Fachausbildung Mediation

Zertifizierter Mediator gem. §§ 5 II, 6 MediationsG i. V. m. ZMediatAusbV

Anmelde-Hotline: 0221-93738-998
Themen

Modul A:

  • 30./31.8.2023 jeweils 16.00 – 20.00 Uhr (online)
  • 08./09.9.2023 jeweils 09.00 – 18.30 Uhr (Köln) (VorsRiinFG Camilla Hölzer)

Modul B:

  • 13. und 18.9.2023 jeweils 10.00 – 15.00 Uhr (online)
  • 22./23.9.2023 jeweils 09.00 – 18.30 Uhr (Köln) (Dipl.-Psych. Alexandra Bielecke)

Modul C:

  • 20. und 31.10.2023 jeweils 10.00 – 16.00 Uhr (online) (Dipl.-Psych. Alexandra Bielecke)

Modul D:

  • 26./27./28.10.2023 (Köln)
    1. Tag: 10.00 – 19.30 Uhr;
    2. und 3. Tag: 09.00 – 18.30 Uhr (Dipl.-Psych. Heiner Krabbe)

Modul E:

  • 07./08.12.2023 und 11./12.1.2024 jeweils 10.00 – 17.00 Uhr (online) (Dipl.-Psych. Alexandra Bielecke)

Modul F:

  • 18./19./20.1.2024 (Köln)
    1. Tag: 10.00 – 19.30 Uhr;
    2. und 3. Tag: 09.00 – 18.30 Uhr (RA Dr. Werner Born
Programm

Modul A

Einführung und Grundlagen der Mediation

  • Einführung Konflikt und Konflikttheorie
  • Entwicklung der Mediation
  • Abgrenzung zu anderen Konfliktbeilegungsverfahren
  • Prinzipien und Ziele der Mediation
  • Rechtliche Grundlagen
  • Grundlagen des Verhandelns & Harvard-Prinzip

Rolle des Mediators

  • Haltung/Selbstverständnis des Mediators, Wertschätzung
  • Allparteilichkeit
  • Neutralität
  • Verantwortung für das Verfahren

Überblick über Kommunikations- und Arbeitstechniken des Mediators

  • Arbeitsmaterial & Setting
  • Hypothesenbildung
  • Kommunikationstechniken wie Aktives Zuhören, Paraphrasieren

Vorbereitung und Durchführung sämtlicher Phasen einer Mediation

Modul B

Anbahnung einer Mediation 

  • Herstellung eines Arbeitsbündnisses
  • Bedeutung des Mediationsvertrages
  • Schilderung von Sachverhalten
  • Sammlung und Formulierung von Themen

Phasenbezogene Methoden und Techniken des Mediators

  • Verbalisierung und Reformulieren
  • Fragetechniken
  • Eingehen auf Widerstände und Befürchtungen

Vertiefung Konflikttheorie

  • Psychologisches Hintergrundwissen
  • Konflikttypen und -ebenen
  • Motivation und Interessen/Bedürfnisse von Menschen

Fallbezogene Vertiefung von Auftragsklärung und Themensammlung

Einführung in die mediationsanaloge Supervision 

Modul C

Mediation im virtuellen Raum

Digitalkompetenz für eine professionelle Gesprächsmoderation • Besonderheiten der Online-Mediation • Onboarden der Mediationsparteien • Vertraulichkeit • Best Practices und Techniken Praxis und Reflexion

Modul D

Systematische Vor- und Nachbereitung der Prozessphasen

  • Phase I: Auftragsklärung
  • Phase II: Themensammlung
  • Phase III: Interessenerforschung und Problemeingrenzung
  • Phase IV: Sammeln und Bewerten von Lösungsoptionen
  • Phase V: Abschlussvereinbarung

Vertiefung Konflikttheorie

  • Erkennen von Widerständen und Eskalationen
  • Umgang mit Macht und Machtungleichgewichten
  • Umgang mit eigenen und fremden Emotionen

Phasenbezogene Techniken des Mediators

  • Formulierung und Visualisierung von Interessen
  • Anregung Perspektivenwechsel

Mediationssettings

  • Einzelgespräche/Shuttlemediation
  • Interdisziplinarität der Mediation, Co-Arbeit
  • Spezifika verschiedener Anwendungsfelder

Fallbezogene Vertiefung der Prozessstufe „Interessenerforschung“ 

Modul E

Optionen, Recht und Gerechtigkeit

  • Optionalität als Haltung
  • Rolle des Rechts in der Mediation
  • Maßstäbe für Fairness und Gerechtigkeit
  • Recht als Bezugspunkt interessengerechten Verhandelns
  • Rolle von Beratungsanwälten und anderen Experten  (z.B. Steuerberatern)

Phasenbezogene Methoden und Techniken des Mediators

  • Erkennen rechtlich relevanter Sachverhalte 
  • Kreativitätstechniken & Bewertung von Optionen
  • Risikoanalyse und -bewertung
  • Selbstreflexion des Mediators Mediationssettings
  • Teammediation/Mehrparteienmediation

Fallbezogene Vertiefung Prozessstufe „Lösungsoptionen“ Fallvorstellung in der mediationsanalogen Supervision

Modul F

Verhandeln, Vereinbaren und Abschluss

  • Verhandlungsanalyse, Verhandlungsmodelle
  • Die Formel SMART
  • Rechtsberatung und Mediation/Rechtsdienstleistungsgesetz
  • Rechtliche Durchsetzbarkeit von Abschlussvereinbarungen
  • Abschluss der Mediation

Beruf des Mediators

  • Einbindung der Mediation in den Ursprungsberuf
  • Rechtliche Rahmenbedingungen, Berufsrecht
  • Interdisziplinäre Kooperationen
  • Vernetzung und Marketing
  • Zertifizierung und Fortbildung

Mediationssettings

  • Kurzzeitmediation
  • Collaborative Law

Fallbezogene Vertiefung der Prozessstufe „Abschlussvereinbarung“ 

Wichtige Information zur Teilnahmebescheinigung: Gemäß § 3 ZMediatAusbV ist die Angabe Ihres Geburtsdatums bei der Anmeldung erforderlich, damit Sie ein qualifiziertes Zertifikat, das als Fortbildungsnachweis anerkannt wird, erhalten. Geben Sie bitte die Daten am Ende Ihrer Bestellung im Otto-Schmidt-Shop in das Kommentarfeld ein.  

Ihr Nutzen
Die Ausbildung verfolgt das Ziel, Mediation als berufspraktische Zusatzqualifikation konkret zu erlernen. Neben theoretischem Wissen vermittelt Ihnen die Ausbildung das praktische Handwerkszeug für die Strukturierung und Begleitung von Mediationsprozessen. Sie lernen Ihr eigenes Konfliktverhalten zu professionalisieren. Darüber hinaus bietet Ihnen die Ausbildung ein solides Rüstzeug für die Begleitung anderer Verhandlungs- und Entscheidungsprozesse.
Zielgruppe
Rechtsanwälte, Steuer-/Unternehmensberater, Fach- und Führungskräfte aller Berufsgruppen, Personalleiter, Richter
Ort
Köln/Online am 30. August 2023
SeminarZentrum Gut Keuchhof
Braugasse 12
50859 Köln
Anfahrt auf Google Maps
Tel.: 02234 4356890
Buchung
Teilnehmer

Tagungsleitung

Portrait von  Alexandra Bielecke
Alexandra Bielecke M.A., Dipl.-Psych. Trainerin, Beraterin (Change Management & Strategieentwicklung), Zertifizierte Mediatorin BM® und Supervisorin u.a. in Wirtschaftsunternehmen, Justiz und Hochschulen 

Referenten

Portrait von  Alexandra Bielecke
Alexandra Bielecke M.A., Dipl.-Psych. Trainerin, Beraterin (Change Management & Strategieentwicklung), Zertifizierte Mediatorin BM® und Supervisorin u.a. in Wirtschaftsunternehmen, Justiz und Hochschulen 
Portrait von Werner Born
Dr. Werner Born Partner, Zertifizierter Mediator, Supervisor, Rittershaus Rechtsanwälte, Mannheim, Lehrtätigkeit an der Universität Heidelberg 
Portrait von Camilla Hölzer
Camilla Hölzer M.M./MEGA Vors. Richterin am FG Köln, Güterichterin, Zertifizierte Mediatorin,Wirtschaftsmediatorin, Supervisorin, Ausbildungstätigkeit in der Justiz 
Portrait von Heiner Krabbe
Heiner Krabbe Dipl.-Psych. Zertifizierter Mediator, Ausbilder und Supervisor, Leiter der Mediationswerkstatt Münster, Referent u.a. an verschiedenen Universitäten