Seminar Online

Erfolgreich Prozessieren vor dem FG und dem BFH

3-teilige Webinar-Reihe

Anmelde-Hotline: 0221-93738-656
Themen
  • Überzeugend den Mandanten vor Gericht vertreten, Haftungsfall vermeiden 
  • Zahlreiche Beispiele aus der Praxis und der neuesten BFH-Rechtsprechung
  •  Endlich sicher agieren in der Finanzgerichtsordnung 
Programm

Recht haben – Recht bekommen. Allzu oft scheitert es allein an letzterem – zum Ärger des Mandanten. Die Prozessordnungen halten so manche Fallstricke bereit. Auch der steuerlich sonst versierte Berater muss sicher in der FGO agieren können, soll die Vertretung des Mandanten vor Gericht nicht in einem unangenehmen Haftungsfall enden. Nach der Teilnahme an dieser dreiteiligen Seminarreihe sind Sie in der Lage, eine überzeugende, prozessual korrekte Klageschrift anzubringen und gängige Fehler zu vermeiden (1. Teil). Sie erfahren die Details des weiteren Prozedere vor dem FG, etwa wie Sie auf Anfragen des Finanzgerichts reagieren sollten, welche Anträge unbedingt gestellt werden sollten, wie Sie das Verfahren beschleunigen und die Kosten für Ihren Mandanten reduzieren können, welche Möglichkeiten sie nach Klagerücknahme und Erledigungserklärung noch haben etc. (2. Teil). Sehen Sie sich mit einer Klageabweisung konfrontiert, stellt sich die Frage nach dem weiteren Vorgehen: Formulierung einer Nichtzulassungsbeschwerde bzw. Revisionsschrift, weiteren denkbare Prozesshandlungen, wie Anhörungsrüge, Wiederaufnahme des Verfahrens, Gang zum BVerfG oder zum EuGH, außerdem auch Rechtsschutz in Eilsachen (Aussetzung der Vollziehung bzw. Einstweilige Anordnung). 

Zu den Inhalten im Einzelnen:

1. Teil (11.05.22 von 09:30 - 12 Uhr) – Die Klageschrift:

Prozessuale Vorüberlegungen, wie statthafte Klageart, zuständiges Gericht (Abgrenzung insbes zum VG), Untätigkeitsklage, Sprungklage, Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand, ausreichende Bestimmung des Klagebegehrens, Umgang mit Ausschlussfristen, Vermeidung gängiger Fehler, die häufig zu Haftungsfällen führen

2. Teil (18.05. von 09:30 - 12 Uhr) – Verfahren vor dem Gericht:

Klagenhäufung, Zustimmung Einzelrichter, Befangenheitsantrag, Beweisaufnahme und Präklusion von Beweismitteln, Verzicht auf mündliche Verhandlung, Klagerücknahme bzw. Erledigungserklärung und deren Rückgängigmachung, Gang der mündlichen Verhandlung, Protokollberichtigung, Urteilsberichtigung

3. Teil (25.05. von 09:30 - 12 Uhr) – Eilrechtsschutz und Rechtsmittel:

Aussetzung der Vollziehung, Einstweilige Anordnung, Nichtzulassungsbeschwerde, Revision, Anschlussrevision, Beschwerde, Verfahren vor dem BVerfG und dem EuGH

Ihr Referent ist Richter am Finanzgericht. Er bringt Ihnen die Grundlagen anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis näher und bringt Sie auf den neuesten Stand der BFH-Rechtsprechung zu denen einzelnen Themen.

Zielgruppe
Rechtsanwälte (insbesondere aber nicht ausschließlich Fachanwälte für Steuerrecht), Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, erfahrene Rechtsanwalts- und Notarsgehilfen bzw. Steuerfachangestellte
Buchung
495,00 € (zzgl. gesetzl. USt) 11.05., 18.05. und 25.05. Inkl. digitaler Arbeitsunterlagen. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung mit dem Zugangslink per E-Mail. Rechnungstellung erfolgt nach der Veranstaltung.
Teilnehmer

7.5 Zeitstunden gem. § 15 FAO

Referenten

Portrait von Björn Kahler
Dr. Björn Kahler Richter am Finanzgericht in Köln