11 Stunden nach § 5 FB-RiLi

Kölner Tage Unternehmensnachfolge 2022

Praxisorientierte Gestaltungslösungen nach der Reform der Unternehmenserbschaftsteuer

auch als Live-Stream

Anmelde-Hotline: 0221-93738-656
Themen
  • Digitale Testamente und Vollmachten
  • KöMoG, MoPeG und Co.
  • Unternehmensnachfolge und Grunderwerbsteuer
  • Neues zum Stiftungsrecht und zur GmbH mit gebundenem Vermögen
  • Aktuelles zu den Betriebsvermögensbegünstigungen
  • Blickwinkel Ertragsteuerrecht – BFH-Update zur Unternehmensnachfolge
  • Güterstandschaukel in der Gestaltungspraxis 
Programm

Donnerstag, 08.09.2022

9.30 Uhr
Digitale Testamente und Vollmachten
Dr. Stephanie Herzog

  • Vererblichkeit des digitalen Nachlasses
  • „Digitales“ Testament?
  • Testamente mit Inhalt digitaler Nachlass
  • Vorsorgevollmachten für digitale Vermögenswerte
  • Lebzeitige vorsorgende Rechtsgeschäfte
  • Wohin mit den Zugangsdaten?
  • Legitimationsmöglichkeiten 

10.30 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

10.45 Uhr
Kaffeepause

11.15 Uhr
KöMoG, MoPeG und Co.
Dr. Ralf Demuth

  • Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts
  • Pro und Kontra der Option zu KSt – Fallgruppen
  • Notwendige Vorbereitungshandlung
    - Behandlung von Sonderbetriebsvermögen
    - Betrachtung der steuerlichen Kapitalkonten
    - Sperrfristen als Optionsfalle
    - Anpassung des Gesellschaftsvertrages
    - Blickpunkt Dienst-, Miet- und Darlehensverhältnisse
  • Option in der Erbschaftsteuer
    - Optionsbedingte Vorbereitungshandlung im Lichte der §§ 13a, 13b ErbStG
    - „Fiktives“ Sonderbetriebsvermögen des begünstigten Vermögens
    - Weitere Implikationen
  • Aktuelles
  • Gesetz zur Modernisierung des Personengesellschaftsrechts
    - Ertragsteuerrecht
    - Grunderwerbsteuer/Erbschaftsteuer 

12.30 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion 

12.45 Uhr
Mittagessen

13.45 Uhr
Unternehmensnachfolge und Grunderwerbsteuer aus Beratersicht
Andreas Schaflitzl

  • Offene Anwendungsfragen nach der Share Deal Reform
  • Konkurrenzverhältnis §§ 1 Abs. 2a und 2b GrEStG
  • Zuordnung von Grundstücken > Grunderwerbsteuerliche Aspekte bei der neuen Optionsbesteuerung nach § 1a KStG
  • (Mögliche) Auswirkungen MoPeG auf die Grunderwerbsteuer
  • Wegfall der Vergünstigungen nach §§ 5, 6 GrEStG > Übergangsfragen

14.30 Uhr
Unternehmensnachfolge und Grunderwerbsteuer aus Sicht der Finanzverwaltung
Christian Saecker

  • Fehlwirkungen des § 3 Nr. 2 GrEStG
  • Fehlgriffe der Trumpfkarte „§ 3 Nr. 3 GrEStG“
  • Grenzen der §§ 5, 6 GrEStG in Auseinandersetzungsfällen
  • Risiken bei Erbengemeinschaften
  • § 1 Abs. 2b GrEStG: Ein neuer Tatbestand, der eine Gesetzeslücke schließen sollte und Eingefahrenes durcheinander wirbelt

15.15 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

15.30 Uhr
Kaffeepause 

16.00 Uhr
Neues zum Stiftungsrecht und zur GmbH mit gebundenem Vermögen
Dr. Matthias Uhl

  • Das Gesetz zur Vereinheitlichung des Stiftungsrechts im Überblick
  • Die Stiftung als Nachfolgevehikel nach der Reform 2021
  • Konkurrenz durch das Konzept der GmbH mit gebundenem Vermögen?
  • „Gebundenes Vermögen“ steuerrechtlich gesehen

16.45 Uhr
Aktuelles zu den Betriebsvermögensbegünstigungen
Dr. Catarina Herbst

  • Verfassungsmäßigkeit des Bruttoverwaltungsvermögenstests?
  • Ermittlung des begünstigten Vermögens – Aufteilungsmaßstab
  • Sonderbetriebsvermögen im Konzern als Problem
  • Negativer Anteilswert
  • Junge Finanzmittel und junges Verwaltungsvermögen bei Umstrukturierungen im Konzernverbund
  • Verschonungsbedarfsprüfung und Kettenerwerbe
  • Abzug von Verbindlichkeiten nach § 10 Abs. 6 ErbStG bei Erwerb auch von Betriebsvermögen
  • Weitere aktuelle Aspekte

17.30 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

18.00 Uhr – Ende des ersten Tages 

Freitag, 09.09.2022

9.00 Uhr
Blickwinkel Ertragsteuerrecht – BFH-Update zur Unternehmensnachfolge
Dr. Jens Reddig

  • Neuere Rechtsprechung zur Buchwertfortführung nach § 6 Abs. 3 EStG
  • Steuerfalle Sperrfristverletzung bei Übertragungen gemäß § 6 Abs. 5 EStG 
  • Aktuelles zur Gewinnrealisierung bei Auf- und Abspaltungen
  • Gewerbesteuerliche Aspekte der Unternehmensnachfolge
  • Tagesaktuelles vom BFH

10.15 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

10.30 Uhr
Kaffeepause

11.00 Uhr
Unternehmensnachfolge mit Minderjährigen: Neues ab 1.1.2023 Zivilrecht und Steuerrecht
Dr. Jens Stenert

  • Zivilrechtliche Anforderungen der Unternehmensnachfolge bei Minderjährigen unter Berücksichtigung des Gesetzes zur Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts
  • Aktuelles aus der zivil- und steuerrechtlichen Rechtsprechung
  • Steuerliche Anerkennung von Familiengesellschaften und Gewinnverteilungsabreden
  • Besonderheiten bei Mitunternehmerschaften
  • Gestaltungen zum Erhalt des Familienvermögens

12.15 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

12.30 Uhr
Güterstandschaukel in der Gestaltungspraxis
Dr. Thomas Wachter

  • Vermögenssicherung mittels Güterstandschaukel
  • Praktische Erfahrungen mit der Finanzverwaltung
  • Aktuelles zur Vertragsgestaltung und Abwicklung
  • Neuste Rechtsprechung von BFH und BGH
  • Fallstricke bei der Einkommensteuer
  • Internationale Ehen und Auslandsvermögen

13.45 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

14.00 Uhr – Ende der Tagung 

Ihr Nutzen
Der Gesetzgeber hat die Rahmenbedingungen für die Unternehmensnachfolge in den letzten Jahren vielfältig geändert. MoPeG, KöMoG & Co. sind nur einige wenige Schlagworte, deren praktische Auswirkungen noch gar nicht abzusehen sind. Die Tagung gibt einen aktuellen Überblick über die neusten Entwicklungen im Gesellschafts- und Steuerrecht. Im Mittelpunkt steht der Austausch mit Vertretern der Finanzverwaltung, des Bundesfinanzhofs und der Beratungspraxis. Alle Teilnehmer erhalten ein ausführliches Skript mit Formulierungsvorschlägen und Gestaltungshinweisen in digitaler Form für die Praxis.
Zielgruppe
Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, leitende Mitarbeiter aus Rechts- und Steuerabteilungen
Ort
Köln/Online am 8. September 2022
Hotel Pullman Cologne
Helenenstraße 14
50667 Köln
Anfahrt auf Google Maps
Tel.: +49 221 275-0
Buchung
Teilnehmer

11 Zeitstunden gem. § 15 FAO

Tagungsleitung

Portrait von Catarina Herbst
Dr. Catarina Herbst Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht, Steuerberaterin, Partnerin, Mazars Hamburg 
Portrait von Thomas Wachter
Dr. Thomas Wachter Notar, München

Referenten

Portrait von Ralf Demuth
Dr. Ralf Demuth Diplom-Finanzwirt Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater, Partner, c·k·s·s Carlé · Korn · Stahl · Strahl Partnerschaft mbB Rechtsanwälte Steuerberater, Köln 
Portrait von Catarina Herbst
Dr. Catarina Herbst Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht, Steuerberaterin, Partnerin, Mazars Hamburg 
Portrait von Stephanie Herzog
Dr. Stephanie Herzog Rechtsanwältin, Fachanwältin für Erbrecht, Partnerin, Peter & Partner Rechtsanwälte, Würselen 
Portrait von Jens Reddig
Dr. Jens Reddig Richter am X. Senat des Bundesfinanzhofs, München 
Portrait von Christian Saecker
Christian Saecker Diplom-Finanzwirt (FH) Sachgebietsleiter, Bereich Erbschaftsteuer, Betriebsvermögensbewertung und Grunderwerbsteuer, Finanzamt für Verkehrssteuern & Grundbesitz, Hamburg 
Portrait von Andreas Schaflitzl
Andreas Schaflitzl Steuerberater, Diplom-Kaufmann, Partner, Linklaters LLP, München 
Portrait von Jens Stenert
Dr. Jens Stenert Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht,  Partner, Streck Mack Schwedhelm Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB, Köln/Berlin/München 
Portrait von Matthias Uhl
Dr. Matthias Uhl Rechtsanwalt, Sozius, Peters, Schönberger & Partner mbB, München 
Portrait von Thomas Wachter
Dr. Thomas Wachter Notar, München
Kooperation Verlag Dr. Otto Schmidt und Deutsche Bahn
DB Kooperation
Mit der Bahn zu Ihrem Seminar
Reisen Sie schon ab 99,- EUR bequem zu Ihrem Lehrgang - Mit den Sonderkonditionen des Verlags Dr. Otto Schmidt und der Deutschen Bahn