Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Verlag Dr. Otto Schmidt

Kölner Tage Erbschaftsteuer - 23.01.2018

23.01.2018
Köln

Referenten

Tagungsleitung: Prof. Dr. Frank Hannes

Tagungsleitung: Prof. Dr. Frank Hannes

Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht, Flick Gocke Schaumburg, Bonn/München

Themen

  • Gesetzesänderungen in 2017
  • Anwendungserlasse der Finanzverwaltung zu den neuen Verschonungsregelungen
  • Zweifelsfragen nach den Anwendungserlassen aus Sicht der Beratungspraxis
  • Schenkungsteuerliche Folgen verdeckter Einlagen und verdeckter Gewinnausschüttungen
  • Aktuelle Rechtsprechung zum Erbschaft undSchenkungsteuerrecht
  • Inländische Stiftungen im Erbschaftsteuerrecht
Jetzt buchen

Seminarziel

Die Erbschaftsteuerreform 2016 hatte wesentliche Neuerungen hinsichtlich der Verschonung des Erwerbs unternehmerischen Vermögens gebracht. Vieles war nach Verabschiedung des zuletzt unter großem Zeitdruck entstandenen Reformgesetzes noch unklar. Die im Sommer 2017 hierzu ergangenen Anwendungserlasse der Finanzverwaltung bieten der Praxis nur begrenzt Gestaltungssicherheit. Die Neureglungen werden aus Sicht einerseits der Finanzverwaltung und andererseits der Beratungspraxis näher beleuchtet. Weiterhin werden die europarechtlich veranlassten Neuregelungen zur beschränkten Steuerpflicht vorgestellt und über Aktuelles von Seiten der Finanzverwaltung und der Rechtsprechung berichtet. In den Sonderthemen der diesjährigen Tagung geht esumdie schenkungsteuerlichen Folgen von verdeckten Gewinnausschüttungen und von verdeckten Einlagen sowie um die erbschaftsteuerlichen Besonderheiten beim Einsatz von inländischen Stiftungen.

Teilnehmerkreis

Steuerberater, Rechtsanwälte, Notare, Wirtschaftsprüfer, leitende Mitarbeiter aus Rechts- und Steuerabteilungen

Donnerstag, 23.1.2018
9.30 Uhr - 17.30 Uhr

9.30 Uhr
Gesetzesänderungen in 2017
Prof. Dr. Frank Hannes

  • Aufhebung der Option zur unbeschränkten Steuerpflicht
  • Neue Freibetragsregelung bei beschränkter Steuerpflicht
  • Voraussetzungen des Versorgungsfreibetrages bei beschränkter Steuerpflicht
  • Abfindung für die Nichtgeltendmachung von Erbansprüchen als neuer Erwerb von Todes wegen

10.00 Uhr
Anwendungserlasse der Finanzverwaltung zu den neuen Verschonungsregelungen
Wilfried Mannek

  • Ausweitung des Verwaltungsvermögenskatalogs
  • Rückausnahme für Altersvorsorgeverpflichtungen
  • 90 %-Quote als Voraussetzung für die Regelverschonung
  • 20 %-Quote als Voraussetzung für die Optionsverschonung
  • Geänderte Aufteilung des Verwaltungsvermögens bei Personengesellschaften
  • Problematik des jungen Verwaltungsvermögens
  • Feststellungen bei der Durchführung der Verbundvermögensaufstellung
  • Behandlung von Forderungen und Schulden zwischen verbundenen Unternehmen

10.45 Uhr
Kaffeepause

11.15 Uhr
Zweifelsfragen nach den Anwendungserlassen aus Sicht der Beratungspraxis
Prof. Dr. Frank Hannes

  • Finanzmittel und Junge Finanzmittel
  • Reparatur durch nachträgliche Investitionen
  • Praktische Probleme der Verbundvermögensaufstellung
  • Die 90%-Hürde
  • Option zur Vollverschonung
  • Reinvestition zur Heilung von Behaltefristverstössen
  • Voraussetzungen zum Erhalt und Behalt des Wertabschlags
  • Negatives verfügbares Vermögen im Erlassmodell

12.00 Uhr
Sonstige Verlautbarungen der Finanzverwaltung
Wilfried Mannek

  • Stand der Gesetzgebung
  • Stand der Erbschaftsteuer-Richtlinien 2018
  • Umsetzung der Protokollerklärung der Bundesregierung zu Familienunternehmen
  • Sachliche Unbilligkeit bei rückwirkender Quotenänderung

13.00 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr
Schenkungsteuerliche Folgen verdeckter Einlagen und verdeckter Gewinnausschüttungen
Dr. Rüdiger Gluth

  • Gewährung von Nutzungsvorteilen
  • Zweifelsfragen zur Ermittlung der Bemessungsgrundlage einer steuerbaren Werterhöhung
  • Rechtsfolgen bei Sanierungsleistungen durch Gesellschafter oder Dritte

15.00 Uhr
Aktuelle Rechtsprechung zum Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht
Dr. Thomas Wachter

  • Pflichtteilsverzicht und Erbschaftsteuer
  • Auslegungs- und Erbvergleiche
  • Nießbrauchgestaltungen bei privaten und unternehmerischem Vermögen
  • Steueroptimierung beim Berliner Testament
  • Neues zur Güterstandschaukel

16.00 Uhr

Kaffeepause

16.30 Uhr
Inländische Stiftungen im Erbschaftsteuerrecht
Dr. Rüdiger Gluth

  • Familienstiftungen in der Nachfolgeplanung, Vor- und Nachteile, Motive
  • Gestaltungsfragen zu gemeinnützigen Stiftungen
  • Erb- und schenkungsteuerliche Konsequenzen der Stiftungserrichtung
  • Unselbständige Stiftungen und Erbersatzsteuer
  • Rechtsfolgen bei Auflösung einer Stiftung

17.30 Uhr
Ende der Tagung

Hilton Cologne
Marzellenstraße 13-17
50668 Köln

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr beträgt inkl. Arbeitsunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen 740,– € (zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer). Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung und eine Rechnung.

Teilnahmebescheinigung

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 Zeitstunden zumNachweis Ihrer Fortbildung gem.§15 FAO (§ 5 FB-RiLi: DStV e.V. Akkreditierung ist beantragt, weitere Informationen in Kürze auf
www.otto-schmidt.de/seminare).

Zimmerreservierungen
Für Teilnehmer an den Kölner Tagen Erbschaftsteuer steht im Tagungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zu einem Sonderpreis (EZ/ÜF 155,– €) zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Ihre Reservierung direkt im Tagungshotel vor.

Tagungsleitung:
Prof. Dr. Frank Hannes
Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht, Flick Gocke Schaumburg, Bonn/München

Referenten:

Dr. Rüdiger Gluth
Rechtsanwalt, Diplom-Finanzwirt, Fachanwalt für Steuerrecht, RGJ Rund-Gluth-Jarosch & Partner
mbB, Düsseldorf.
Nach seiner Promotion am Lehrstuhl für Steuerrecht der Ruhruniversität Bochum trat er im Jahre 1998 als Partner in die Sozietät ein. Sein Spezialgebiet
erstreckt sich auf das Erb- und Erbschaftsteuerrecht.

Prof. Dr. Frank Hannes
Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht,
Flick Gocke Schaumburg, Bonn/München.
Der Referent ist seit vielen Jahren auf dem Gebiet des Wirtschafts- und Steuerrechts beratend und gestaltend tätig. Er ist dabei insbesondere spezialisiert auf die steueroptimale Gestaltung der Vermögens- und Unternehmensnachfolge sowie die Beratung von vor allem Familiengesellschaften in gesellschafts- und steuerrechtlichen Fragen.

Wilfried Mannek

Diplom-Finanzwirt, Regierungsrat, Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf. Herr Mannek ist als Referent im Referat für
Erbschaft-/Schenkungsteuer und Bewertung im Finanzministerium NRW tätig. Er ist ferner Gastdozent der Bundesfinanzakademie und Mitautor des Kommentars Gürsching/Stenger zu bewertungsrechtlichen Themen.

Dr. Thomas Wachter
Notar, München.
Herr Dr. Wachter ist Autor verschiedener Veröffentlichungen zum Gesellschafts- und Steuerrecht, und u.a. Mitglied des Herausgeberbeirats juristischer Fachzeitschriften (z.B. GmbH-Rundschau, ZErb, ErbStB). Darüber hinaus tritt er regelmäßig als Referent bei wissenschaftlichen Tagungen und Praktikerseminaren zu Fragen des (nationalen und internationalen) Gesellschafts-, Erb- und Steuerrechts auf. Er ist auch fachlicher Leiter des Fachberaterlehrgangs Unternehmensnachfolge (DStV e.V.).


880,60 €

Preis wie konfiguriert: 0,00 € inkl. gesetzl. USt.

Bitte wählen Sie aus:

740,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)

* Pflichtfelder