Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

ZWH - Wirtschaftsstrafrecht und Haftung im Unternehmen (Probeabo)

Zeitschrift für Wirtschaftsstrafrecht, Steuerstrafrecht und Unternehmensrecht
ISSN  2192-8002
3 Ausgaben + 3 Monate Testzugang zum Beratermodul ZWH und zur Zeitschriften-App kostenlos. Erfolgt nach Erhalt des letzten Heftes keine Abbestellung, wird das Probeabo automatisch als berechnetes Jahresabonnement fortgesetzt. Kündigungsfrist: 6 Wochen zum Jahresende.
0,00 €

Jahresbezugspreis 2019: 339,- € (inkl. MwSt.)
Versandkosten (jährlich): Inland: 17,50 € (inkl. MwSt.), Ausland: 29,50 €

Vorzugspreis: Für WisteV-Mitglieder gilt der Vorzugspreis von 294,- € (inkl. MwSt.)

Online-Angebot zum Print-Abos:
Beratermodul ZWH:
- Volltext Datenbank
- Aktuelles Heft, Inhaltsverzeichnisse

Zeitschriften-App verfügbar

zu den Einzelheften

zu den Einbanddecken

ZWH - Wirtschaftsstrafrecht und Haftung im Unternehmen (Probeabo)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Die ZWH thematisiert rechtsgebietsübergreifend die Möglichkeiten, Risiken und Grenzen unternehmensbezogenen Handelns. Hier werden sowohl Themen aus dem Bereich des Wirtschafts- und des Steuerstrafrechts als auch compliancenahe Themen aus dem Zivilrecht aufgegriffen.

Die ZWH thematisiert – rechtsgebietsübergreifend – die Möglichkeiten, Risiken und Grenzen unternehmensbezogenen Handelns. Sie greift sowohl Themen aus dem Bereich des Wirtschafts- und des Steuerstrafrechts als auch compliance-nahe Themen aus dem Zivilrecht im weitesten Sinne (einschließlich Arbeitsrecht) auf, insbesondere also auch zivilrechtliche Haftungsfragen im Zusammenhang mit der Führung von Unternehmen.
Die in der ZWH dokumentierte neueste Rechtsprechung wird ergänzt durch kurze, praxisnahe Anmerkungen, in denen die Essenz der wichtigsten Entscheidungen noch einmal "auf den Punkt" gebracht wird. Im Aufsatzteil widmet sich die ZWH besonders aktuellen Themen aus der Praxis des Wirtschaftsstrafrechts und des Unternehmensrechts. Alle Beiträge enthalten konkrete Handlungs- und Gestaltungsempfehlungen für die Rechtspraxis. Regelmäßig wird es auch Rechtsprechungsüberblicke über die Themengebiete der ZWH geben. Die Volltexte sämtlicher in der ZWH dokumentierten Entscheidungen und aktuelle Nachrichten und Informationen rund um das Themenspektrum der ZWH werden auf der ZWH-Homepage jederzeit online abrufbar sein.
So bietet die Zeitschrift der anwaltlichen Beratungspraxis ebenso wie Verantwortungsträgern in Unternehmen monatlich vielfältige Informationen und Handlungsempfehlungen für eine rechtlich einwandfreie Unternehmensführung.

Erscheinungsweise:
Erscheinungsweise: 1 × mtl. am 15.
Doppelausgaben Januar und Juli

Herausgeber/Autoren:
Beirat: RA Dr. Burkard Göpfert; RAin Dr. Simone Kämpfer; RA Dr. Christoph Knauer; RA Prof. Dr. Gerd Krieger; Prof. Dr. Hans Kudlich; RA Dr. Rainer Spatscheck; RAin Renate Verjans (geschäftsführend); RA Dr. Markus Adick; RAin Dr. Margarete Gräfin von Galen; RA Dr. Ferdinand Gillmeister; RA Dr. Thomas Keul; RA Dr. Stefan Kirsch; RA Christoph Lepper, LL.M.; RA Prof. Dr. Holger Matt; RA Dr. Bernd Rainer Mayer; RA Jes Meyer-Lohkamp; RAin Dr. Regina Michalke; RA Dr. Marcus Mosiek; RA Dr. Panos Pananis; RA Dr. Markus S. Rieder; RAin Dr. Heide Sandkuhl; RA Dr. Jörg Schauf; RAin Dr. Hellen Schilling; RA Dr. Bernd Wilhelm Schmitz; RA Dr. Oliver Sieg; RA Dr. Gerson Trüg; RA Dr. Florian Ufer; RA Nikolai Venn; RA Dr. Marko Voß; RA Dr. Martin Wulf.

Homepage:
www.zwh-online.de

Nachbezug früherer Jahrgänge:
Gebundene Jahrgänge dieser Zeitschrift sind ausschließlich über die Schmidt Periodicals GmbH zu beziehen. Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen zu gebundenen Jahrgängen an:
Schmidt Periodicals GmbH
Dettendorf Römerring 12
83075 Bad Feilnbach
Tel: 08064 221
Fax: 08064 557
E-Mail: schmidt@periodicals.com
www.periodicals.com

Heft 11/2019

Aufsätze

Rübenstahl, Markus, Zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung der Unternehmenskriminalität – Punitives und “abspracheförderndes“ Verbandssanktionenrecht (Teil 2), ZWH 2019, 265-274

Der zweite Teil des Beitrags behandelt die Regelungen des VerSanG-E (Entwurfsstand BMJV: 15.08.2019) zur Strafverfolgung und zur gerichtlichen Zuständigkeit sowie einen Teil der Verfahrensvorschriften, insbesondere zu den Verfahrensgrundsätzen, den allgemeinen Regelungen sowie den Verteidigungsrechten des Verbandes.

Roth, David, Insolvenz und Steuerstrafrecht: Aktuelle Brennpunkte unter Berücksichtigung erster Rechtsprechung, ZWH 2019, 274-279

In der Rechtsprechung der Insolvenzgerichte ist anerkannt, dass Geldauflage und Geldstrafe der Insolvenzanfechtung unterliegen. Wenn der Justizfiskus aufgrund entsprechend begründeter Anfechtungen von Insolvenzverwaltern die vereinnahmten Gelder an diese auskehren muss, lebt die Forderung des Staates auf Zahlung der Geldstrafe/Geldauflage gem. § 144 Abs. 1 InsO wieder auf. Welche Konsequenzen aus dieser insolvenzrechtlichen Ausgangslage für das (Steuer-)Strafrecht zu ziehen sind und welche weiteren Fragen die Insolvenz im Steuerstrafrecht zeitigt, ist bis heute nicht abschließend geklärt. Aktuelle Gerichtsentscheidungen geben Anlass, einzelne Brennpunkte an dieser Schnittstelle von Steuerstraf- und Insolvenzrecht darzustellen.

Schmuck, Markus / Saager, Marius, § 266a StGB im Speditionsgewerbe, ZWH 2019, 279-282

Schon seit Jahrzehnten sind Strafverfahren im Zusammenhang mit Fragen um eine (angeblich) faktisch anzunehmende Arbeitgeber-/Arbeitnehmereigenschaft in der strafrechtlichen Diskussion. Die allgemeine Abgrenzung von Subunternehmen mittels Werkvertrag und fingiertem Arbeitsverhältnis bei Eingliederung ins Unternehmen ist letztlich eine “Abwägung“ jeweils unterschiedlich zu gewichtender Faktoren.

Rechtsprechung

BGH v. 25.4.2019 - 1 StR 427/18, Kommunale Zinsswap-Geschäfte, ZWH 2019, 282-287

OLG München v. 11.4.2019 - U 3283/11 Kart, Zum Gesamtschuldnerinnenausgleich bei einer von der Europäischen Kommission wegen eines Kartellrechtsverstoßes gegen mehrere Gesellschaften festgesetzten Geldbuße, ZWH 2019, 287-292

BGH v. 5.9.2019 - 1 StR 99/19, Keine Einziehung ersparter Einkommensteuer auf eingezogene korruptive Zuwendungen, ZWH 2019, 292-294

BGH v. 5.6.2019 - 1 StR 208/19, Einziehung bei Hinterziehung von Umsatzsteuer im Rahmen einer Scheinlieferbeziehung, ZWH 2019, 294-298

Neue Bücher

Brand, Christian, Hess, Harald (Hrsg.), Kölner Kommentar zur Insolvenzordnung, ZWH 2019, 298-299

Kurze Nachrichten

Goldkäufe werden strenger reguliert, ZWH 2019, R5

Mehr Schutz für Whistleblower in der EU beschlossen, ZWH 2019, R5-R6

Maßnahmen gegen Umsatzsteuerkarussell, ZWH 2019, R6

Nachunternehmerhaftung bei Paketdiensten, ZWH 2019, R6

Bericht: EU-Haushalt besser vor Betrug geschützt, ZWH 2019, R6