Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Verlag Dr. Otto Schmidt

Kölner Tage Erbschaftsteuer - 24.01.2020

Gestaltungsmöglichkeiten für Unternehmens- und Privatvermögen
24.01.2020
Köln

Referenten

Dr. Rüdiger Gluth

Dr. Rüdiger Gluth

Rechtsanwalt, Diplom-Finanzwirt, Fachanwalt für Steuerrecht, RGJ Rund-Gluth-Jarosch & Partner mbB, Düsseldorf

Prof. Dr. Frank Hannes

Prof. Dr. Frank Hannes

Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht Flick Gocke Schaumburg, Bonn

Wilfried Mannek

Wilfried Mannek

Diplom-Finanzwirt, Oberregierungsrat, Ministerium der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

Dr. Thomas Wachter

Dr. Thomas Wachter

Notar, München

Themen

  • Neues vom Gesetzgeber und aus der Finanzverwaltung
  • Testamentarische Gestaltungsinstrumente zur Erbschaftsteueroptimierung
  • Grundstücksübertragungen unter Nießbrauchsvorbehalt
  • Aktuelle Rechtsprechung zum Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht
  • Die Tücken der Zusammenrechnung mehrerer Erwerbe nach § 14 ErbStG
Jetzt buchen

Seminarziel

Wie in den vergangenen Jahren beginnt die Tagung mit einem Überblick über die gesetzlichen Neuerungen. Auf der Agenda des Gesetzgebers stehen insbesondere beschränkende Regelungen beim Zugewinnausgleich und der Abzugsfähigkeit von Schulden und Lasten. Von Seiten der Finanzverwaltung ist die Verabschiedung der Erbschaftsteuerrichtlinien 2019 zu erwarten. Die damit verbundenen Neuerungen und Klarstellungen werden genauso vorgestellt wie verbleibende Unsicherheiten. Das erste Spezialthema beschäftigt sich mit testamentarischen Gestaltungsinstrumenten zur Erbschaftsteueroptimierung. Der Nachmittag ist neben dem bewährten Überblick über die aktuelle Rechtsprechung der Grundstücksübertragung unter Nießbrauchsvorbehalt und den Tücken des § 14 ErbStG gewidmet.

Teilnehmerkreis

Steuerberater, Rechtsanwälte, Notare, Wirtschaftsprüfer, leitende Mitarbeiter aus Rechts- und Steuerabteilungen

Freitag, 24.1.2020

9.30 Uhr
Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Frank Hannes

9.45 Uhr
Neues vom Gesetzgeber
Wilfried Mannek / Prof. Dr. Frank Hannes

  • Einschränkung der Steuerbefreiung des Zugewinnausgleichs
  • Abzug von Steuererstattungsansprüchen
    Ausweitung der Schuldenkürzung nach § 10 Absatz 6 ErbStG
    Erweiterung des Feststellungsverfahrens
    Berichtigungsmöglichkeit bei der Zusammenrechnung

10.15 Uhr
Neues aus der Finanzverwaltung–Erbschaftsteuerrichtlinien 2019
Wilfried Mannek

  • Einzelthemen der ErbSt-RL 2019
  • Indizierung des negativen Anfangsvermögens
  • Abgrenzung der jungen Finanzmittel vom jungen Verwaltungsvermögen
  • Verwaltungsvermögen bei Mitunternehmerschaften
  • Keine Verkaufsableitung bei Preisvorgaben
  • Nachversteuerung aufgrund der Lohnsummenregelung
  • Ausgewählte Aspekte zur Bewertung des Betriebsvermögens

11.45 Uhr
Kaffeepause

12.15 Uhr
Testamentarische Gestaltungsinstrumente zur Erbschaftsteueroptimierung
Prof. Dr. Frank Hannes

  • Ausschöpfung der Freibeträge
  • Generierung von Progressionsvorteilen
  • Spaltung des Erwerbs
  • Umwegvererbungen
  • Versterben in kurzer Folge
  • Erbschaftsteuerübernahme
  • Beeinflussung des Besteuerungsstichtags

13.15 Uhr
Mittagessen

14.15 Uhr
Chancen und Risiken bei Grundstücksübertragungen unter Nießbrauchsvorbehalt
Dr. Rüdiger Gluth

  • Bestellung, Umfang und Inhalt des Nießbrauchs
    − Abgrenzung zwischen Vorbehalts- und Zuwendungsnießbrauch
    − Mehrere Nießbrauchsberechtigte
  • Bewertung des Nießbrauchs
  • Ermittlung der Schenkungsteuer
    − Bestimmung der Steuerklasse
    − Auswirkungen auf Steuerbefreiungen
    − Rechtsfolgen bei Ausscheiden eines Gesellschafters
  • Ablösung von Nießbrauchsrechten
    − Altfälle des § 25 ErbStG
    − Unentgeltliche / entgeltliche Ablösung
  • Grunderwerbsteuerliche Aspekte

15.00 Uhr
Aktuelle Rechtsprechung zum Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht
Dr. Thomas Wachter

  • Familienwohnheim
  • Güterstandsschaukel
  • Neue Entwicklungen bei Nießbrauchgestaltungen
  • Poolvereinbarungen
  • Erste Rechtsprechung zum Unternehmenserbschaftsteuerrecht
  • Stiftungen und Trusts

16.30 Uhr
Kaffeepause

16.45 Uhr
Die Tücken der Zusammenrechnung mehrerer Erwerbe nach § 14 ErbStG
Dr. Rüdiger Gluth

  • Durchführung der Zusammenrechnung, § 14 ErbStG
  • Ermittlung der fiktivanrechenbaren Steuer
  • Änderung der Verhältnisse beim Letzterwerb
  • Fehlerhafte Steuerfestsetzung des Vorerwerbs
  • Schenkungsketten über mehr als 10 Jahre
  • Wechselwirkung zu § 5 Abs. 1, § 6 , § 10 Abs. 2, § 13–13d, § 15A bs. 3 ErbStG
  • Auslandssachverhalte

17.30 Uhr
Ende der Tagung

Hilton Cologne
Marzellenstraße 13–17
50668 Köln
Tel.:+4922113071-0

Zimmerreservierungen:
Für Teilnehmer an den Kölner Tagen Erbschaftsteuer steht im Tagungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zu einem Sonderpreis (EZ/ÜF 165 €) zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Ihre Reservierung direkt im Tagungshotel vor.

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr beträgt inkl. Arbeitsunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen 740 € (zzgl. gesetzlicher MwSt). Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung und eine Rechnung.

Teilnahmebescheinigung
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 Zeitstunden zum Nachweis Ihrer Fortbildung gem. § 15 FAO (§ 5 FB-RiLi: DStV e.V. Akkreditierung ist beantragt, weitere Informationen in Kürze auf www.otto-schmidt.de/seminare ). Zusätzlich steht Ihnen die Arbeitsunterlage als Download zur Verfügung; ca. zwei Tage vor Seminartermin erhalten Sie Ihre Zugangsdaten per Mail (bitte unten E-Mail-Adresse angeben).

AGB
Unsere vollständigen AGB finden Sie unter www.otto-schmidt.de/agb

Tagungsleitung:

Prof. Dr. Frank Hannes
Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht,
Flick Gocke Schaumburg, Bonn


880,60 €

Preis wie konfiguriert: 0,00 € inkl. gesetzl. USt.

Bitte wählen Sie aus:

740,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)

* Pflichtfelder