Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Verlag Dr. Otto Schmidt

Grunderwerbsteuer aktuell - 13.07.2018

Haftungsfallen • Aktuelle Probleme • Neueste Rechtsprechung
13.07.2018
Stuttgart
Weitere Termine:

Referenten

Prof. Dr. Matthias Loose

Prof. Dr. Matthias Loose

Richter am Bundesfinanzhof, Honorarprofessor an der Ruhr-Universität Bochum, Mitautor Boruttau, Kommentar zum GrEStG

Frank Wischott

Frank Wischott

Rechtsanwalt, Steuerberater, Partner, M&A Tax, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg

Themen

  • Neuregelung des § 1 Abs. 2a GrEStG–mittelbare Übertragungen von Gesellschaftsanteilen
  • RETT-Blocker-Modelle: Anwendung des § 1 Abs. 3a GrEStG
  • Problemfälle der Konzernklausel § 6a GrEStG
  • § 8 Abs. 2 GrEStG – rückwirkende Neuregelung der Ersatzbemessungsgrundlage
  • Rückgängigmachung von Erwerbsvorgängen (§ 16 GrEStG)
  • Rechtsprechung zum sogenannten Vertragsgeflecht
  • Stand Reformdiskussion
  • Grunderwerbsteuergesetz (u.a. „share deals“)
Jetzt buchen

Seminarziel

In den vergangenen Jahren hat die Grunderwerbsteuer in der Beratungspraxis deutlich an Bedeutung zugenommen. Das liegt nicht nur an den zum Teil immens gestiegenen Steuersätzen, sondern auch an aktuellen höchstrichterlichen Entscheidungen, Verwaltungserlassen und Gesetzesänderungen. Zu letzteren gehören der 2013 eingeführte neue Grunderwerbsteuertatbestand des § 1 Abs. 3a GrEStG zur Vermeidung sog. RETT-Blocker-Strukturen und die Änderungen der§1Abs. 2a GrEStG und§8Abs.2GrEStG durch das Steueränderungsgesetz 2015. Die Kenntnis grunderwerbsteuerlicher Tatbestände sowie der Rechtsauffassung in Justiz und Verwaltung ist für eine kompetente Beratung und zum Erkennen von Haftungsrisiken unerlässlich. Das Seminar bringt Sie diesbezüglich auf den neuesten Stand.

Teilnehmerkreis

Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, leitende Mitarbeiter aus Rechts- und Steuerabteilungen

Programm

Aktuelle Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs

Prof. Dr. Matthias Loose

  • Unmittelbare und mittelbare Gesellschafterwechsel (§ 1 Abs. 2a GrEStG)
  • Unmittelbare und mittelbare Anteilsvereinigung (§ 1 Abs. 3 GrEStG)
  • Grunderwerbsteuerliche Konzernklausel (§ 6a GrEStG) – beim BFH und EuGH anhängige Verfahren
  • Rechtsprechung zum sogenannten Vertragsgeflecht
  • Praxisrelevante Einzelfälle (Steuerbefreiungen, Bestimmung der Bemessungsgrundlage)


Aktuelle Praxis- und Gestaltungshinweise

Frank Wischott

  • Änderung der §§ 1 Abs. 2a und 8 Abs. 2 GrEStG (Anwendungsbereich, Vertrauensschutz, Praxishinweise)
  • Aktuelle Entwicklungen und Praxisprobleme bei der Anwendung des § 1 Abs. 2a GrEStG inklusive Sichtweise der Finanzverwaltung
  • Grunderwerbsteuerliche Konzernklausel (§ 6a GrEStG) – inklusive Sichtweise der Finanzverwaltung
  • Gestaltungshinweis zur Risikominimierung bei Anteilsgesschäften
  • Praxisfragen bei der Anwendung des § 1 Abs. 3a GrEStG („RETT-Blocker Verhinderungsregelung“)
  • Stand Reformdiskussion Grunderwerbsteuergesetz (u.a. „share deals“)

Le Meridien Stuttgart
Willy-Brandt-Straße 30
70173 Stuttgart
Tel.: +49 711 2221-0

Teilnahmegebühr
495,– € Seminargebühr (zzgl. USt.) inkl. Arbeitsunterlagen, Pausengetränken, Mittagessen. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung und eine Rechnung.

Teilnahmebescheinigung
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 Zeitstunden zum Nachweis Ihrer Fortbildung gem. § 15 FAO.

Tagungsleitung:

Prof. Dr. Matthias Loose
Richter am Bundesfinanzhof, Honorarprofessor
an der Ruhr-Universität Bochum,
Mitautor Boruttau, Kommentar zum GrEStG

Frank Wischott

Rechtsanwalt, Steuerberater, Partner,
M&A Tax, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft,
Hamburg


589,05 €

Preis wie konfiguriert: 0,00 € inkl. gesetzl. USt.

Bitte wählen Sie aus:

495,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)

* Pflichtfelder