hirsch (Karlsruhe)
Rechtsanwalt Klaus-Heiner Lehne, MdEP (Straßburg/Brüssel/Düsseldorf)
Professor Avv. Nicolò Lipari (Rom)
Professor Dr. Antonio Manuel Morales Moreno (Madrid)
Vizepräsident des portugiesischen Verfassungsgerichts a.D. Professor Dr. Rui Manuel Gens de Moura Ramos (Coimbra)
Rechtsanwalt Dr. Eike Najork, LL.M. (Köln)
Professor Dr. Joaquin José Rams Albesa (Madrid)
Richter am EuGH Sir Konrad Schiemann (Luxemburg)
Notar Dr. Robert Schumacher, LL.M. (Köln)
Professor Dr. Jürgen Schwarze (Freiburg)
Referatsleiter "Vertragsrecht" der Generaldirektion Justiz der Europäischen Kommission Prof. Dr. Dirk Staudenmayer (Brüssel)
Rechtsanwalt Professor Dr. Louis Vogel (Paris)
Professor Dr. Alessio Zaccaria (Verona)

Nachbezug früherer Jahrgänge:
Gebundene Jahrgänge dieser Zeitschrift sind ausschließlich über die Schmidt Periodicals GmbH zu beziehen. Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen zu gebundenen Jahrgängen an:
Schmidt Periodicals GmbH
Dettendorf Römerring 12
83075 Bad Feilnbach
Tel: 08064 221
Fax: 08064 557
E-Mail: schmidt@periodicals.com
www.periodicals.com

Heft 2 / 2019

Editorial

Editorial, GPR 2019, 49

Service

Omodei Salè, Riccardo / Gatti, Stefano, Italienische Rechtsprechung zum Unionsprivatrecht, GPR 2019, 51-53

Pertot, Tereza, Die Auslegung des datenschutzrechtlichen Koppelungsverbots – Lockerung durch den Corte di Cassazione, GPR 2019, 54-57

Nach der Auffassung des italienischen Kassationshofs stehe die Koppelung der Leistung und der datenschutzrechtlichen Einwilligung der Freiwilligkeit der letzten nicht entgegen.

Schwamberger, Sebastian, Reichweite des datenschutzrechtlichen Koppelungsverbots nach alter und neuer Rechtslage, GPR 2019, 57-60

Markus, Alexander R., Rechtshängigkeit und Schlichtungsverfahren nach EuGH – C-467/16, Schlömp, GPR 2019, 60-66

Forgó, Nikolaus, Zur urheberrechtlichen Bewertung eines “Onlinevideorecorders“, GPR 2019, 66-69

Scraback, Bianca, Marktortanknüpfung bei Kartellen?, GPR 2019, 69-73

Der EuGH befasst sich mit Fragen zur Bestimmung des Erfolgs- und Handlungsorts im Deliktsgerichtsstand nach Art. 5 Nr. 3 Brüssel I-VO für Kartellschadensersatzklagen sowie mit dem Gerichtstand der Zweigniederlassung nach Art. 5 Nr. 5 Brüssel I-VO.

Makowsky, Mark, Versicherungspflicht für Kraftfahrzeuge bei fehlendem Nutzungswillen des Eigentümers und Abstellen auf einem Privatgrundstück sowie Rückgriffsrecht der Entschädigungsstelle beim Eigentümer, GPR 2019, 74-77

Der EuGH bejaht das Bestehen einer Versicherungspflicht nach der Ersten KH-Richtlinie auch in Fällen, in denen der Eigentümer sein weiterhin zugelassenes und fahrbereites Kraftfahrzeug nicht mehr nutzen will und es deshalb auf einem Privatgrundstück abstellt.

Vincze, Attila, Anmerkung zu EuGH, Urt. v. 7.8.2018 – C-300/17, Hochtief AG gegen Budapest Főváros Önkormányzata, GPR 2019, 77-82

Die Bedingungen des Schadenersatzes wegen eines fehlerhaften Vergabeverfahrens sind umstritten: die Rechtschutzrichtlinie regelt diese Frage nur sehr rudimentär und der EuGH scheint die mitgliedstaatliche Ausgestaltung des Schadenersatzes unter der rätselhaften Bedingung zu respektieren, dass die Nichtigkeitsklage effektiv ausgestaltet ist. Diese Vorbedingung verknüpft den primären und den sekundären Rechtsschutz, und schafft dadurch einen Anreiz, die Effektivität des primärrechtlichen Rechtsschutzes zu hinterfragen.

Janal, Ruth, Die Rechtsprechung des EuGH zum Immaterialgüterrecht im Jahr 2018, GPR 2019, 83-92

Der Beitrag gibt einen Überblick über die Entscheidungspraxis des EuGH zum Immaterialgüterrecht im Jahr 2018. Der EuGH hat insbesondere wichtige Urteile zum Werkbegriff der InfoSoc-RL, zum Recht der Öffentlichen Wiedergabe sowie zum de- und rebranding erlassen.

Nordmeier, Carl Friedrich, Rezension zu: Pünder, Elisabeth, Gemeinschaftliche Testamente und die EU-Erbrechtsverordnung, GPR 2019, 92-93

Piekenbrock, Andreas, Der Urlaub, der Tod und die Methodik des Unionsprivatrechts, GPR 2019, 93-98

Neues aus Brüssel

Schmidt-Kessel, Martin / Weigel, Eva, Stand: 27.3.2019, GPR 2019, 99-100