Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

AfP - Zeitschrift für das gesamte Medienrecht (Probeabo)

Archiv für Presserecht
ISSN  0949-2100
1 Ausgabe + 2 Monate Testzugang zum Beratermodul AfP Medienrecht und zur Zeitschriften-App kostenlos. Erfolgt nach Erhalt des Probeheftes keine Abbestellung, wird das Probeabo automatisch als berechnetes Jahresabonnement fortgesetzt. Kündigungsfrist: 6 Wochen zum Jahresende.
0,00 €

Jahresbezugspreis 2019: 287,- € (inkl. MwSt.)
Versandkosten (jährlich): Inland: 10,70 € (inkl. MwSt), Ausland: 18,90 €

Vorzugspreis AGEM DAV Mitglieder: 247,- € (inkl. MwSt.)

Online-Angebot zum Print-Abo:
- Beratermodul AfP
- Newsletter
- Mit Beiträgen zum Selbststudium und Lernerfolgskontrolle nach § 15 FAO: www.otto-schmidt.de/15fao/

Zeitschriften-App verfügbar

zu den Einzelheften

zu den Einbanddecken

AfP - Zeitschrift für das gesamte Medienrecht (Probeabo)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Zeitschrift für Medien- und Kommunikationsrecht. Damit sind Sie aktuell und kompetent über den gesamten Bereich des Presserechts informiert. Mit Beiträgen zum Selbststudium nach § 15 FAO.

Die Zeitschrift für das gesamte Medienrecht informiert aktuell und kompetent über den gesamten Bereich des Presserechts. Aus wissenschaftlicher und praxisorientierter Sicht werden medien- und kommunikationsrechtliche Entwicklungen in unterschiedlichen Rubriken dargestellt:

  • Aufsätze
  • EGMR-Rechtsprechung
  • Blick nach Brüssel
  • Medienkartellrecht
  • Nachrichten
  • Entscheidungen
  • Buchbesprechungen

Erscheinungsweise:
6 x jährlich zum Monatsende Februar, April, Juni, August, Oktober, Dezember

Herausgeber/Autoren:

Herausgegeben von Prof. Dr. Christian Berger, Leipzig; Dr. Ulf Brühann, Brüssel; Prof. Dr. Emanuel H. Burkhardt, Stuttgart; Prof. Dr. Karl-Eberhard Hain, Köln; RAin Dr. Verena Hoene, LL.M., Köln; RA Gernot Lehr, Bonn; Richter am BGH Dr. Christian Löffler, Karlsruhe; RA Prof. Dr. Roger Mann, Hamburg; Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer, Köln; RA Dr. Jörg Soehring, LL.M., Hamburg; Prof. Dr. Christian von Coelln, Köln; Richterin am BGH Vera von Pentz, Karlsruhe; RA Georg Wallraf, Kerpen; RA Prof. Dr. Johannes Weberling, Berlin

Redaktion: RAin Stefanie Fuchs-Galilea (verantwortlich); Sandra Roeseler (Redaktionsassistenz); RA Georg Wallraf, Kerpen; RAin Christine Libor, Düsseldorf

Unter Mitwirkung von RA Dr. Stefan Engels, Hamburg; RA Dominik Eickemeier, Köln; Dr. Thomas Haug, LL.M., Frankfurt/M.; Dr. Ruben A. Hofmann, Köln; RA Dr. Martin Jäger, Düsseldorf; RA Prof. Dr. Reinhard Ricker, Frankfurt/M.; RA Dr. Michael Stulz-Herrnstadt, Hamburg; RA Dr. Jörg Witting, Düsseldorf

Homepage:
www.afp-medienrecht.de

Nachbezug früherer Jahrgänge:
Gebundene Jahrgänge dieser Zeitschrift sind ausschließlich über die Schmidt Periodicals GmbH zu beziehen. Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen zu gebundenen Jahrgängen an:
Schmidt Periodicals GmbH
Dettendorf Römerring 12
83075 Bad Feilnbach
Tel: 08064 221
Fax: 08064 557
E-Mail: schmidt@periodicals.com
www.periodicals.com

Heft 4/2019

Aufsätze

Gärditz, Klaus Ferdinand, Auf dem Weg zu einem Presseauskunftsgesetz des Bundes?, AfP 2019, 281-287

Erneut wurde im Bundestag aus den Reihen der Opposition der Vorstoß unternommen, ein Presseauskunftsgesetz des Bundes zu schaffen, um derzeit unmittelbar auf die Pressefreiheit (Art. 5 Abs. 1 Satz 2 GG) gestützte Auskunftsansprüche gegen Bundesbehörden klar zu normieren. Der Beitrag zeigt, dass der Bund über keine Gesetzgebungskompetenz dafür verfügt. Auch in der Sache wären sektorale Ansprüche in einzelnen Fachgesetzen vorzugswürdig.

Ory, Stephan, Urhebervertragsrecht vor der dritten Reform, AfP 2019, 287-293

Das Urhebervertragsrecht ist ein wesentlicher Bestandteil der Urheberrichtslinie vom April des Jahres. Während das Konzept der angemessenen Vergütung des deutschen Rechts richtlinienkonform ist, sind in anderen Bereichen Anpassungen des UrhG notwendig. Dies betrifft die Transparenzverpflichtungen der Verwerter, Instrumente der alternativen Streitbeilegung und die kollektive Durchsetzung individueller Ansprüche von Kreativen.

Weberling, Johannes / Bergann, Johanna, Aktuelle Fragen der Umsetzung des Medienprivilegs der DSGVO, AfP 2019, 293-298

Weder die seit 25.5.2018 geltende DSGVO noch das BDSG enthalten konkrete medienspezifische Regelungen. Die Länder haben zwar die Vorgaben des Medienprivilegs gem. Art. 85 DSGVO umgesetzt. Fraglich ist jedoch insb. die Anwendbarkeit dieser Regelungen auf freie Mitarbeiter, Blogger und Bürgerjournalisten. In der Diskussion ist auch die uneingeschränkte Weitergeltung des KUG.

Dregelies, Max, Fotografieren in der Öffentlichkeit und Datenschutz, AfP 2019, 298-303

Das Fotografieren in der Öffentlichkeit steht seit jeher im Spannungsverhältnis von Pressefreiheit und Persönlichkeitsschutz. Seit Verabschiedung der DSGVO stellt sich die Frage, ob die Vorschriften des KUG noch anwendbar sind. Der Beitrag legt neben einem Überblick über den derzeitigen Diskussionsstand dar, welche neuen Kompetenzprobleme sich bei der Ausfüllung der Öffnungsklauseln ergeben und welcher Lösungsweg einzuschlagen ist.

EGMR-Rechtsprechung

Haug, Thomas, Rechtswidrige Einschränkung der Meinungsäußerungsfreiheit von Inhaftierten ohne nachvollziehbaren Bezug zu den Erforderlichkeiten strafrechtlicher Ermittlungen, AfP 2019, 303-304

Haug, Thomas, Zur Anwendbarkeit deutschen Rechts bei einem von ausländischen Sendern ausgestrahlten Interview, AfP 2019, 304

Haug, Thomas, Zur Unzulässigkeit der Gleichsetzung von Abtreibungen mit dem Holocaust (“Babycaust“) sowie mit Mord, AfP 2019, 305-306

Blick nach Brüssel

Eickemeier, Dominik / Hofmann, Ruben A. / Fries, Peter J., Stand: 1. August 2019, AfP 2019, 307-308

Medienkartellrecht

Witting, Jörg / Jäger, Martin, Stand: 1. August 2019, AfP 2019, 309-311

Nachrichten

Libor, Christine, Dialogprozess zur Vermeidung von Upload-Filtern, AfP 2019, 311

Libor, Christine, EuGH: Google GMail kein Telekommunikationsdienst, AfP 2019, 311-312

Libor, Christine, Klare Werberegeln für soziale Medien durch Influencer-Gesetz, AfP 2019, 312

Libor, Christine, Bedenken bzgl. geplanter E-Evidence-Verordnung, AfP 2019, 312

Libor, Christine, Keine Einigung bei Rundfunkfinanzierung, AfP 2019, 312

Entscheidungen

EGMR v. 25.10.2018 - 38450/12, Zur strafrechtlichen Verurteilung wegen Bezeichnung des islamischen Propheten Mohammed als pädophil, AfP 2019, 312-317

EuGH v. 4.7.2019 - C, Vorübergehende Verbreitung eines Fernsehkanals aus einem anderen Mitgliedstaat nur in Bezahlfernsehpaketen, AfP 2019, 317-327

BVerfG v. 15.5.2019 - 1 BvQ 43/19, Keine evidente Volksverhetzung durch Wahlwerbespot, AfP 2019, 327-328

BGH v. 9.4.2019 - VI ZR 89/18, Anspruch auf Ersatz der Rechtsverfolgungskosten bei Vorgehen gegen den Uploader, AfP 2019, 328-333

BGH v. 9.4.2019 - VI ZR 533/16, Zulässige Veröffentlichung eines Bildes aus dem Bereich der Zeitgeschichte, AfP 2019, 333-336

OLG Nürnberg v. 25.6.2019 - 3 U 821/18, Unzulässige Gratisverteilung eines Gemeindeblatts mit redaktionellem Teil, AfP 2019, 337-341

OLG Dresden v. 11.6.2019 - 4 U 760/19, Zulässige Beitragslöschung und Kontosperrung in sozialem Netzwerk, AfP 2019, 341-344

OLG Hamburg v. 28.5.2019 - 7 U 131/16, Keine hartnäckige Verletzung von Persönlichkeitsrechten durch Häufung von Fotoveröffentlichungen, AfP 2019, 344-346

OLG Köln v. 28.5.2019 - 15 U 160/18, Lizenzanalogie für Klickköder-Werbung, AfP 2019, 346-355

OLG Dresden v. 13.5.2019 - 17 W 378/19, Grundbucheinsicht der Presse, AfP 2019, 355-356

OLG Köln v. 9.5.2019 - 15 W 70/18, Keine Zurückweisung der Auslandszustellung durch soziales Netzwerk aufgrund fehlender Sprachkenntnis, AfP 2019, 356-358

OLG Dresden v. 30.4.2019 - 4 U 1552/18, Keine Erstreckung der Einwilligung in Bildberichterstattung auch auf künftigen anderen Zweck, AfP 2019, 358-360

OLG Hamburg v. 26.3.2019 - 7 U 94/13, Unzulässige redaktionelle Anmerkung zu einer Gegendarstellung, AfP 2019, 360-362

KG v. 25.1.2019 - 10 U 2/19, Gegendarstellungsanspruch bzgl. Behauptung einer inneren Tatsache – Prominentenanwalt, AfP 2019, 362-363

LG München v. 29.4.2019 - 4 HK O 14312/18, Kein Werbekennzeichnungsverstoß durch Influencerin, AfP 2019, 363-366

VG Gelsenkirchen v. 20.5.2019 - 20 K 2021/18, Kein presserechtlicher Anspruch auf Einsicht in staatsanwaltschaftliche Ermittlungsakte, AfP 2019, 366-371

LG München v. 7.6.2019 - 37 O 2516/18, Anspruch auf Einrichtung einer DNS-Sperre wegen Filesharings, AfP 2019, 371-372

OLG Hamburg v. 21.5.2019 - 7 U 109/18, Anspruch auf Unterlassung einer mehrdeutigen Äußerung, AfP 2019, 372