Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Verlag Dr. Otto Schmidt

Kölner Tage Familiengesellschaften - 08.03.2018

Beratung und Betreuung von familiengeführten Unternehmen
08.03.2018
Köln

Referenten

Prof. Dr. Frank Hannes

Prof. Dr. Frank Hannes

Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht, Flick Gocke Schaumburg, Bonn/München

Prof. Dr. Joachim Hennrichs

Prof. Dr. Joachim Hennrichs

Universität zu Köln

Themen

  • Ausschluss von Gesellschaftern und Abberufung von Geschäftsführern in der Zweipersonen-GmbH/KG
  • Vorweg-Abschlag für Familienunternehmen
  • Finanzierung im Familienunternehmen aus steuerlicher Perspektive
  • Haftungsgefahren und -prävention für fakultative Beratungs- und Kontrollorgane in Familiengesellschaften
  • Stiftung und Familienunternehmen
  • Aktuelles zum Ertragsteuerrecht der Familiengesellschaften
Jetzt buchen

Seminarziel

Die Familienunternehmen sind eine wesentliche Stütze der deutschen Wirtschaft. Die Referenten aus Beratung, Rechtsprechung, Verwaltung und Wissenschaft berichten praxisnah und unter Auswertung der neuesten Entscheidungen über die aktuellen Entwicklungen rund um das Familienunternehmen. Das Seminar beschäftigt sich mit rechtlichen und steuerlichen Fragen, wie sie sich typischerweise in Familiengesellschaften stellen. Dabei wird auf den Praxisbezug besonders Wert gelegt. Die Themen reichen von dem Ausschluss aus der Zweipersonengesellschaft über Haftungsrisiken, die sich aus der Übernahme von Beiratsmandaten ergeben, bis hin zu Gestaltungsthemen wie den Einsatz von Stiftungen. Auch die Finanzierung im Familienunternehmen wird aus steuerlicher Perspektive beleuchtet. Außerdem wird ein Überblick über die aktuellen ertragsteuerlichen Brennpunkte gegeben. Als erbschaftsteuerliches Spezialthema wird der neue Wertabschlag für Familiengesellschaften behandelt.

Teilnehmerkreis

Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, leitende Mitarbeiter aus Rechts- und Steuerabteilungen von Unternehmen und Family Offices

Donnerstag, 8.3.2018

9.30 Uhr
Ausschluss von Gesellschaftern und Abberufung von Geschäftsführern in der Zweipersonen-GmbH/KG
Prof. Dr. Barbara Grunewald

  • Der wichtige Grund bei Ausschluss und Abberufung
  • Der Einfluss des Versammlungsleiters
  • Stimmverbote
  • Vorläufige Wirksamkeit der Abberufung


10.30 Uhr
Kaffeepause

10.45 Uhr
Vorweg-Abschlag für Familienunternehmen
Wilfried Mannek

  • Rechtsgrundlagen und Verwaltungsanweisungen
  • Satzungstest – Voraussetzungen für den Vorwegabschlag
    − Entnahme-/Ausschüttungsbeschränkung
    − Verfügungsbeschränkung
    − Abfindung beim Ausscheiden
    − Lange Fristen bei Satzungsänderungen
  • Wirkungen des Vorwegabschlags in der Praxis
    − Reduzierung des Schwellenwerts für Großgewerbe
    − Stundungseffekt
    − Fehlende Sanktionierung bei Aufgabe und Weitergabe
  • Offene Fragestellungen
    − Veränderung der Bemessungsgrundlage für die Entnahme
    − Maßgeblichkeit des Handels- oder Steuerrechts
  • Protokollerklärung der Bundesregierung
    − Einbeziehung von Gewinnen
    − Gesetzliche Änderung erforderlich

11.45 Uhr
Finanzierung im Familienunternehmen aus steuerlicher Perspektive
Prof. Dr. Joachim Hennrichs

  • Nachrangige Gesellschafterdarlehen und § 5 IIa EStG in der Gewinnermittlung der Gesellschaft
  • Eigenkapitalersetzende Gesellschafterfinanzierungshilfen in der Einkünfteermittlung des Gesellschafters (BFH IX R 36/15)
  • Abzinsungssatz für Pensionsrückstellungen gemäß § 6a EStG (6%) im gegenwärtigen Niedrigzinsumfeld (FG Köln 10 K 977/17)
  • Ausblick: Geinsame Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage

13.00 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr
Haftungsgefahren und -prävention für fakultative Beratungs- und Kontrollorgane in Familiengesellschaften
Dr. Anja Herb

  • Sorgfaltspflichten und Verantwortlichkeit des Beratungs- und Kontrollorgans
  • Haftungsrisiken und Prävention
  • Praxisfall Compliance
  • Handlungsempfehlungen zur Haftungsvermeidung
  • Gut versichert? Möglichkeiten und Grenzen der D&O-Versicherung

15.00 Uhr
Stiftung und Familienunternehmen
Prof. Dr. Frank Hannes

  • Motive für den Einsatz von Stiftungen in Familienunternehmen
  • Ausgestaltung des Stiftungszwecks
  • Organverfassung der Stiftung
  • Zivilrechtliche Rahmenbedingungen
  • Ertragsteuerliche Behandlung
  • Erbschaftsteuerliche Gestaltungschancen
  • Besonderheiten bei ausländischen Stiftungen

16.00 Uhr
Kaffeepause

16.30 Uhr
Aktuelles zum Ertragsteuerrecht der Familiengesellschaften
Michael Wendt

  • Weitere Entwicklungen zur „echten“ und „unechten“ Realteilung
  • Übertragung eines Gewerbebetriebs unter Vorbehaltsnießbrauch
  • Mitunternehmerstellung bei GmbH & Still
  • Gewerbliche Prägung einer Einheits-GmbH & Co. KG
  • Unternehmensidentität bei gewerblicher Prägung

17.30 Uhr
Ende der Tagung

Hilton Cologne
Marzellenstraße 13–17,
50668 Köln
Tel.: +49 221 13071-0

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr beträgt inkl. Arbeitsunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen 740,– € (zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer). Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung und eine Rechnung.

Zimmerreservierungen
Für Teilnehmer an den Kölner Tagen Familiengesellschaften steht im Tagungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zu einem Sonderpreis (EZ/ÜF 169,– €) zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Ihre Reservierung direkt im Tagungshotel vor.



Teilnahmebescheinigung

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 1/4 Zeitstunden zumNachweis Ihrer Fortbildung gem.§15 FAO

Tagungsleitung:

Prof. Dr. Frank Hannes
Rechtsanwalt, Steuerberater,
Fachanwalt für Steuerrecht,
Flick Gocke Schaumburg,
Bonn/München

Prof. Dr. Joachim Hennrichs

Universität zu Köln


Referenten:

Prof. Dr. Barbara Grunewald
Universität zu Köln

Prof. Dr. Frank Hannes

Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für
Steuerrecht, Flick Gocke Schaumburg,
Bonn/München

Prof. Dr. Joachim Hennrichs

Universität zu Köln

Dr. Anja Herb

Rechtsanwältin, Flick Gocke Schaumburg, Bonn

Wilfried Mannek

Diplom-Finanzwirt, Oberregierungsrat,
Finanzministerium des Landes
Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

Michael Wendt

Vorsitzender Richter, Bundesfinanzhof, München


880,60 €

Preis wie konfiguriert: 0,00 € inkl. gesetzl. USt.

Bitte wählen Sie aus:

740,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)

* Pflichtfelder