Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Verlag Dr. Otto Schmidt

Steuerliche Hinzuschätzungen - 22.11.2019

Im Rechtsbehelfs- und Strafverfahren
22.11.2019
Köln
Weitere Termine:

Referenten

Dr. Sascha Bleschick

Dr. Sascha Bleschick

Klaus Herrmann

Klaus Herrmann

Themen

  • Rechtliche Grundlagen der steuerlichen Schätzung
  • Schätzungsanlässe und -voraussetzungen
  • Schätzungsmethoden und immanente Fehlerquellen
  • Angriff der Schätzungsergebnisse im Rechtsbehelfsverfahren
  • Zulässigkeit und Reichweite der Schätzung im Steuerstrafverfahren
Jetzt buchen

Seminarziel

Das Instrument der steuerlichen Schätzung steht bei vielen Betriebsprüfungen und fast allen Steuerfahndungsprüfungen im Mittelpunkt des Beraterinteresses. Die Vorgehensweise des Finanzamts wird häufig als unpräzise und willkürlich empfunden. Nur durch die genaue Kenntnis der anzuwendenden Schätzungsmethoden und ihrer Fehlerquellen kann der Berater dazu beitragen, dass die Schätzung tatsächlich zu einem sich den echten Verhältnissen nähernden Ergebnis führt. Dies gilt sowohl für den steuerlichen Berater als auch den Strafverteidiger, denn allzu oft hinterfragen auch die Strafgerichte die Schätzung der Ermittlungsbehörden nicht in dem gebotenen Umfang. Das Seminar stellt die dazu erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten in beiden Verfahrenszweigen dar, damit die Ansprechpartner die Interessen der Mandanten bestmöglich und kompetent wahrnehmen können.

Teilnehmerkreis

Steuerberater, Rechtsanwälte, insbesondere Steuerstrafverteidiger, Wirtschaftsprüfer, leitende Mitarbeiter aus Rechts- und Steuerabteilungen

Rechtliche Grundlagen der Schätzung im Besteuerungsverfahren

  • Grundregeln der Sachverhaltsermittlung
  • Pflichtenkreis der Steuerpflichtigen
  • Anforderungen der Finanzverwaltung und deren Rechtsgrundlagen (GoBD)
  • Formelle Mängel: Voraussetzungen und Folgen (z. B. fehlende Programmierprotokolle, Fehler in Kassenbüchern, unvollständige oder fehlende  Verfahrensdokumentationen)
  • Materielle Mängel (z. B. Schwarzeinnahmen, EDV-gestützte Manipulation von Kasseneinnahmen)
  • Kassenführung und ihre Mängel (aktuell und künftig)

Schätzungsmethoden der Finanzverwaltung und deren Fehlerquellen

  • Innerer und äußerer Betriebsvergleich
  • Die verschiedenen Kalkulationsmethoden
  • Geldverkehrs- und Vermögenszuwachsrechnung
  • Richtsatzschätzungen
  • Chi2 und Benford´s Law
  • Zeitreihenvergleich (Quantilsschätzung)

Schätzung im Rechtsbehelfsverfahren

  • Verhaltenstaktik im Vorfeld
  • Akteneinsicht und Informationsbeschaffung
  • Angreifbarkeit der finanzamtlichen Instrumente
  • Das außergerichtliche Rechtsbehelfsverfahren
  • Notwendigkeit des finanzgerichtlichen Klageverfahrens

Schätzung im Steuerstrafverfahren

  • Strafrechtliche Verfahrensgrundsätze und Schätzung
  • Schätzungsbefugnisse des Strafrichters
  • Schätzungsfehler des Strafrichters
  • Beachtung strafrechtlicher Besonderheiten
  • Statistische Schätzungsmethoden im Strafrecht

Auffälligkeiten bei digitalen Außenprüfungen

  • Verhinderung von Hinzuschätzungen bei unvollständiger/fehlerhafter Verfahrensdokumentation
  • Vermeidung unrealistischer Hinzuschätzungen

Mercure Hotel
Severinshof Köln
Severinstraße 199,
50676 Köln
Tel.: +49 221 2013-0

Teilnahmebescheinigung
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 Zeitstunden zum Nachweis Ihrer Fortbildung gem. § 15 FAO.

Teilnahmegebühr
495,– € Seminargebühr
410,– € Centrale-Mitglied (jeweils zzgl. MwSt.) inkl. Arbeitsunterlagen, Pausengetränken, Mittagessen. Zusätzlich steht Ihnen die Arbeitsunterlage als Download zur Verfügung; zwei Tage vor Seminartermin erhalten Sie Ihre Zugangsdaten per E-Mail. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung und eine Rechnung.

AGB
Unsere vollständigen AGB finden Sie unter www.otto-schmidt.de/agb

Tagungsleitung:

Dr. Sascha Bleschick
Richter am Finanzgericht, Münster, langjährige Erfahrung in der Aus- und Fortbildung von Steuerberatern/Rechtsanwälten, Verfasser zahlreicher Fachaufsätze, Mitverfasser in Steuerrechtskommentaren.
Klaus Herrmann

Hochschule Worms,
vorher langjährig in leitender Position in der Finanzverwaltung (Steuerfahndung), seit vielen Jahren Vortragender auf dem Gebiet des Steuerrechts, insbes. Steuerstrafrechts, und auf den einschlägigen Veranstaltungen vertreten.


Von: 487,90 €

An: 589,05 €

Preis wie konfiguriert: 0,00 € inkl. gesetzl. USt.

Bitte wählen Sie aus:

  • 495,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)

  • 410,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)

* Pflichtfelder