Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

Computer und Recht - CR (Probeabo)

Zeitschrift für die Praxis des Rechts der Informationstechnologie
ISSN  0179-1990
3 Ausgaben + 3 Monate Testzugang zum Beratermodul CR und zur Zeitschriften-App als Probeabo. Erfolgt nach Erhalt des letzten Heftes keine Abbestellung, wird das Probeabo automatisch als berechnetes Jahresabonnement fortgesetzt. Kündigungsfrist: 6 Wochen zum Jahresende.
0,00 €

Jahresbezugspreis 2019: 432,- € (inkl. MwSt.)
Versandkosten (jährlich): Inland: 23,30 € (inkl. MwSt.), Ausland: 37,50 €

Vorzugspreis für Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik e.V. (DGRI): 367,- € (inkl. MwSt.)

Gratis-Sonderheft: Das Sonderheft zur DSGVO im Wert von 29,90 €.
Das Gratis-Sonderheft erhalten Sie für den Abschluss eines kostenlosen Probeabos bis zum 31.1.2019.

Online-Angebot zum Print-Abo:
- Beratermodul CR
- Mit Beiträgen zum Selbststudium und Lernerfolgskontrolle nach § 15 FAO
- Portal zum IT-Recht
- Experten-Blog, News, Gesetzgebungsreport
- Newsletter, RSS-Feeds

Die Zeitschrift als eJournal erhalten Sie über unseren Kooperationspartner De Gruyter www.degruyter.com

Zeitschriften-App verfügbar

zu den Einzelheften

zu den Einbanddecken

Computer und Recht - CR (Probeabo)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Zeitschrift für die Praxis des Rechts der Informationstechnologie. Wissenschaftlich fundiert und für die Praxis aufbereitet. Mit Beiträgen zum Selbststudium nach § 15 FAO.

Wissenschaftlich fundiert und für die Praxis aufbereitet: Experten strukturieren und beantworten bislang ungelöste Fragen des IT-Rechts und zeigen die Trends der Rechtsentwicklung auf.

Ausführlich und übersichtlich am Puls der Zeit: Analysen zu Rechtsprechungstrends, Gesetzgebungsvorhaben und EURichtlinien sowie die maßgebliche Rechtsprechung im Originaltext.

Strukturiert in 4 Rubriken: Computerrecht, Telekommunikationsrecht, Medienrecht, Report

Vorsprung durch Rechtsvergleich: State-of-the-art Denk- und Lösungsansätze aus anderen Jurisdiktionen auf englisch jeden zweiten Monat in der beigefügten Zeitschrift Computer Law Review International (CRi)

Zeitschriften-App: Abonnenten erhalten einen Freischaltcode für die Zeitschriften-App des Verlages zur mobilen Nutzung der Inhalte auf Smartphone und Tablet.

Das könnte Sie auch interessieren:

Eine aktuelle Liste zu den Titeln Ihres Fachgebietes finden Sie unter dem Stichwort it-recht-2014.

Erscheinungsweise:
1 x monatlich am 15.

Herausgeber/Autoren:
Redaktion: RA Ulrich Gasper.

Schriftleitung:
RA Prof. Dr. Michael Bartsch, Karlsruhe;
RA Sven-Erik Heun, Frankfurt a.M.;
RA Thomas Heymann, Frankfurt a.M.;
RA Prof. Dr. Jochen Schneider, München;
RA Prof. Dr. Fabian Schuster, Düsseldorf;
Prof. Dr. Gerald Spindler, Universität Göttingen.

Homepage:
www.cr-online.de

Nachbezug früherer Jahrgänge:
Gebundene Jahrgänge dieser Zeitschrift sind ausschließlich über die Schmidt Periodicals GmbH zu beziehen. Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen zu gebundenen Jahrgängen an:
Schmidt Periodicals GmbH
Dettendorf Römerring 12
83075 Bad Feilnbach
Tel: 08064 221
Fax: 08064 557
E-Mail: schmidt@periodicals.com
www.periodicals.com

Heft 01/2019

IT und Software

Antoine, Lucie, Entwurfsmaterial im Schutzsystem der Software-Richtlinie, CR 2019, 1-8

Der Beitrag erläutert zunächst den Begriff des Entwurfsmaterials und seine erforderlichen Schutzvoraussetzungen näher und untersucht insbesondere, welche Programm-Vorstufen schutzfähig sein können (I.). Im Anschluss wird das Verhältnis des Entwurfsmaterials zum fertigen Programm erörtert (II.) und abschließend die Schlussfolgerungen in einem Fazit zusammengefasst (III.).

Lensdorf, Lars, Eine Orientierungshilfe für Unternehmen bei Auslagerungen an Cloud-Anbieter, CR 2019, 8-15

Am 8.11.2018 haben die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht sowie die Deutsche Bundesbank ihre Anforderungen an die Beschaffung von Cloud-Leistungen mit dem Merkblatt “Orientierungshilfe zu Auslagerungen an Cloud-Anbieter“ offiziell bekannt gegeben. Nach einer kurzen Übersicht über die Rahmenbedingungen und wesentlichen Inhalte des Merkblatts (I.) geht der Beitrag auf die einzelnen Regelungsgegenstände des Merkblatts spezieller ein und beleuchtet die praktischen Implikationen näher (II.) und nimmt abschließend einen Ausblick vor (III.).

BGH v. 9.10.2018 - KZR 47/15, BGH: Verbandsklage gegen Forderung urheberrechtlicher Vergütung gem. § 34 UrhG, CR 2019, 15-18

Daten und Sicherheit

Keppeler, Lutz Martin, Warum Anwälte nach der DSGVO nicht (zwingend) Ende-zu-Ende verschlüsselt kommunizieren müssen, CR 2019, 18-24

Die Verschlüsselung von E?Mails isoliert zu bewerten und dabei nur die Grobeinteilung “Transportverschlüsselung“ und “Ende-zu-Ende“ zu verwenden, ist nicht zielführend. Der Beitrag zeigt, dass bei einem ausreichenden Sicherheitsniveau sowohl im Kanzlei- als auch im Mandantennetzwerk eine Transportverschlüsselung einer E?Mail auch bei der Versendung sensibler Daten ausreicht. Zugleich werden die Subsumtionsschwierigkeiten beim sehr abstrakt formulierten Art. 32 DSGVO anhand eines Praxisbeispiels durchgespielt.

D’Avis, Winfried / Giesen, Thomas, Datenschutz in der EU – rechtsstaatliches Monster und wissenschaftliche Hybris, CR 2019, 24-33

Der Beitrag erläutert als Streitschrift die prinzipielle rechtliche Verirrung (I. und V.) des totalstaatlichen (II.) Verbotsansatzes (III.) in der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die informationelle Selbstbestimmung missversteht (IV.), und plädiert mit einem Blick über den Tellerrand (VI.) auf den Schlüsselbegriff “Komplexität“ (VII.) für Bescheidenheit, Rationalität und Vertrauen in die Selbstregelungskraft der Gesellschaft für Datenschutz und Informationsgesellschaft (VIII.).

OLG Hamburg v. 25.10.2018 - 3 U 66/17, OLG Hamburg: Abmahnfähigkeit von DSGVO-Verstößen, CR 2019, 33-35

LG Bochum v. 7.8.2018 - I-12 O 85/18, LG Bochum: Keine Abmahnung durch Mitbewerber von DSGVO-Verstößen, CR 2019, 36

Internet und E-Commerce

Papastefanou, Stefan, Urheberrechtliche Zulässigkeit von Sampling, CR 2019, 36-42

Der Beitrag untersucht die grundlegende Frage nach einem Ausgleich zwischen Leistungsschutzrechten und bestehenden Rechten des geistigen Eigentums am Beispiel des Rechtsstreits rund um das Werk “Metall auf Metall“. Dabei werden die Ansätze des BVerfG, des BGH und des EuGH-Generalanwalts daraufhin untersucht, ob sie die rechtsdogmatische Hürden und die grundsätzlichen Abgrenzungsschwierigkeiten medienspezifischer Betrachtungsweisen überwinden und einen praktikablen und interessengerechten Maßstab entwickeln.

Föhlisch, Carsten / Löwer, Daniel, Die Entwicklung der Gesetzgebung für den E-Commerce 2018/2019, CR 2019, 42-46

Im letzten Jahr sind zahlreiche Gesetze mit Relevanz für den Online-Handel in Kraft getreten, zuletzt im Dezember die Geoblocking-VO. Auch 2019 stehen Veränderungen an. Der Beitrag gibt eine Übersicht über die wichtigsten Gesetzesänderungen 2018 und 2019.

EuGH v. 4.10.2018 - C-105/17, EuGH: “Gewerbetreibender“ und “Geschäftspraxis“ i.S.d. UGP-RL, CR 2019, 47-49

BGH v. 13.9.2018 - I ZR 117/15, BGH: YouTube-Werbekanal ist kein audiovisueller Mediendienst, CR 2019, 49-52

OLG Hamburg v. 21.6.2018 - 3 U 151/17, OLG Hamburg: Selektiver Vertrieb luxuriöser Kosmetikprodukte über Online-Plattform Dritter, CR 2019, 52-54

OLG München v. 17.5.2018 - 6 U 3815/17, OLG München: “bald“ umschreibt keinen konkreten Lieferzeitraum, CR 2019, 54-56

OLG Frankfurt v. 7.9.2018 - 16 W 38/18, OLG Frankfurt: Streitwert für Unterlassung der Löschung eines Kommentars und Sperre des Betroffenen in sozialem Netzwerk, CR 2019, 56

Telekommunikation und Medien

VG Köln v. 20.11.2018 - 1 L 253/18, VG Köln: Gleichbehandlungsgebot für Anbieter von Internetzugangsdiensten gegenüber Endkunden – Netzneutralität, CR 2019, 56-65

Report und Technik

Marosi, Johannes / Skobel, Eva, Mit “Kanonen“ auf Drohnen schießen?, CR 2019, 65-72

Der Beitrag stellt nach den potentiellen Einsatzfeldern (I.) zunächst die einzelnen Maßnahmen, ihre Gefährlichkeit und mögliche Ermächtigungsgrundlagen vor (II.). Danach werden die Besonderheiten der telekommunikationsrechtlichen Perspektive (III.) beurteilt und die Drohnenabwehr als Maßnahme der Verwaltungsvollstreckung erläutert (IV.). Schließlich wird auf die potentiell durch die Drohnenabwehr verwirklichten Straftatbestände und Ordnungswidrigkeiten (V.) und deren Rechtfertigung durch Notwehr oder Notstandsvorschriften (VI.) eingegangen.

Daten und Sicherheit

Schafdecker, Julia, VG München: Pflicht von Airbnb zur Herausgabe von Gastgeberidentitäten, CR 2019, R4

Internet und E-Commerce

Hrube, Mandy, OLG München: Zur Störerhaftung des Betreibers eines Online-Bewertungsportals, CR 2019, R4-R5

Pfeiffer, Jan, BKartA: Einleitung eines Missbrauchsverfahrens gegen Amazon, CR 2019, R5

Schafdecker, Julia, LG München I: Verbot zusätzlicher Kosten bei Zahlung mit PayPal oder Sofortüberweisung, CR 2019, R6

Hrube, Mandy, LG Braunschweig: Zur Verwechslungsgefahr zwischen “iMessage“ und “e*Message“, CR 2019, R6-R7

TK und Medien

Wöbbeking, Maren, BVerfG: Unzulässigkeit der Verfassungsbeschwerde via De-Mail, CR 2019, R7

Report und Technik

Jäschke, Marvin, Rat der EU: Verordnung für grenzüberschreitenden Zugang zu elektronischen Beweismitteln, CR 2019, R7-R8

Buchbesprechungen

Libertus, Michael, Wenzel, Karl-Egbert, Das Recht der Wort- und Bildberichterstattung – Handbuch des Äusserungsrechts, CR 2019, R8-R9