Finanztransaktionen im Konzern

Aktuelle Brennpunkte unter Berücksichtigung von aktueller Rechtsprechung, Verwaltungsauffassung und OECD-Leitlinien

Anmelde-Hotline: 0221-93738-656
Themen
  • Aktuelle Fälle aus der Betriebsprüfung
  • Bestimmung fremdüblicher Zinssätze
  • Anforderungen an die Bestimmung der Kreditwürdigkeit, Rolle der Besicherung und Berücksichtigung des Konzernrückhalts
  • Teilwertabschreibungen und Forderungsverzichte auf Gesellschafterdarlehen
  • Anforderungen an die Ausgestaltung eines konzerninternen Cash Pooling
Programm

Verrechnung von Finanztransaktionen dem Grunde nach

  • Notwendigkeit einer schuldrechtlichen Leistungsbeziehung
  • Voraussetzungen „steuerlichen“ Fremdkapitals
  • Bedeutung von Sicherheiten
  • Formale Anforderungen

Ermittlung fremdüblicher Zinssätze

  • Maßgebende Verhältnisse
  • Verrechnungspreismethoden zur Zinsbestimmung
  • Bandbreitenbetrachtung
  • Berücksichtigung der Kreditwürdigkeit, von Sicherheiten sowie des Konzernrückhalts

Einschaltung von Finanzierungsgesellschaften

Teilwertabschreibungen und Forderungsverzichte 

  • Anwendung von § 1 AStG?
  • Anwendung von § 8b Abs. 3 Satz 4 KStG sowie § 3c EStG
  • Behandlung von Forderungsverzichten

Finanzgarantien

  • Verrechenbarkeit dem Grunde nach
  • Bestimmung fremdüblicher Vergütungen

Cash Pooling

  • Formen des Cash Pooling
  • Verrechnungspreisrelevante Aspekte
  • Beispielhafte Ausgestaltung von Cash Poolings
Ihr Nutzen
Konzerninterne Finanztransaktionen sind bereits seit Jahren ein Dauerbrenner im Rahmen von Betriebsprüfungen. Durch die Verwaltungsgrundsätze Verrechnungspreise vom 14.07.2021, die jüngste höchstrichterliche Rechtsprechung und das neue Kapitel X der OECD-Verrechnungspreisleitlinien sind die Anforderungen an solche Transaktionen präzisiert und z.T. gänzlich neu gefasst worden. Gleichwohl sind konzerninterne Finanztransaktionen aus Verrechnungspreissicht unverändert mit erheblicher Rechtsunsicherheit behaftet, so dass der Anwender vor verschiedensten praktischen Herausforderungen steht. Im Rahmen des Webinars zeigen Ihnen versierte Verrechnungspreisexperten die wesentlichen Aspekte und Fallstricke auf.
Zielgruppe
Rechtsanwälte, Fachanwälte für Steuerrecht, Steuerberater, Fachberater für Internationales Steuerrecht, Wirtschaftsprüfer, Leiter und Mitarbeiter von Steuer-, Finanz- und Rechtsabteilungen international tätiger Unternehmen
Buchung
179,00 € (zzgl. gesetzl. USt) inkl. digitaler Arbeitsunterlagen. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung mit dem Zugangslink per E-Mail. Rechnungstellung erfolgt nach der Veranstaltung.
Teilnehmer

2.5 Zeitstunden gem. § 15 FAO

Referenten

Portrait von Sven-Eric Bärsch
Dr. Sven-Eric Bärsch Steuerberater, Partner, Flick Gocke Schaumburg, Frankfurt/M.
Portrait von Christian Engelen
Dr. Christian Engelen Steuerberater, Assoziierter Partner, Flick Gocke Schaumburg, Bonn