Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Verlag Dr. Otto Schmidt

Kölner Tage Umsatzsteuer - 07.-08.12.2017

Praxisnaher Austausch mit den führenden Experten
07.12.2017
Köln

Referenten

Prof. Dr. Hans Nieskens

Prof. Dr. Hans Nieskens

Rechtsanwalt, Steuerberater, Freising, Vorsitzender des UmsatzsteuerForums e.V., Köln

Ursula Slapio

Ursula Slapio

Steuerberaterin, Partnerin, KPMG AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf

Themen

  • Tendenzen der Rechtsprechung zur abermaligen Begrenzung des Vorsteuerabzugs bei Holdingstrukturen
  • Rechnungen und Rechnungsanforderungen – ein Blick zurück und in die Zukunft
  • Vorsteuerabzug und Missbrauch
  • Gutscheine – Umsetzung der EU-Richtlinie
  • Aktuelle EuGH- und BFH-Rechtsprechung
  • Aktuelle Entwicklungen aus Sicht der Finanzverwaltung und aus Sicht eines international tätigen Unternehmens
  • Aktuelle Entwicklungen aus Sicht eines international tätigen Unternehmens insbesondere zu Konsignationslagern
Jetzt buchen

Seminarziel

Die Referenten aus Wissenschaft, Rechtsprechung, Verwaltung und Beratung berichten praxisnah und unter Auswertung der neuesten Entscheidungen über die aktuellen Entwicklungen in der Umsatzsteuer. Darüber hinaus werden einzelne Problemfelder vertieft, die für die laufende steuerliche Beratung in der Praxis von besonderer Relevanz sind. Dazu gehören z. B. die Fragen zur abermaligen Begrenzung des Vorsteuerabzugs bei Holdingstrukturen, zu den Konsequenzen der neuen Rechtsprechung zur rückwirkenden Rechnungsberichtigung sowie zur Auswirkung der in Kraft getretenen EU-Richtlinie zu den Gutscheinen. Ausgewiesene Experten erläutern Ihnen anschaulich und aus erster Hand, was Sie in der Beratungspraxis beachten müssen. Diskussionen bieten Gelegenheit zu einem Erfahrungsaustausch zwischen Teilnehmern und Referenten.

Teilnehmerkreis

Steuerberater, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, leitende Mitarbeiter aus Rechts- und Steuerabteilungen

9.30 – 18.15 Uhr und 9.00 – 13.30 Uhr

Donnerstag, 7.12.2017

9.30 Uhr
Begrüßung
Ursula Slapio/Prof. Dr. Hans Nieskens

9.45 Uhr
Tendenzen der Rechtsprechung zur abermaligen Begrenzung des Vorsteuerabzugs bei Holdingstrukturen
Prof. Dr. Thomas Stapperfend

  • Umsetzung der EuGH-Vorgaben durch den V. und XI. Senat des BFH
  • Reaktion der Finanzverwaltung
  • Auswirkungen für die Praxis


10.30 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

11.00 Uhr
Kaffeepause

11.30 Uhr
Rechnungen und Rechnungsanforderungen – ein Blick zurück und in die Zukunft
Dr. Axel Leonard

  • Die rückwirkende Rechnungsberichtigung
  • Rechnungsberichtigung ohne neue Rechnung
  • Die Auswirkungen der EuGH-Entscheidungen „Senatex“ und „Barlis 06“
  • Die Reaktion der Finanzverwaltung


12.15 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

12.45 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr
Vorsteuerabzug und Missbrauch
Prof. Dr. Tina Ehrke-Rabel/Dr. David Hummel/Dr. Martin Kemper

  • Die Wertneutralität der Mehrwertsteuer und Ihre Durchbrechung
  • Überblick über die aktuelle Rechtsprechung des EuGH zum Vorsteuerabzug im Missbrauchsfall
  • Zum (derzeitigen) Sanktionscharakter der Mehrwertsteuer
  • Exkurs: Zum besseren Verständnis der Entscheidungen des EuGH
  • Ausblick: erkennbare Tendenzen in der Rechtsprechung des EuGH
  • Begriffsbestimmung und Abgrenzung: Gestaltung, Missbrauch und Steuerhinterziehung
  • Bildung von Fallgruppen mit Blick auf die Rechtsprechung des EuGH zum Vorsteuerabzug im Missbrauchsfall
  • Die Bedeutung der Feststellung des tatsächlichen Sachverhalts und Ermittlungsmethoden
  • Verfahrensfragen: Abgrenzung des Besteuerungsverfahrens zum Strafverfahren
  • „Aufweichung“ der Rechnungsanforderungen und Berichtigungsmöglichkeiten bei Rechnungen und die Folge für den Missbrauch beim Vorsteuerabzug
  • Exkurs: Der Sinn und die Möglichkeiten der Sanktionierung von Rechnungsmängeln


16.00 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

16.30 Uhr
Kaffeepause

16.45 Uhr
Gutscheine – Umsetzung der EU-Richtlinie
Kathrin Feil

  • Überblick über die Vorgaben in der EU-Gutschein-Richtlinie zu Einzweck- und Mehrzweckgutscheinen
  • Umsetzung im deutschen UStG
  • Änderungen im Vergleich zur bisherigen Rechtslage
  • Fallbeispiele


17.45 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

18.15 Uhr
Ausklang des ersten Tages beim Kölschen Buffet


Freitag, 8.12.2017


9.00 Uhr
Aktuelle EuGH- und BFH-Rechtsprechung
Dr. Christoph Wäger (nicht in dienstlicher Eigenschaft)

  • Neues zur Organschaft
  • Öffentliche Hand und Wettbewerb
  • Steuerbefreiungen für Pflege, Kultur, Unterricht und Kooperationen
  • Steuersatzermäßigung und Gemeinnützigkeit
  • Gleichheit im Steuerrecht
  • Reverse charge und Bauträger
  • Vorsteuerabzug und Rechnungen
  • Vorsteuerabzug bei Erschließungsmaßnahmen
  • Vorsteueraufteilung: Vorrang des Umsatzschlüssels
  • Besonderheiten bei Anzahlungen


10.00 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

10.30 Uhr
Kaffeepause

11.00 Uhr
Aktuelle Entwicklungen aus Sicht der Finanzverwaltung
Wolfgang Tausch/Jörg Krauesel

  • Organschaft: Verwaltung setzt Rechtsprechung um und schafft Rechtssicherheit
  • Bauträger: Endlich Vergangenheitsbewätigung?
  • Konsignationslager: Verwaltung setzt BFH-Rechtsprechungum
  • Steuerbefreiungen
    − Zeitliche Grenze für Verzicht
    − Rücknahme des Verzichts auf Steuerbefreiungen
    − Aktuelles zu Finanzumsätzen
    − Heilbehandlungen
    − Ehrenamt
  • Bemessungsgrundlage/Vorsteuerabzug
    − Gewährung grenzüberschreitender Preisnachlässe bzw. Preiserstattungen
    − Berichtigung des Vorsteuerabzugs im Insolvenzverfahren
  • UStAE: Jahresendschreiben – praxisrelevante Änderungen


12.00 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

12.30 Uhr
Aktuelle Entwicklungen aus Sicht eines international tätigen Unternehmens insbesondere zu Konsignationslagern
Alexander Moldan

  • Lieferungen über ein Auslieferungs-/Konsignationslager
  • Umsatzsteuer heraus- oder hinzurechnen? Frage geklärt!
  • Grenzüberschreitende unentgeltliche Wertabgaben
  • Leistungsortbestimmung bei elektronischen Dienstleistungen


13.30 Uhr
Ende der Tagung

Steigenberger Hotel Köln
Habsburgerring 9–13,
50674 Köln
Tel.: +49 221 228-0

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr beträgt inkl. Arbeitsunterlagen, Pausengetränken, Mittagessen und Abendveranstaltung 980,– € (zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer). Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung und eine Rechnung.

Zimmerreservierungen
Für Teilnehmer an den Kölner Tagen Umsatzsteuer steht im Tagungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zu einem Sonderpreis (EZ/ÜF 136,– €) zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Ihre Reservierung direkt im Tagungshotel vor.

Teilnahmebescheinigung
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 10 1/2 Stunden zumNachweis Ihrer Fortbildung gem. § 15 FAO.

Tagungsleitung:

Prof. Dr. Hans Nieskens
Rechtsanwalt, Steuerberater, Freising,
Vorsitzender des UmsatzsteuerForums e.V.,
Köln

Ursula Slapio

Steuerberaterin, Partnerin,
KPMG AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft,
Düsseldorf

Referenten:

Prof. Dr. Tina Ehrke-Rabel
Institut für Finanzrecht, Karl Franzens Universität,
Graz

Kathrin Feil
Steuerberaterin, Partnerin, Indirect Tax Services, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft,
München

PD Dr. David Hummel
Referent am Gerichtshof der Europäischen Union im Kabinett der Generalanwältin Kokott, Luxemburg

Dr. Martin Kemper
Richter in einem Umsatzsteuersenat des Finanzgerichts München

Jörg Kraeusel
Ministerialdirigent a.D., Bundesfinanzministerium,
Berlin

Dr. Axel Leonard
Richter, V. Senat, Bundesfinanzhof, München

Alexander Moldan
Dipl.-Kaufmann, Steuerberater, AUDI AG, Ingolstadt

Wolfgang Tausch
Diplom-Finanzwirt, Regierungsdirektor im Ministerium der Finanzen, NRW, Düsseldorf

Prof. Dr. Thomas Stapperfend
Präsident des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg

Dr. Christoph Wäger
Richter, V. Senat, Bundesfinanzhof, München (nicht in dienstlicher Eigenschaft)


1.166,20 €

Preis wie konfiguriert: 0,00 € inkl. gesetzl. USt.

Bitte wählen Sie aus:

980,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)

* Pflichtfelder