Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

Erbschaft-Steuerberater - ErbStB (Probeabo)

Informationsdienst zu Nachfolgeplanung, Bewertung und Vermögensanlage
ISSN  1610-4072
3 Ausgaben inkl. App + 3 Monate Testzugang kostenlos. Erfolgt nach Erhalt des letzten Heftes keine Abbestellung, wird das Probeabo automatisch als berechnetes Jahresabonnement fortgesetzt.
0,00 €

Jahresbezugspreis 2017: 219,- € (inkl. MwSt.)
Jahresabonnement in Kombination mit Ertrag-Steuerberater: 369,- €

Versandkosten (jährlich): Inland: 16,20 € (inkl. MwSt.), Ausland: 27,20 €
für das Kombi-Abo “Erbschaft-Steuerberater“ und “Ertrag-Steuerberater“: Inland (inkl. MwSt.) 32,40 €; Ausland 54,40 €

Online-Bestandteile zum Print-Abo:
Beratermodul Erbschaftsteuer:
- Archiv des ErbStB
- Lippross/Seibel, Basiskommentar Steuerrecht
- Braun/Günther, Das Steuer-Handbuch
- Verwaltungserlasse; Entscheidungen im Volltext; Gesetzestexte


Zeitschriften-App verfügbar

zu den Einzelheften

zu den Einbanddecken

Erbschaft-Steuerberater - ErbStB (Probeabo)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Die Zeitschrift

Der "Erbschaft-Steuerberater" (ErbStB) beschäftigt sich mit der Steueroptimierung der Vermögensnachfolge (d.h. der Erbfolgeplanung und vorweggenommenen Erbfolge), darüber hinaus aber auch mit dem Vermögensaufbau (Geldanlage) und der Altersvorsorge. Ein besonderer Fokus ist dabei auf Immobilien und Kapitalvermögen gerichtet. Jeder Beitrag kommt direkt auf den Punkt und enthält konkrete Tipps für Ihre tägliche Beratungspraxis - so ersparen Sie sich mühsame Recherchen und Interpretationen. Dabei führt Sie der strukturierte Aufbau der Zeitschrift schnell zum gesuchten Thema.

Das Berater-Konzept: Ausgewiesene Experten aus einem bewährten Autorenteam stellen in "Kurzanalysen mit Beraterhinweis" für die Praxis bedeutsame Entscheidungen sowie Verwaltungsanweisungen im Steuer- und Zivilrecht in ihren Kernaussagen und praktischen Konsequenzen dar und liefern konkrete Beraterhinweise für die praktische Umsetzung. Die "Beiträge für die Beratungspraxis" greifen aktuelle und gängige Probleme aus der erb- und erbschaftsteuerrrechtlichen Beratungspraxis auf. Mit Handlungs-, Gestaltungs- und Formulierungsempfehlungen praxisorientiert aufbereitet - so wie Sie es im Beratungsalltag brauchen!

Die (integrierte) Datenbank

Mit dem integrierten Berater-Modul Erbschaftsteuer erhalten Sie als Abonnent des Erbschaft-Steuerberaters exklusiven Zugang

  • zum Zeitschriften-Archiv des ErbStB sowie
  • vollen Zugriff auf das Archiv der Steuerberater-Woche bis 2015.

Ihr Zusatznutzen: Das Berater-Modul Erbschaftsteuer enthält zusätzlich:

  • den Basiskommentar Steuerrecht von Lippross/Seibel,
  • ein Steuer-Handbuch in ABC-Form,
  • Verwaltungserlasse (umfassend und sachorientiert verknüpft),
  • Gerichtsentscheidungen im Volltext (umfassend),
  • Gesetzestexte zum Steuer- und berufsrelevanten Wirtschaftsrecht.

Ihre Vorteile

  • schnelle, zeitsparende, zuverlässige und auf das Wesentliche beschränkte Information,
  • Verlinkung aller Inhalte zur praktischen Online-Recherche,
  • ständige Aktualisierung,
  • das Berater-Modul ist im Zeitschriften-Abonnement enthalten.

Weitere Zeitschriften

Der "Erbschaft-Steuerberater" bietet zusammen mit dem "AO-Steuerberater", dem "Ertrag-Steuerberater", dem "GmbH-Steuerberater" sowie dem "Umsatz-Steuerberater", die konzeptionell ähnlich sind, ein ideales Steuer-Informationssystem für alle praktisch wichtigen Steuerfragen.

Wird nach Erhalt des letzten Probeheftes nichts anderes mitgeteilt, soll das Probeabonnement automatisch als Jahresabonnement zum jeweiligen Jahresbezugspreis plus Versandkosten mit einem Kündigungsrecht von 6 Wochen zum Jahresende fortgesetzt werden.

Erscheinungsweise:
1 x monatlich am 5.

Herausgeber/Autoren:
Fachbeirat: RA/FAStR/FAArbR/FAStrafR Prof. Dr. Manzur Esskandari, RA/FAStR Dr. Rüdiger Gluth, RiBFH Prof. Dr. Matthias Loose, OAR Wilfried Mannek, Notar Dr. Thomas Wachter

Homepage:
www.erbstb.de

Nachbezug früherer Jahrgänge:
Gebundene Jahrgänge dieser Zeitschrift sind ausschließlich über die Schmidt Periodicals GmbH zu beziehen. Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen zu gebundenen Jahrgängen an:
Schmidt Periodicals GmbH
Dettendorf Römerring 12
83075 Bad Feilnbach
Tel: 08064 221
Fax: 08064 557
E-Mail: schmidt@periodicals.com
www.periodicals.com

Heft 11/2017

2017-11-05

Kurzanalysen mit Beraterhinweis

Rechtsprechung Steuerrecht

BFH v. 26.7.2017 - II R 21/16 / Marfels, Michael, Beginn der Festsetzungsfrist bei Schenkung mehrerer Gegenstände, ErbStB 2017, 329-330

BFH v. 20.3.2017 - X R 35/16 / Grootens, Mathias, Sonderausgabenabzug einer Versorgungsrente bei fortbestehender Geschäftsführerstellung, ErbStB 2017, 330-331

FG Düsseldorf v. 31.5.2017 - 2 K 489/16 E / Halaczinsky, Raymod, Steuerermäßigung nach § 35b EStG: Unterscheidung zwischen Schenkungen und Erwerben von Todes wegen, ErbStB 2017, 331-332

FG Düsseldorf v. 9.8.2017 - 4 K 442/16 Erb / Böing, Elke, Bekanntgabe des Erbschaftsteuerbescheides an den Nachlasspfleger bei unbekannten Erben, ErbStB 2017, 332-333

FG Rheinland-Pfalz v. 23.11.2016 - 2 K 2395/15 / Kirschstein, Friedemann, Gestaltungsmissbrauch beim Verkauf von Aktien aus vorgeschalteter Schenkung, ErbStB 2017, 333-334

FG Köln v. 3.8.2017 - 15 K 950/13 / Rothenberger, Franz, EuGH-Vorlage: Ausschluss des Abzugs von Vorsorgeaufwendungen bei beschränkt Steuerpflichtigen, ErbStB 2017, 334-335

FG Münster v. 7.6.2017 - 8 K 2338/14 GrE / Böing, Elke, Keine Steuerbefreiung für die Übertragung eines Grundstücks auf eine Stiftung bei Weiterveräußerungspflicht, ErbStB 2017, 335-336

BFH v. 12.7.2017 - VI R 59/15 / Günther, Karl-Heinz, Aufwendungen aufgrund Wirtschaftsüberlassungsvertrag als Betriebsausgaben, ErbStB 2017, 337

BFH v. 20.6.2017 - X R 38/16 / Günther, Karl-Heinz, Verklammerung zweier Vermögensübergabeverträge zu einer Einheit, ErbStB 2017, 337

BFH v. 14.3.2017 - VIII R 25/14 / Günther, Karl-Heinz, Negative Einkünfte bei Rückkauf einer Sterbegeldversicherung, ErbStB 2017, 337-338

BFH v. 20.3.2017 - X R 13/15 / Günther, Karl-Heinz, Allgemeinpolitische Betätigung gemeinnütziger Körperschaften, ErbStB 2017, 338

FG Berlin-Brandenburg v. 19.7.2017 - 3 K 3047/17 / Günther, Karl-Heinz, Nach Vergleichswertverfahren erstelltes Sachverständigengutachten für eine Immobilie, ErbStB 2017, 338-339

FG Münster v. 20.4.2017 - 10 K 3059/14 K / Günther, Karl-Heinz, Beschränkte Steuerpflicht eines nach Luxemburger Recht gegründeten spezialisierten Investmentfonds, ErbStB 2017, 339

FG München v. 29.5.2017 - 12 K 930/14 / Günther, Karl-Heinz, Zufluss von geldwertem Vorteil durch Stock Options, ErbStB 2017, 339-340

Beiträge für die Beratungspraxis

Herbst, Catarina C., Die Ermittlung des begünstigten Vermögens nach den koordinierten Ländererlassen, ErbStB 2017, 340-347

Das neue Erbschaftsteuerrecht hat entspr. den Vorgaben des BVerfG eine vollständige Abkehr von der bisherigen “Alles-Oder-Nichts-Betrachtung“ vorgenommen und begünstigt im Unterschied zum bisherigen Recht im Grundsatz nur noch das eigentliche Produktivvermögen: In § 13b Abs. 2 Satz 1 ErbStG ist insofern ausdrücklich geregelt, dass das begünstigungsfähige Vermögen nur begünstigt ist, soweit sein gemeiner Wert den um das unschädliche Verwaltungsvermögen gekürzten Nettowert des Verwaltungsvermögens übersteigt (sog. begünstigtes Vermögen). Die Finanzverwaltung hat am 22.6.2017 die neuen, koordinierten Ländererlasse zum Erbschaftsteuerrecht veröffentlicht. Dies ist auch Anlass für den vorliegenden Beitrag, der das Ziel verfolgt, die Auffassung der Finanzverwaltung zum neuen Recht anhand von Praxisbeispielen darzustellen und auf diese Weise eine Hilfestellung zur Anwendung des neuen Rechts zu geben.

Halaczinsky, Raymond, Aktuelle Änderungen des ErbStG durch das StUmgBG und PartFinÄndG, ErbStB 2017, 348-352

In dem Beitrag werden aktuelle Änderungen des Erbschaftsteuergesetzes durch das Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz v. 23.6.2017 sowie das Gesetz zum Ausschluss verfassungsfeindlicher Parteien von der Parteienfinanzierung v. 18.7.2017 und über die praktischen Auswirkungen informiert.

Anemüller, Christian, Beschränkung der Anrechenbarkeit der Kapitalertragsteuer nach § 36a EStG, ErbStB 2017, 352-358

Durch das Gesetz zur Reform der Investmentbesteuerung vom 19.7.2016 (BGBl. I 2016, 1730) wurde mit § 36a EStG eine Regelung eingeführt, die der Verhinderung von Missbrauchsgestaltungen dient, die die Besteuerung von Dividendenzahlungen mittels Cum/Cum-Gestaltungen umgehen. Zu der Regelung in § 36a EStG hat das BMF mit Schreiben vom 3.4.2017 (BMF v. 3.4.2017 – IV C 1 - S 2299/16/10002, BStBl. I 2017, 726) Stellung genommen. Die Neuregelung ist als Beschränkung der Anrechenbarkeit der Kapitalertragsteuer ausgestaltet und ergänzt die Grundsatzregel zur Anrechnung der Kapitalertragsteuer in § 36 Abs. 2 Nr. 2 EStG dem Grunde und der Höhe nach. Die Voraussetzungen in § 36a Abs. 1 Satz 1 EStG sind somit zusätzlich zu den Anforderungen in § 36 Abs. 2 Nr. 2 EStG zu erfüllen. Der Beitrag erläutert die recht komplizierten Voraussetzungen der Anrechenbarkeit der Kapitalertragsteuer vor dem Hintergrund des BMF-Schreibens v. 3.4.2017.

Literaturempfehlungen

Günther, Karl-Heinz, Das eigene Vermögen der Personengesellschaft, ErbStB 2017, 360

Service

Der Nießbrauch als Gestaltungsfalle bei der Übertragung von Betriebsvermögen?, ErbStB 2017, R7

Richtiger Umgang mit steuerlich relevanten Änderungen an einem Lebensversicherungsvertrag, ErbStB 2017, R7

Aktuelle FG-Rechtsprechung zum Ertragsteuerrecht, ErbStB 2017, R7

§ 15 FAO Selbststudium Umwandlungswege der GmbH & Co. KG auf den zu 100 % am Vermögen beteiligten Kommanditisten, ErbStB 2017, R7

Anmeldungen/Mitteilungen zum Handelsregister nach Insolvenzeröffnung, ErbStB 2017, R7

Aktuelle Rechtsprechung zur Außenprüfung, ErbStB 2017, R8

Berichtigung offenbarer Unrichtigkeiten in der neueren Rechtsprechung von BFH und FG, ErbStB 2017, R8

Die “arglistige Täuschung“ im § 172 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 lit. c AO, ErbStB 2017, R8

Der Umsatzsteuer-Anwendungserlass, ErbStB 2017, R8

§ 15 FAO Selbststudium Ort der sonstigen Leistung – Teil III, ErbStB 2017, R8