Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
Verlag Dr. Otto Schmidt

Verluste, Verlustübertragung, Verlustuntergang - 17.05.2018

Erläuterungen an Fallbeispielen aus der Praxis
17.05.2018
Düsseldorf

Referenten

Dr. Peter Heinemann

Dr. Peter Heinemann

Ministerialrat, Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

Jörn Keilhoff

Jörn Keilhoff

Dipl.-Kfm. (Int.) Univ., Steuerberater, Senior Manager, Warth & Klein Grant Thornton AG, München

Markus Suchanek

Markus Suchanek

Dipl.-Fw., Steuerberater, Partner, Warth & Klein Grant Thornton AG, Düsseldorf

Themen

  • Zweifelsfragen zu §§ 8c, 8d KStG
  • Umwandlungen und ihre Auswirkungen auf die Verluste
  • Darlehnsverluste (einschließlich Rechtsprechungsänderung zu § 17 EStG)
  • Angeschaffte Verbindlichkeiten
  • „Der“ gemeine Wert
  • Mindestbesteuerung und Liquidation
  • Organschaftsstrukturen
Jetzt buchen

Seminarziel

Die deutsche Wirtschaft verfügt über steuerliche Verlustvorträge in erheblicher Höhe. Andererseits existieren in Deutschland vielfältige Vorschriften, die die steuerliche Nutzbarkeit von Verlusten versagen oder zumindest beschränken. Aktuelle Entwicklungen werden anhand praktischer Fälle erörtert und diskutiert, so dass Sie einen Überblick über das gegenwärtige Meinungsspektrum erhalten.

Teilnehmerkreis

Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, leitende Mitarbeiter aus Rechts- und Steuerabteilungen

9.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Programm

Kapitalgesellschaften

  • Auslegungs-, Zweifels- und Streitfragen des neuen BMF-Schreibens zu § 8c KStG
  • § 8d KStG
    − Maßgebender Geschäftsbetrieb
    − Fortführungsgebundener Verlust (Begriff, Entstehung, Untergang)


Personengesellschaften

  • Unternehmensidentität
    − Ausgliederung durch Kapitalgesellschaften
  • Unternehmeridentität
    − Doppelstöckige Personengesellschaften
  • Gewerbeverluste und Umwandlungen
  • § 15a EStG

Verluste und Mindestbesteuerung

  • Aussetzung der Mindestbesteuerung aus Billigkeitsgründen?
  • Mindestbesteuerung bei Forderungsverzichten

Verluste und Darlehn

  • § 8b Abs. 3, Sätze 4 ff. KStG
    − Drittvergleich
    − Anwendung bei nachgeordneten Personengesellschaften
  • Änderung der Rechtsprechung zu §§ 17, 20 EStG

Verluste und Umwandlungen

  • Niedriger gemeiner Wert
    − Verlustrealisation und -untergang
    − Gemeiner Wert: Kaufpreis vs. Unternehmensbewertung
  • Verluste im Rückwirkungszeitraum
    − Einschränkung der Verlustnutzung durch § 2 Abs. 4 UmwStG


Ausgewählte Einzelfragen

  • Angeschaffte Drohverlust- und Pensionsrückstellungen
    – § 4f und § 5 Abs. 7 EStG
  • Liquidation einer buchmäßig überschuldeten GmbH

Steigenberger Parkhotel Düsseldorf
Königsallee 1a
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 1381-0

Teilnahmegebühr
495,– € Seminargebühr
410,– € für Mitglieder der Centrale für GmbH (jeweils zzgl. USt.) inkl. Arbeitsunterlagen, Pausengetränken, Mittagessen. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die
Anmeldebestätigung und eine Rechnung.

Teilnahmebescheinigung
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 Zeitstunden zum Nachweis Ihrer Fortbildung gem. § 15 FAO.

Tagungsleitung:

Dr. Peter Heinemann
Ministerialrat, Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

Jörn Keilhoff

Dipl.-Kfm. (Int.) Univ., Steuerberater, Senior Manager, Warth & Klein Grant Thornton AG, München

Markus Suchanek

Dipl.-Fw., Steuerberater, Partner, Warth & Klein Grant Thornton AG, Düsseldorf


Von: 487,90 €

An: 589,05 €

Preis wie konfiguriert: 0,00 € inkl. gesetzl. USt.

Bitte wählen Sie aus:

  • 495,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)

  • 410,00 €  (zzgl. gesetzl. USt.)
    für Mitglieder der Centrale für GmbH

* Pflichtfelder