Seminar Köln

Kölner Tage Familienunternehmen 2021

Beratung und Betreuung von familiengeführten Unternehmen

Anmelde-Hotline: 0221-93738-656
Themen
  • Leistungen zwischen Gesellschaft und Gesellschaftern oder deren Angehörigen aus schenkungsteuerlicher Sicht
  • Grunderwerbsteuerrisiken im Familienunternehmen
  • Steuerrisiken bei Wegzug von Familiengesellschaften sowie bei Schenkung oder Vererbung ins Ausland
  • Nießbrauch als Gestaltungsinstrument bei der Unternehmensnachfolge
  • Stiftungen als Gesellschafter im Familienunternehmen
Programm

Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie finden die Kölner Tage Familienunternehmen 2021 als „Hybrid-Veranstaltung“ statt. 

Aktuelle Informationen zu unseren Hygienemaßnahmen sowie Präsenz-, Hybrid- und Online-Veranstaltungen finden Sie hier.

Für Teilnehmer, die vor Ort an der Veranstaltung teilnehmen möchten, stehen ausreichend Teilnehmerplätze im Hotel zur Verfügung. Selbstverständlich werden dabei die geltenden Hygiene-und Abstandsvorschriften eingehalten. 

Alle Teilnehmer, die nicht anreisen möchten bzw. können, haben die Möglichkeit, die Veranstaltung per Live-Stream von zu Hause oder aus dem Büro heraus zu verfolgen. Es besteht die Möglichkeit, Fragen an die Referenten per Live-Chat zu stellen. Die Kölner Tage Familienunternehmen werden von einem professionellen Kamerateam begleitet. Im Anschluss erhalten alle Online-Teilnehmer Zugang zu den aufgezeichneten Beiträgen der Veranstaltung. 

Donnerstag, 27.5.2021

9.30 Uhr
Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Frank Hannes

9.45 Uhr
Leistungen zwischen Gesellschaft und Gesellschaftern oder deren Angehörigen aus schenkungsteuerlicher Sicht
Prof. Dr. Matthias Loose

  • Disquotale Einlagen
  • Verdeckte Gewinnausschüttungen
  • Schenkungen an und von Gesamthandsgemeinschaften

10.45 Uhr
Kaffeepause

11.15 Uhr
Nießbrauch als Gestaltungsinstrument bei der Unternehmensnachfolge
Prof. Dr. Frank Hannes

  • Nießbrauch am Gesellschaftsanteil zur Versorgungssicherung
  • Abgrenzung zu anderen Versorgungsinstrumenten
  • Bewertung von Nießbrauchrechten
  • Nießbrauch an erbschaftsteuerlich verschonten Vermögen
  • Verschonung und Buchwertfortführung bei Übertragung nießbrauchbelasteter Anteile
  • Zuwendungsnießbrauch, fiktiver Nießbrauch, Nießbrauchverzicht

12.15 Uhr
Grunderwerbsteuerrisiken im Familienunternehmen
Prof. Dr. Matthias Loose

  • Einbringung von Grundstücken in Familiengesellschaften
  • Übertragung von Anteilen an grundbesitzenden Gesellschaften
  • Befreiungen von der Grunderwerbsteuer
  • Grunderwerbsteuer bei Umwandlungen

13.15 Uhr
Mittagessen

14.15 Uhr
Steuerrisiken bei Wegzug von Familiengesellschaftern sowie bei Schenkung oder Vererbung ins Ausland
Prof. Dr. Carsten Pohl, LL.M.

  • Grundsätzliche Fragen bei Wegzug ins Ausland
  • Abkommensrechtliche Besonderheiten/Verhinderung der Wegzugsbesteuerung und § 50i EStG
  • Wegzugsbesteuerung bei Wohnsitzverlegung in die Schweiz
  • Steuerfragen des BREXIT-Steuerbegleitgesetzes
  • Rettung fiktiver Wertverluste in Kapitalgesellschaftsanteilen
  • Wegzugsbesteuerung bei grenzüberschreitender Vererbung und Schenkung
  • Perspektiven der privaten und betrieblichen Entstrickungsbesteuerung

15.45 Uhr
Kaffeepause

16.00 Uhr
Das gläserne Familienunternehmen – Publizitäts- und Meldepflichten für Familienunternehmer
Dr. Karsten Lorenz, LL.M.

  • Bestandsaufnahme unter Berücksichtigung von Rechtsformunterschieden
  • Besonderheiten bei Familienunternehmen
  • Besonderheiten bei Familienstiftungen
  • Aktuelle Entwicklungen (u.a. Umsetzung der 5. EU-Geldwäsche-Richtlinie)
  • Möglichkeiten zur Vermeidung oder Reduzierung ungewollter Publizität

16.45 Uhr
Stiftungen als Gesellschafter in Familienunternehmen
Prof. Dr. Frank Hannes

  • Gründe für die Beteiligung von Stiftungen in Familiengesellschaften im Überblick
  • Familienstiftung, gemeinnützige Stiftung, ausländische Stiftung
  • Zivil- und stiftungsrechtliche Rahmenbedingungen
  • Gesellschaftsvertragliche Vorbereitung
  • Ertragsteuerliche Besonderheiten
  • Stiftung als Gestaltungsinstrument zur Erbschaftsteuerreduzierung

17.30 Uhr
Ende der Tagung

Ihr Nutzen
Die Familienunternehmen sind eine wesentliche Stütze der deutschen Wirtschaft. Die Referenten aus Beratung, Rechtsprechung und Wissenschaft berichten praxisnah und unter Auswertung der neuesten Entscheidungen über die aktuellen Entwicklungen rund um das Familienunternehmen. Sie erhalten eine umfassende Darstellung der aktuellen zivil-, gesellschafts- und steuerrechtlichen Aspekte, die für die Beratung und Betreuung von Familienunternehmen erforderlich sind. Gestaltungsfragen, wie der Nießbrauch an Gesellschaftsanteilen und der Einsatz unternehmensverbundener Stiftungen werden erörtert. Die Sensibilisierung zu Steuerrisiken, wie insbesondere bei Wegzug von Familiengesellschaftern und Leistungsbeziehungen zwischen der Gesellschaft und den Gesellschaftern ist ein wichtiges Thema bei der Beratung und Betreuung von Familienunternehmen. Last but not least erhalten Sie einen Überblick über die rechtlichen Pflichten zur Gewährleistung der vom Gesetzgeber zunehmend auch für Familiengesellschaften eingeforderten Transparenz.
Zielgruppe
Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, leitende Mitarbeiter aus Rechts- und Steuerabteilungen von Unternehmen und Family Offices
Ort
Köln am 27. Mai 2021
Hotel Pullman Cologne
Helenenstraße 14
50667 Köln
marker Anfahrt auf Google Maps
Tel.: +49 221 275-0
Buchung
Teilnehmer

6.25 Zeitstunden gem. § 15 FAO

Tagungsleitung

Portrait von Frank Hannes
Prof. Dr. Frank Hannes Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht, Flick Gocke Schaumburg, Bonn

Referenten

Portrait von Matthias Loose
Prof. Dr. Matthias Loose Richter am Bundesfinanzhof, München, Honorarprofessor an der Ruhr-Universität Bochum
Portrait von Karsten  Lorenz
Dr. Karsten Lorenz LL.M. Rechtsanwalt, Steuerberater, Diplom-Volkswirt, Flick Gocke Schaumburg, Bonn
Portrait von Carsten Pohl
Prof. Dr. Carsten Pohl Dozent, Fachhochschule für Finanzen, Nordkirchen; ehem. Sachgebietsleiter bei einem Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung sowie Referent in der Steuerabteilung des Finanzministeriums Nordrhein-Westfalen.
Kooperation Verlag Dr. Otto Schmidt und Deutsche Bahn
DB Kooperation
Mit der Bahn zu Ihrem Seminar
Reisen Sie schon ab 99,- EUR bequem zu Ihrem Lehrgang - Mit den Sonderkonditionen des Verlags Dr. Otto Schmidt und der Deutschen Bahn