Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

UmsatzsteuerRundschau - UR (Schnupperabo)

Zeitschrift für die gesamte Umsatzsteuerpraxis
ISSN  0341-8669
6 Ausgaben + 3 Monate Testzugang zum BeraterModul UmsatzsteuerRundschau und zur Zeitschriften-App zum Schnupperpreis. Erfolgt nach Erhalt des letzten Heftes keine Abbestellung, wird das Schnupperabo automatisch als berechnetes Jahresabonnement fortgesetzt. Kündigungsfrist: 6 Wochen zum Jahresende.
30,00 €

Jahresbezugspreis 2019: 336,- € (inkl. MwSt.)
Versandkosten (jährlich): Inland: 30,70 € (inkl.MwSt.), Ausland: 55,10 € /

Die Zeitschrift als eJournal erhalten Sie über unseren Kooperationspartner De Gruyter www.degruyter.com

Online-Angebot zum Print-Abo:
Beratermodul UR
- Archiv der UR
- Volltexte zu Gesetzen, Gerichtsentscheidungen, Verwaltungsanweisungen
- Mit Beiträgen zum Selbststudium und Lernerfolgskontrolle nach § 15 FAO: www.otto-schmidt.de/15fao/

Zeitschriften-App verfügbar

zu den Einzelheften

zu den Einbanddecken

UmsatzsteuerRundschau - UR (Schnupperabo)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Mit der UR sind Sie lückenlos informiert. In Aufsätzen behandeln namhafte Autoren fundiert und kritisch aktuelle umsatzsteuerrechtliche Themen. Vom UmsatzsteuerForum e.V. veranlasste Diskussionsbeiträge wirken auf die Rechtsentwicklung ein.

In Aufsätzen behandeln namhafte Autoren aktuelle umsatzsteuerrechtliche Probleme fundiert und kritisch, vom UmsatzsteuerForum e.V. veranlasste Diskussionsbeiträge und Beiträge aus der Umsatzsteuerpraxis wirken auf die Rechtsentwicklung ein. Rechtsprechung und Verwaltungsentscheidungen werden – redaktionell aufbereitet – im Volltext dokumentiert. Der inhaltliche Zugang zu Urteilsgründen wird durch Anmerkungen erleichtert.

Das finden Sie alle 2 Wochen in der UR:

  • Wissenschaftlich fundierte und praxisnahe Aufsätze namhafter Autoren sowie kritische meinungsbildende Diskussionen aktueller Gesetzgebungsvorhaben
  • Einmal monatlich Umsatzsteuerfälle aus der Praxis mit konkreten Gestaltungstipps
  • Dokumentation von Rechtsprechung und Verwaltungsentscheidungen – redaktionell aufbereitet – im Volltext
  • Zeitschriften-App: Abonnenten erhalten einen Freischaltcode für die Zeitschriften-App des Verlages zur mobilen Nutzung der Inhalte auf Smartphone und Tablet.

Erscheinungsweise:
2 x monatlich am 5. und 20.

Herausgeber/Autoren:
Herausgegeben in Verbindung mit dem UmsatzsteuerForum e.V.
Fachbeirat: RA/StB Prof. Dr. Hans Nieskens, Prof. Dr. Markus Achatz, StB Dr. Herbert Becherer, Prof. Dr. Joachim Englisch, MR Stephan Filtzinger, Matthias Gronemann, Vors.RiBFH Prof. Dr. Bernd Heuermann, StB Jürgen Scholz, M.B.L., Prof. Dr. Hermann-Josef Tehler, MDig. a.D. Werner Widmann

Homepage:
www.umsatzsteuer-rundschau.de

Nachbezug früherer Jahrgänge:
Gebundene Jahrgänge dieser Zeitschrift sind ausschließlich über die Schmidt Periodicals GmbH zu beziehen. Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen zu gebundenen Jahrgängen an:
Schmidt Periodicals GmbH
Dettendorf Römerring 12
83075 Bad Feilnbach
Tel: 08064 221
Fax: 08064 557
E-Mail: schmidt@periodicals.com
www.periodicals.com

Heft 08/2019

Aufsätze

Reiß, Wolfram, Die Steuerbemessungsgrundlage bei Tauschvorgängen, UR 2019, 281-288

Der Beitrag beschäftigt sich mit den Ausführungen des EuGH in dem Urteil EuGH, Urt. v. 10.1.2019 – C-410/17, ECLI:EU:C:2019:12 – A Oy, UR 2019, 222 zu der Frage, ob unionsrechtlich in beiden Tauschkonstellationen des Vorlagefalles mit jeweils zwei vom Abbruchunternehmen zu besteuernden Umsätzen gegen Entgelt ausgegangen werden muss und was es exakt für die Steuerbemessungsgrundlage bei Tauschvorgängen bedeutet, dass sich die Steuerbemessungsgrundlage aus einem “subjektiven Wert“ ergibt.

Praxisforum Umsatzsteuer

Zaumseil, Peter, Vorsteuerabzug ohne Rechnung?, UR 2019, 289-293

Die Ausübung des Vorsteuerabzugs setzt nach § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 2 UStG voraus, dass der Unternehmer eine nach den §§ 14, 14a UStG ausgestellte Rechnung besitzt. Die Funktion der Rechnung ist dabei vor allem vor dem Hintergrund der jüngsten Rechtsprechung des EuGH in der Rechtssache V?dan (EuGH, Urt. v. 21.11.2018 – C-664/16, ECLI:EU:C:2018:933 – V?dan, UR 2018, 962 m. Anm. Nücken) unklar, die zu diesem ohnehin streitigens Thema zusätzliche Fragen aufwirft. Sie weicht partiell von der Rechtsprechung des BFH und der Verwaltungsansicht ab.

Rechtsprechung

EuGH v. 14.3.2019 - C-449/17, Steuerbefreiungen für bestimmte, dem Gemeinwohl dienende Tätigkeiten – Begriff des Schul- und Hochschulunterrichts – Fahrschulunterricht, UR 2019, 294-297

EuGH v. 13.2.2019 - C-434/17, Bestimmung des Steuerpflichtigen, der die Mehrwertsteuer schuldet – Rückwirkende Anwendung einer abweichenden Maßnahme, UR 2019, 297-300

BFH v. 23.1.2019 - XI R 21/17, Korrektur unzutreffender Rechtsanwendung beim Bauträger, UR 2019, 300-303

BFH v. 13.12.2018 - V R 4/18, Steuerschuld nach § 14c Abs. 1 UStG und Feststellungsklage, UR 2019, 303-307

EuGH v. 14.2.2019 - C-562/17, Nicht in der Union ansässiges Unternehmen – Vorherige bestandskräftige Entscheidung, mit der die Erstattung der Mehrwertsteuer abgelehnt wird – Falsche Mehrwertsteueridentifikationsnummer, UR 2019, 307-311

EuGH v. 17.1.2019 - C-310/16, Schutz der finanziellen Interessen der Europäischen Union – Strafverfahren wegen Mehrwertsteuerstraftaten – Anordnung einer Telefonüberwachung durch ein unzuständiges Gericht, UR 2019, 311-316

Verwaltungsentscheidungen

LSt Niedersachsen v. 19.11.2018 - S 7155 - 83 - St 18, Steuerfreie Umsätze für die Seeschifffahrt; Zeitpunkt des Vorhandenseins eines Wasserfahrzeuges; Umsätze auf den vorhergehenden Stufen; Zweifelsfragen aus der Praxis zum Anwendungsbereich des § 8 Abs. 1 UStG, UR 2019, 316-319