Kündigungsschutz am Beispiel eines Mandatsablaufes

Praxisfälle und Erfolgsrezepte

Anmelde-Hotline: 0221-93738-656
Themen
  • Arbeitgebermandat: Von der Vorbereitung bis zum Ausspruch der Kündigung 
  • Arbeitnehmermandat: Von der Zustellung der Kündigung bis zum rechtskräftigen Abschluss des Kündigungsschutzverfahrens 
  • Das Prozessmandat: Aufgaben und Taktik 
Programm

Arbeitgebermandat 

  • Vermittlung des Kündigungssachverhalts 
  • Rechtliche Bewertung 
  • Vorbereitung der Kündigungserklärung 
  • Beteiligung Dritter vor Ausspruch der Kündigung am Beispiel Sonderkündigungsschutz 

Maßnahmen auf Arbeitgeberseite vor Ausspruch der Kündigung 

  • Betriebsverfassungsrechtliche Voraussetzungen 
  • Bei Betriebsänderungen, §§ 111 ff. BetrVG
  • Im Massenentlassungsverfahren, §§ 17, 18 KSchG

Ausspruch der Kündigung 

  • Kündigungsvollmacht und Vertretung 
  • Zustellung der Kündigung 

Mandat auf Arbeitnehmerseite

  • Mandat vor Ausspruch und nach Ausspruch einer Kündigung 
  • Prüfungskatalog nach Zugang der Kündigung 
  • Reaktion auf eine Kündigung, z. B. Zurückweisung gem. §§ 174, 185 BGB

Besonderheiten der Änderungskündigung 

  • Formulierung der Änderungskündigung, Kündigung und Fortsetzungsangebot
  • Fehler und Fallen
  • Reaktion auf Änderungskündigung, z. B. Vorbehaltserklärung, § 2 KSchG

Kündigungsschutzprozess 

  • Arbeitnehmerseite 
  • Arbeitgeberseite 
  • Verteilung der Darlegungs- und Beweislast 
Ihr Nutzen
Soweit eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch vertragliche Vereinbarung nicht in Betracht kommt oder ungewiss ist, kann das unbefristete Arbeitsverhältnis nur durch Kündigung enden. Dabei geht es allein um die Arbeitgeberkündigung. Das Webinar folgt dem zeitlichen Ablauf des Arbeitgebermandats vom Kündigungsentschluss über die Ermittlung des Sachverhalts, der rechtlichen Überprüfung und Risikobewertung bis zum Ausspruch der Kündigung. Auf dem Weg dorthin gilt es, alle notwendigen Maßnahmen vor dem Ausspruch zu prüfen und umzusetzen. Auf Arbeitnehmerseite beginnt das Mandat häufig mit dem von der Arbeitgeberseite geäußerten Absicht das Arbeitsverhältnis zu beenden. Hier ist man vor allem taktisch gefordert. Wenn bereits eine Kündigung ausgesprochen wurde, ist der umfangreiche „Prüfungskatalog“ abzuarbeiten. Formfragen sind ebenso zu klären wie die Interessenlage auf Arbeitnehmerseite und, soweit bekannt, der Hintergrund der Kündigung. Schließlich gibt der Referent einen kurzen Abriss über die Einleitung des Kündigungsschutzverfahrens, die Verteilung der Darlegungs- und Beweislast und – nicht zuletzt – wertvolle taktische Hinweise aus der Prozesspraxis.
Zielgruppe
Rechtsanwälte, Fachanwälte für Arbeitsrecht, Personalleiter, Entscheidungsträger in der Rechts- und Personalabteilung
Buchung
179,00 € (zzgl. gesetzl. USt) inkl. digitaler Arbeitsunterlagen. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung mit dem Zugangslink per E-Mail. Rechnungstellung erfolgt nach der Veranstaltung.
Teilnehmer

2.5 Zeitstunden gem. § 15 FAO

Referenten

Portrait von Wienhold Schulte
Dr. Wienhold Schulte Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht