Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Preis/Sagan

Europäisches Arbeitsrecht

Grundlagen - Richtlinien - Folgen für das deutsche Recht
2. neu bearbeitete Auflage, ca. 800 Seiten, gebunden, Handbuch, 170x240 mm
ISBN  978-3-504-42066-6

Verfügbarkeit: November 2018

ca. 170,00 €

Europäisches Arbeitsrecht

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern
Die zweite Auflage des Preis/Sagan stellt das europäische Arbeitsrecht sowie dessen Folgen für die deutsche Arbeitsrechtspraxis strukturiert, prägnant und vor allem praxistauglich dar. Kaum ein arbeitsrechtliches Mandat ist mittlerweile ohne profunde Kenntnisse der europarechtlichen Vorgaben möglich. Daher behandelt dieses Werk das europäische Arbeitsrecht, systematisch nach Themenfeldern geordnet, indem es die jeweiligen europäischen Richtlinien und Verordnungen, die Rechtsprechung des EuGH sowie die nationalen Besonderheiten berücksichtigt. Im Vergleich zur Erstauflage kommen vier neue Kapitel zur Europäischen Menschenrechtskonvention, zum Elternurlaub, zum Mutterschutz sowie zum Arbeitnehmerdatenschutz hinzu. Die detaillierten Bearbeitungen zum europäischen Recht werden durch die optisch hervorgehobenen Besonderheiten des deutschen Rechts komplettiert.
Autoren
Herausgegeben von Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Preis, Prof. Dr. Adam Sagan, MJur (Oxon). Bearbeitet von Prof. Dr. Wiebke Brose, PD Dr. Matteo Fornasier, RA Dr. Timon Grau, Prof. Dr. Michael Grünberger, LL.M., Prof. Dr. Felix Hartmann, LL.M., Dr. Johannes Heuschmid, Dr. Tim Husemann, RA Dr. Christian Mehrens, RA Dr. Thomas Müller-Bonanni, LL.M., RA Dr. Sebastian Naber, LL.B., Dr. Stephan Pötters, LL.M., Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Preis, RiBAG Dr. Sebastian Roloff, Prof. Dr. Adam Sagan, MJur (Oxon), RA Dr. Piero Sansone, Florian Schierle, RA Dr. Maximilian Schmidt, RA Dr. Ulrich Sittard, Prof. Dr. Daniel Ulber, Dr. Anne Christin Wietfeld, Dr. Stefan Witschen.

„Das Handbuch ist in dieser Form einmalig und eignet sich sowohl als Lehrbuch wie auch Nachschlagewerk.“
RA Volker Stück, GmbHR 3/2016