Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Verlag Dr. Otto Schmidt

Kölner Tage Unternehmenssteuerrecht - 26./27.03.2020

Aktuelle Herausforderungen für Unternehmen und Beratung
26.03.2020
Köln

Referenten

Prof. Dr. Burkhard Binnewies

Prof. Dr. Burkhard Binnewies

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Streck Mack Schwedhelm Rechtsanwälte PartnerschaftmbB, Köln–Berlin–München

Dr. Rolf Schwedhelm

Dr. Rolf Schwedhelm

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Streck Mack Schwedhelm Rechtsanwälte PartnerschaftmbB, Köln–Berlin–Münche

Themen

  • Aktuelles zum Bilanzrecht
  • Die Grunderwerbsteuerreform
  • Ausgewählte aktuelle Brennpunkte der Gewerbesteuer
  • Problemstellungen des internationalen Steuerrechts
  • Berichtigungs- und Nacherklärungspflichten im Unternehmen

Aktualitätsgarantie: Das Programm wird bis zum Termin des Seminars aktualisiert und angepasst

Jetzt buchen

Seminarziel

Das Unternehmenssteuerrecht unterliegt national sowie international einem stetigen Wandel. Steuerliche Berater und Unternehmen müssen sich ständig mit aktuellen Neuerungen und aufkommenden Brennpunkten auseinandersetzen, um am Puls der Zeit zu bleiben. Unser Expertenteam verschafft Ihnen einen kompakten und komprimierten Überblick über wesentliche Änderungen des Unternehmenssteuerrechts. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Tendenzen, Gesetzesänderungen, neue BFH-Entscheidungen und Verwaltungsanweisungen zu den einzelnen Bereichen, welche durch entsprechende Gestaltungshinweise abgerundet werden. Das Programm wird bis zum Termin des Seminars aktualisiert und angepasst.

Teilnehmerkreis

Rechtsanwälte, Fachanwälte für Steuerrecht, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Unternehmensjuristen, Leiter und Mitarbeiter von Rechts- und Steuerabteilungen

Donnerstag, 26.3.2020

9.30 Uhr
Politik und Gesetzgebungstendenzen im Unternehmenssteuerrecht
Prof. Dr. Johanna Hey

  • Positionierung im Steuerwettbewerb, Entlastung von Kapitalgesellschaften?
  • Reformüberlegungen zu § 34a EStG
  • Gewerbesteuerwettbewerb als zunehmendes Problem
  • BEPS 2.0 – Auf dem Weg zu einer Mindeststeuer?

10.30 Uhr
Kaffeepause

11.00 Uhr
Die Grunderwerbsteuerreform – „Anti-Share-Deal“-Regelungen
Dirk Krohn

  • Überblick über die geplanten Änderungen in § 1 Abs. 2a, § 1 Abs. 3 und § 1 Abs. 3a GrEStG, insbesondere − Absenkung der Beteiligungsgrenzen auf 90%
    − Verlängerung der Haltefristen auf 10 oder 15 Jahre
    − Übergangsregelungen
    − Einführung eines neuen § 1 Abs. 2b GrEStG: Das „Aus“ für RETT-Blocker-Strukturen?
    − Ersatzbemessungsgrundlage bei Grundstücksverkauf zu geringem Preis im ertragsteuerlichen Rückwirkungszeitraum einer Umwandlung
    − Verfahrensrechtliche Änderungen
  • Übergangsregelungen, insbesondere
    − Verlängerung der Erwerbsfristen
    − Verlängerung der Behaltensfristen
    − Altgesellschafterstellung
    − Korridorfälle
  • Praktische Auswirkungen der geplanten Änderungen auf bestehende Strukturen und auf geplante Investitionen

12.00 Uhr
Ausgewählte aktuelle Brennpunkte der Gewerbesteuer
Prof. Dr. Bert Kaminski

  • Bedeutung der Gewerbesteuer als Ausgangspunkt
  • Steuerfalle: Zu später Beginn und zu spätes Ende der Gewerbesteuerpflicht
  • Hinzurechnungstatbestände (insbesondere „Atomisierung“ des § 8 Nr. 1 GewStG, Rechtsprechung zur Anmietung von Wirtschaftsgütern)
  • Kürzungstatbestände (u.a. erweiterte Grundstückskürzung, fehlende umfassende Kürzung für Auslandssachverhalte)
  • Ausgewählte Sonderaspekte
  • Ausblick

13.00 Uhr
Diskussion

13.15 Uhr
Mittagspause

14.30 Uhr
Aktuelles zur Mitunternehmerschaft
Prof. Dr. Norbert Neu

  • Einschränkungen der Abfärbewirkung nach § 15 Abs. 3 Nr. 1 EStG
  • Gewerbesteuersteuerpflicht von Anteilsübertragungen
  • Gewerbesteuer als Veräußerungskosten
  • Gewerbesteuer als Sonderbetriebsausgabe
  • Entwicklungen bei der Realteilung
  • Aktuelles vom Gesetzgeber

15.30 Uhr
Fragestellungen in der Sanierungsbesteuerung
Prof. Dr. Uhländer

  • Aktuelle gesetzliche Rahmenbedingungen
    − Abgrenzung Altfall – Neufall
    − Fallgruppen der „begünstigten“ Sanierungserträge
    − Rechtsfolgen der Steuerbefreiung von Sanierungserträgen
    − Insolvenzsteuerrechtliche Einordnung des Sanierungsertrags
  • Rechtsformabhängigkeit bei der Besteuerung – Sanierungserträge
    − Sanierungserträge bei Einzelunternehmen
    − Sanierungserträge bei Kapitalgesellschaften
    − Sanierungserträge bei Personengesellschaften
    − Gewerbesteuerliche Folgen der Sanierungserträge

16.30 Uhr
Kaffeepause

17.00 Uhr
Probleme an der Schnittstelle Bilanzrecht/Gesellschaftsrecht
Dr. Moritz Pöschke, LL.M.

  • Satzungsdurchbrechende Beschlüsse zu Gewinnverwendung und -verteilung in der GmbH
  • Subjektiver Fehler begriff bei unklarer Rechtslage im Handelsbilanzrecht
  • Haftung der Gesellschafter bei Verschmelzung einer insolvenzreifen GmbH
  • Kommanditistenhaftung bei Liquiditätsauszahlungen – aktuelleEntwicklungen
  • Ausschüttungssperren bei Kommanditgesellschaften (insbes. § 253 Abs. 6 HGB)?

18.00 Uhr
Diskussion

18.30 Uhr
Ausklang des ersten Tages beim Kölschen Buffet

Freitag, 27.3.2020

9.00 Uhr
Aktuelles zur Besteuerung von Kapitalgesellschaft und Gesellschafter
Prof. Dr. Burkhard Binnewies

  • Aktuelles vom Gesetzgeber (z.B. Behandlung von ausgefallenen Gesellschafterdarlehen)
  • Einbringung von Betrieb/Mitunternehmer anteil in die GmbH nach § 20 UmwStG (Probleme bei der Antragstellung zum Rückbezug, Einbringung „aller wesentlichen Betriebsgrundlagen“, keine Saldierung bei Einbringung von Mitunternehmeranteilen mit positivem bzw. negativem Kapital, Auslösung der Nachgründungsvorschrift nach § 52 AktG)
  • Einlagekonto nach § 27 KStG (z.B. notwendige Beiladung der Gesellschafter im Feststellungsverfahren, Rechtsbehelfsbefugnis der Gesellschafter?)
  • Betriebsaufspaltung (z.B. Betriebsaufspaltung über die Grenze ,Anteile an der Betriebskapitalgesellschaft als notwendiges Sonderbetriebsvermögen, Betriebsaufgabe oder Betriebsunterbrechung bei Beendigung)

10.00 Uhr
Problemstellungen des internationalen Steuerrechts
Prof. Dr. Jens Schönfeld

  • Aktuelles zum Wegzug in die Schweiz
  • Fremdvergleich und DBA sowie EU-Recht
  • Hinzurechnungsbesteuerung und Drittstaaten
  • AStG-Reform
  • Umsetzung ATAD II
  • Anzeigepflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen
  • Verhältnis von primärem und sekundärem EU-Recht

11.15 Uhr
Kaffeepause

11.45 Uhr
Die steuerliche Berichtigung im Unternehmen – Techniken und steuerstrafrechtliche Vorsorge
Dr. Peter Talaska

  • Erklärungspflichten bei unklarer Rechtslage
  • Korrektur von Steuererklärungen nach § 15 3 AO
  • Selbstanzeige taugliche Ausgestaltung von Nacherklärungen – Fallstricke und Abwägungsfragen
  • Bedeutung von innerbetrieblichen Kontrollsystemen
  • Organisationsfragen rund um eine steuerliche Korrektur

12.45 Uhr
Diskussion

13.00 Uhr
Ende der Tagung

Dorint Hotel am Heumarkt Köln
Pipinstraße 1, 50667 Köln
Tel.: +492212806-0 

Zimmerreservierungen
Für Teilnehmer an den Kölner Tagen Unternehmenssteuerrecht 2020 steht im Tagungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zu einem Sonderpreis (EZ/ÜF 149 €) zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Ihre Reservierung direkt im Tagungshotel vor.

Abendveranstaltung
Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt Sie der Verlag zu einem Empfang mit Kölschem Büffet im Tagungshotel ein. Vertiefen Sie die Gespräche mit den  Referenten und Teilnehmern in lockerer und entspannter Atmosphäre.

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr beträgt inkl. Arbeitsunterlagen, Pausengetränken, Mittagessen und Abendveranstaltung 980 € (zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer). Zusätzlich steht Ihnen die Arbeitsunterlage als Download zur Verfügung; ca. zwei Tage vor Seminartermin erhalten Sie Ihre Zugangsdaten per Mail (bitte unten E-Mail-Adresseangeben). Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung und eine Rechnung.

Teilnahmebescheinigung
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 10 Zeitstunden zum Nachweis Ihrer Fortbildung gem. § 15 FAO.

AGB
Unsere vollständigen AGB finden Sie unter www.otto-schmidt.de/agb

Tagungsleitung:

Prof. Dr. Burkhard Binnewies
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht,
Streck Mack Schwedhelm Rechtsanwälte PartnerschaftmbB,
Köln–Berlin–München

Dr. Rolf Schwedhelm
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht,
Streck Mack Schwedhelm Rechtsanwälte PartnerschaftmbB,
Köln–Berlin–Münche

Referenten:

Prof. Dr. Johanna Hey
Leiterin des Instituts für Steuerrecht, Universität zu Köln

Prof. Dr. Bert Kaminski
Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr Hamburg, Institut für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Betriebswirtschaftliche Steuerlehre,
Hamburg

Dirk Krohn
Steueroberamtsrat, Diplom-Finanzwirt(FH),
Groß-undKonzernbetriebsprüfung des Landes Schleswig-Holstein,
Kiel

Dr. Moritz Pöschke, LL.M. (Harvard University)
Diplom-Kaufmann, Rechtsanwalt, Universität zu Köln

Prof. Dr. Norbert Neu
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Partner, dhpg Dr. Harzem & PartnermbB Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft,
Bonn

Prof. Dr. Jens Schönfeld
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Flick Gocke Schaumburg,
Bonn

Dr. Peter Talaska
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Partner, Streck Mack Schwedhelm Rechtsanwälte PartnerschaftmbB,
Köln–Berlin–München

Prof. Dr. Christoph Uhländer
Fachhochschule für Finanzen,
Nordkirchen (Finanzverwaltung NRW)


1.166,20 €

Preis wie konfiguriert: 0,00 € inkl. gesetzl. USt.

Bitte wählen Sie aus:

980,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)

* Pflichtfelder