Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Verlag Dr. Otto Schmidt

Kölner Tage Internationale Verrechnungspreise 2019 - 26.-27.09.2019

- Der Verrechnungspreiskonflikt –
26.09.2019
Köln

Referenten

Prof. Dr. Hubertus Baumhoff

Prof. Dr. Hubertus Baumhoff

Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Flick Gocke Schaumburg, Bonn

Dr. Xaver Ditz

Dr. Xaver Ditz

Steuerberater, Flick Gocke Schaumburg, Bonn

Themen

  • Internationale Einkünfteabgrenzung – Aktuelle Entwicklungen
  • Präventives Verrechnungspreis- Risikomanagement aus Sicht eines internationalen Konzerns
  • Der Verrechnungspreis-Streit in der steuerlichen Betriebsprüfung – Taktik, Strategie und die zunehmende Bedeutung des Verfahrensrechts
  • Neue Anzeigepflichten für Steuergestaltungen – Auswirkungen auf die Verrechnungspreispraxis
  • Verständigungs- und Schiedsverfahren als Instrumente zur Vermeidung der Doppelbesteuerung und Konfliktbeilegung
Jetzt buchen

Seminarziel

Betriebsprüfungen mit Verrechnungspreisthemen werden immer intensiver und aggressiver geführt und münden nicht selten in nationalen oder internationalen Rechtsbehelfs- und Streitbeilegungsverfahren. International tätige Unternehmen sehen sich dadurch zunehmenden Doppelbesteuerungsrisiken ausgesetzt. Sie stehen oft vor der Frage, diese entweder im Kompromisswege hinzunehmen oder den Weg der Eskalation zu wählen.

Zum anderen ändern sich derzeit wieder einmal die nationalen und internationalen Rahmenbedingungen für die Festlegung und Prüfung von Verrechnungspreisen, bedingt durch Änderungen der Rechtsprechung und Verwaltungspraxis, Auswirkungen der BEPS-Diskussion, Digitalisierung der Geschäftsmodelle, dem CbCR-Reporting, den Anzeigepflichten für Steuergestaltungen sowie dem grenzüberschreitenden Informationsaustausch.

Das Seminar soll all diese Problemfelder identifizieren und taktische wie praktische Lösungsmöglichkeiten im Umgang mit Verrechnungspreisstreitigkeiten aufzeigen. Vertreter der Finanzverwaltung, der Rechtsprechung und der Beraterschaft erläutern hierzu ihre Standpunkte und stellen sie zur Diskussion.

Die Tagung geht auf diese aktuellen Entwicklungen ein, wobei sowohl Vertreter der Finanzverwaltung, der Rechtsprechung als auch der Beraterschaft ihre Standpunkte erläutern und zur Diskussion stellen.

Teilnehmerkreis

Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, leitende Mitarbeiter aus Rechts- und Steuerabteilungen, Vertreter der Finanzbehörden

Donnerstag, 26.9.2019
9.30 Uhr
Internationale Einkünfteabgrenzung: Aktuelle Entwicklungen
Dr. Stefan Greil

  • Entwicklungen auf nationaler und internationaler Ebene
  • Einfluss der Diskussionen über die Besteuerung der „Digitalen Wirtschaft“
  • Verrechnungspreisbestimmung insbesondere bei immateriellen Werten und Finanzierungstransaktionen


10.15 Uhr
Typische Konfliktfelder in der Praxis der steuerlichen Betriebsprüfung
Rolf Schreiber

  • Anwendung der OECD-BEPS-Grundsätze (z.B. DEMPE) in laufenden Prüfungen
  • Auswirkungen des EuGH-Urteils ‚Hornbach‘ (Mediankorrektur, Anerkennung marktunüblicher Preise)
  • Auskunfts- und Vorlageverlangen des Prüfers: Anforderungen und Rechtsschutzmöglichkeiten


11.00 Uhr
Kaffeepause

11.30 Uhr
Präventives Verrechnungspreis-Risikomanagement aus Sicht eines internationalen Konzerns
Dr. Markus Schneider

  • Neue Anforderungen im Zeitalter der Transparenz und Digitalisierung
  • Präventives Risikomanagement – Strategien und Instrumente
  • Beispiele aus der Unternehmenspraxis
  • Rolle des Tax Compliance Management Systems
  • Hinweise auf aktuelle Entwicklungen auf der Ebene der EU/OECD

12.15 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

13.00 Uhr
Mittagessen

14.15 Uhr
Der Verrechnungspreis-Streit in der steuerlichen Betriebsprüfung
– Taktik, Strategie und die zunehmende Bedeutung des Verfahrensrechts
Dr. Lars H. Haverkamp, LL.M.

  • Aktives Verfahrensmanagement in der Außenprüfung: Von der Vorbereitung bis zur Schlussbesprechung
  • Mitwirkungspflichten vs. Amtsermittlungspflichten
  • Beweislastverteilung und Beweisverwertungsverbot: CbCR als chronischer Anscheinsbeweis?
  • Umgang mit schwierigen Betriebsprüfungssituationen
  • Hinweise zu Rechtsschutzmöglichkeiten vor, während und nach der Betriebsprüfung

15.15 Uhr
Die Sperrwirkung des Art. 9 OECD-MA: Rückblick und Ausblick
Dr. Michael Schwenke

  • Funktionsweise und Zweck von Art. 9 MA
  • Wirkungen auf das nationale Recht
  • Sperrwirkung in der Rechtsprechung des BFH (formale Sondererfordernisse, Höhe des Vereinbarten, Korrektur dem Grunde nach), Reichweite der Sperrwirkung?
  • Sperrwirkung bei Treaty Override?
  • Neue Entwicklungen: Saving Clauses

16.00 Uhr
Kaffeepause

16.30 Uhr
Konzern- und Kostenumlagen in der Betriebsprüfungspraxis und nach dem BMF-Schreiben vom 5.7.2018
Jobst Wilmanns

  • Einführung und Historie
  • Die bisherigen Regelungen zu Kostenumlagen
  • Die neuen Regelungen zu Konzern- und Kostenumlagen
  • Erfahrungen in der Betriebsprüfung
  • Fazit, Ausblick und kritische Würdigung

17.15 Uhr
Podiumsdiskussion: Fallstudie zu Verrechnungspreiskonflikten in der steuerlichen Betriebsprüfung
Prof. Dr. Hubertus Baumhoff/Dr. Stefan Greil/Dr. Xaver Ditz/ Rolf Schreiber/Dr. Markus Schneider/Dr. Lars Haverkamp/ Dr. Michael Schwenke/Jobst Wilmanns

18.15 Uhr
Ausklang des ersten Tages beim Kölschen Buffet

Freitag, 27.9.2019

9.00 Uhr
Neue Anzeigepflichten für Steuergestaltungen – Auswirkungen auf die Verrechnungspreispraxis
Dr. Xaver Ditz

  • Vorgaben der EU-Richtlinie 2018/822
  • Neue Anzeigepflichten gemäß §§ 138d-j AO
  • Wer ist anzeigepflichtig?
  • Definition der anzeigepflichtigen Steuergestaltung
  • Sanktionen bei fehlender Anzeige

10.00 Uhr
Der Fremdvergleichsgrundsatz in der aktuellen EuGH- und BFH-Rechtsprechung
Prof. Dr. Gerhard Kraft

  • Unionsrechtliche Perspektiven auf den Fremdvergleich bis zur Hornbach-Entscheidung (u.a. EuGH v. 21.1.2010, Rs. C-311/08 „SGI“)
  • Neubeleuchtung von Verrechnungspreisregelungen und Konsequenzen der Hornbach-Entscheidung des EuGH für die Besteuerungspraxis (EuGH-Urteil vom 31. Mai 2018 in der Rs. C-382/16 „Hornbach-Baumärkte“)
  • Der Fremdvergleich in der Hinzurechnungsbesteuerung (BFH-Urteil v. 13.6.2018 – I R 94/15 – “Zypernentscheidung“)
  • Impulse aus der höchstrichterlichen Judikatur für das künftige Schicksal des Fremdvergleichsgrundsatzes
  • Anhängige Verfahren zu Fremdvergleichsfragestellungen

10.45 Uhr
Kaffeepause

11.15 Uhr
Verständigungs- und Schiedsverfahren als Instrument zur Vermeidung der Doppelbesteuerung und Konfliktbeilegung
Prof. Dr. Michael Hendricks

  • Überblick über Grundlagen von Verständigungs- und Schiedsverfahren
  • Inkrafttreten der EU-Streitbeilegungsrichtlinie zum 1. Juli 2019 und internationaler und deutscher Stand der Umsetzung des MLI
  • Aktualisiertes Merkblatt zum Verständigungs- und Schiedsverfahren vom 9. Oktober 2018
  • Jüngste Entwicklungen nationale Rechtsprechung zur Einleitung von Verständigungsverfahren
  • Bedeutung Nichtanwendungserlass vom 21. Februar 2019 zum Urteil des BFH vom 26. August 2010 (I R 53/09) und Bedeutung des EuGH-Schiedsgerichtsurteils vom 12. September 2017 (C-648/15)
  • Verständigungs- und Schiedsverfahren vs. innerstaatliche reaktive Instrumente

12.00 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

13.00 Uhr
Ende der Tagung

Hotel Pullman Cologne
Helenenstraße 14,
50667 Köln
Tel.: +49 221 275-0

Die Teilnahmegebühr beträgt inkl. Arbeitsunterlagen, Pausengetränken, Mittagessen und Abendveranstaltung 980,– € (zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer). Zusätzlich steht Ihnen die Arbeitsunterlage als Download zur Verfügung; ca. zwei Tage vor Seminartermin erhalten Sie Ihre Zugangsdaten per Mail. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung und eine Rechnung.

Tagungsleiter

Prof. Dr. Hubertus Baumhoff
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater,
Flick Gocke Schaumburg, Bonn

Dr. Xaver Ditz
Steuerberater,
Flick Gocke Schaumburg, Bonn

Referenten

Dr. Stefan Greil
Diplom-Kaufmann, LL.M., Berlin

Dr. Lars H. Haverkamp, LL.M. (Christchurch)
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht,
Flick Gocke Schaumburg, Düsseldorf

Prof. Dr. Michael Hendricks
Rechtsanwalt, Steuerberater, Partner,
Flick Gocke Schaumburg, Bonn

Prof. Dr. Gerhard Kraft
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle

Dr. Markus Schneider
Global Transfer Pricing Manager, Bayer AG,
Leverkusen

Rolf Schreiber
Dipl.-Finanzwirt, Oberregierungsrat,
Sachgebietsleiter in der Groß- und
Konzernbetriebsprüfung, Düsseldorf

Dr. Michael Schwenke
Richter am Bundesfinanzhof, München

Jobst Wilmanns

Steuerberater, Partner, Transfer Pricing, Deloitte
GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt


1.166,20 €

Preis wie konfiguriert: 0,00 € inkl. gesetzl. USt.

Bitte wählen Sie aus:

980,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)

* Pflichtfelder