Behrens/Wachter

GrEStG Grunderwerbsteuergesetz

Kommentar
GrEStG Grunderwerbsteuergesetz
Buch Verlag Dr. Otto Schmidt KG
Mit neuen Regelungen zu Share-Deals und MoPeG
  • Höchstes Know-how von Experten zu den jeweiligen Themen
  • Aspekte von Beratung, Verwaltung und Rechtsprechung werden ausgewogen berücksichtigt
  • Mit Anhang zum Verfahrensrecht bei der Grunderwerbsteuer und Grunderwerbsteuerhinterziehung werden ausgewogen berücksichtigt
  • Mit neuen Regelungen zu Share-Deals und MoPeG

ISBN 978-3-504-24010-3

2. Auflage, 2022, 1093 Seiten, gebunden, 17 x 24 cm
179,00 € inkl. MwSt.
  • lieferbar
Beschreibung

Die Bedeutung der Grunderwerbsteuer für die Beratungspraxis nimmt weiterhin zu, nicht zuletzt nach der Verschärfung der Regelungen zu Share Deals bei Immobiliengeschäften.

Die zuverlässige und ausgewogene Kommentierung des Behrens/Wachter bietet Antworten auf die zahlreichen – teils lange umstrittenen, teils immer neuen – Fragen.

Das Werk, aus Beratersicht geschrieben, bietet in der 2. Auflage neue, umfassend aktualisierte, Argumentationshilfen. Neben der Grunderwerbsteuerreform und anderen gesetzlichen Änderungen wurden zahlreiche neue Gerichtsentscheidungen und Verwaltungsschreiben eingearbeitet.

„Der Behrens/Wachter wird zweifelsfrei in den nächsten Jahren in die Rolle eines Meinungsführers im Bereich der Grunderwerbsteuer vordringen.“
Notar Dr. Eckhard Wälzholz in DNotZ 2019, 239

Von Beratern für Berater
Ob man die Grunderwerbsteuer als „gestaltungsanfällig“ oder „gestaltungsfähig“ ansieht, ist eine Frage der Sichtweise: Der Weg zu steuersparenden Gestaltungsmöglichkeiten ist durch die GrEStG-Reform zwar erschwert, allerdings nicht völlig versperrt worden. Dieser Kommentar – aus Beratersicht verfasst – hilft Beratern, ihre Fälle steueroptimal zu lösen, um gegenüber der Verwaltung und ggf. vor Gericht eigene neue Standpunkte einzunehmen und zu vertreten.

Topaktuell in der 2. Auflage
Berater benötigen zum Teil völlig neue Argumentationshilfen, denn es hat sich viel geändert:

Gesetz zur Änderung des GrEStG

  • Herabsetzung der grunderwerbsteuerlichen Mindestbeteiligungsquoten
  • Einführung einer GrESt-Pflicht für Gesellschafterwechsel bei Grundstücks- Kapitalgesellschaften
  • Ausdehnung der Überwachungszeiträume bzw. Vor- und Nachbesitzzeiten
  • Einführung einer „Börsenklausel“
  • Ansatz des erbschaftsteuerlichen Grundstückswerts bei Veräußerungen im umwandlungsteuerrechtlichen Rückwirkungszeitraum

Weitere Änderungen des GrEStG

  • JStG 2020
  • Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts (KöMoG)
  • Brexit-StBG – Brexit-Steuerbegleitgesetz
  • 11. ZustAnpV – Elfte Zuständigkeitsanpassungsverordnung
  • WEMoG – Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz
  • StAbwGEG – Gesetz zur Abwehr von Steuervermeidung und unfairem Steuerwettbewerb
  • Fondsstandortgesetz
  • Parallel eingearbeitet ist der, durch das Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet (UStIntG), geänderte § 20 GrEStG (Inkrafttreten noch offen)
  • Ausblick auf MoPeG
Autoren
Herausgegeben von: RA, StB Dr. Stefan Behrens und Notar Dr. Thomas Wachter; RiFG Prof. Dr. Roberto Bartone; RA/StB Dr. Stefan Behrens; Milena Berke, FHF Nordkirchen; Prof. Dr. Elke Böing, FHF Nordkirchen; Sascha Drees, Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Dortmund; Ministerialrat Karlheinz Konrad, bay. Staatsmin. der Finanzen; RA Lutz Koppermann; RAin/StBin Dr. Bettina Lieber; Veit Nienhaus, Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Herne; RA/StB Nico Schley; Notar Dr. Thomas Wachter.
179,00 € inkl. MwSt.