Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Verlag Dr. Otto Schmidt

Schätzung im Steuer- und Strafrecht - 05.10.2017

Sicherer Umgang mit Schätzungen – Fehlerquellen erkennen und vermeiden
05.10.2017
Köln
Weitere Termine:

Referenten

Klaus Herrmann

Klaus Herrmann

Hochschule Worms, ist seit vielen Jahren Vortragender auf dem Gebiet des Steuerrechts, insbesondere Steuerstrafrecht, und auf den einschlägigen Veranstaltungen vertreten.

Rainer Licht

Rainer Licht

Finanzamt Trier, ist Sachgebietsleiter in der Steuerfahndungs- und Strafsachenstelle des Finanzamtes Trier.

Themen

  • Rechtliche Grundlagen der Schätzung im Besteuerungsverfahren
  • Schätzungsanlässe und -grundsätze
  • Schätzungsmethoden
  • Elektronische Helfer
  • Schätzung im Strafverfahren
Jetzt buchen

Seminarziel

Das Instrument der steuerlichen Schätzung steht bei vielen Betriebsprüfungen und fast allen Steuerfahndungsprüfungen im Mittelpunkt des Beraterinteresses. Die Vorgehensweise des Finanzamts wird häufig als unpräzise und willkürlich empfunden. Nur durch die genaue Kenntnis der anzuwendenden Schätzungsmethoden und ihrer Fehlerquellen kann der Berater dazu beitragen, dass die Schätzung tatsächlich zu einem den echten Verhältnissen nahe kommenden Sachverhalt führt. Dies gilt sowohl für den steuerlichen Berater wie den Strafverteidiger, denn allzu oft hinterfragen auch die Strafgerichte die Schätzung der Steuerfahndung nicht in dem gebotenen Umfang. Das Seminar will die dazu erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, um in beiden Verfahrenszweigen als kompetenter Ansprechpartner die Interessen der Mandanten bestmöglich wahrnehmen zu können.

Teilnehmerkreis

Rechtsanwälte, insbesondere Steuerstrafverteidiger, zertifizierte Berater für Steuerstrafrecht (DAA), Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, leitende Mitarbeiter aus Rechts- und
Steuerabteilungen

Rechtliche Grundlagen der Schätzung im Besteuerungsverfahren

  • Voraussetzungen der Schätzung
  • Amtsermittlung und Mitwirkungspflichten
  • Beweislastregeln und Beweislastumkehr
  • Empfängerbenennung bei Betriebsausgaben Scheingeschäfte, Gestaltungsmissbrauch und Treuhandgeschäfte

Schätzungsanlässe

  • Formell und materiell fehlerhafte Buchführung
  • Kassen: Verschiedene Arten der Kassenbuchführung und die damit verbundenen Risiken
  • Elektronische Kassen und ihre Manipulation
  • Der neue Fiskalspeicher als Ausweg?
  • Risiko Bankkonten-Vermischung
  • Auslandssachverhalte

Schätzungsgrundsätze

  • Gegenstand der Schätzung
  • Schätzungshöhe und Schätzungsrahmen
  • Grundlegende Verfahrensfehler
  • Rechtswidrigkeit und Nichtigkeit von Schätzungen

Schätzungsmethoden

  • Innerer und äußerer Betriebsvergleich
  • Verprobung und Ausbeute – Kalkulation
  • Geldverkehrs- und Vermögenszuwachsrechnung
  • Fehlerhaft angewandte Schätzungsmethoden
  • Methodenimmanente Schätzungsfehler

Elektronische Helfer der Finanzverwaltung

  • WinIDEA:
  • Voraussetzungen, Arbeitsweise
  • Statistische Prüfmethoden im Blickpunkt aktueller Rechtsprechung

Schätzung im Strafverfahren

  • Strafrechtliche Verfahrensgrundsätze und Schätzung
  • Schätzungsbefugnisse des Strafrichters
  • Schätzungsfehler des Strafrichters
  • Rückstellungsbildung bei der strafrechtlichen Schätzung
  • Sicherheitszu- und -abschläge
  • Statistische Schätzungsmethoden im Strafverfahren

Hotel Pullman Cologne
Helenenstraße 14,
50667 Köln
Tel.: +49 221 275-0

Teilnahmegebühr
495,– € Seminargebühr
410,– € für Mitglieder der Centrale für GmbH (zzgl. USt.) inkl. Arbeitsunterlagen, Pausengetränken, Mittagessen. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung und eine Rechnung.

Teilnahmebescheinigung Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung zum Nachweis Ihrer Fortbildung gem. § 15 FAO über 6 Zeitstunden.

Tagungsleitung:

Klaus Herrmann
Hochschule Worms, ist seit vielen Jahren Vortragender auf dem Gebiet des Steuerrechts, insbesondere Steuerstrafrecht, und auf den einschlägigen Veranstaltungen vertreten.

Rainer Licht

Finanzamt Trier, ist Sachgebietsleiter in der Steuerfahndungs- und Strafsachenstelle des Finanzamtes Trier.


Von: 487,90 €

An: 487,90 €

Preis wie konfiguriert: 0,00 € inkl. gesetzl. USt.

Bitte wählen Sie aus:

  • 410,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)
    für Mitglieder der Centrale für GmbH

  • 495,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)

* Pflichtfelder