Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

Erbschaft-Steuerberater - ErbStB (Probeabo)

Informationsdienst zu Nachfolgeplanung, Bewertung und Vermögensanlage
ISSN  1610-4072
3 Ausgaben + 3 Monate Testzugang zum Beratermodul erbstb und zur Zeitschriften-App kostenlos. Erfolgt nach Erhalt des letzten Heftes keine Abbestellung, wird das Probeabo automatisch als berechnetes Jahresabonnement fortgesetzt. Kündigungsfrist: 6 Wochen zum Jahresende.
0,00 €

Jahresbezugspreis 2018: 226,- € (inkl. MwSt.)
Jahresabonnement in Kombination mit Ertrag-Steuerberater: 382,- €

Versandkosten (jährlich): Inland: 16,70 € (inkl. MwSt.), Ausland: 28,10 €
für das Kombi-Abo “Erbschaft-Steuerberater“ und “Ertrag-Steuerberater“: Inland (inkl. MwSt.) 33,40 €; Ausland 56,20 €

Online-Bestandteile zum Print-Abo:
Beratermodul erbstb:
- Archiv des ErbStB
- Lippross/Seibel, Basiskommentar Steuerrecht
- Braun/Günther, Das Steuer-Handbuch
- Verwaltungserlasse; Entscheidungen im Volltext; Gesetzestexte
- Mit Beiträgen zum Selbststudium und Lernerfolgskontrolle nach § 15 FAO: www.otto-schmidt.de/15fao/

Zeitschriften-App verfügbar

zu den Einzelheften

zu den Einbanddecken

Erbschaft-Steuerberater - ErbStB (Probeabo)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Die Zeitschrift

Der "Erbschaft-Steuerberater" (ErbStB) beschäftigt sich mit der Steueroptimierung der Vermögensnachfolge (d.h. der Erbfolgeplanung und vorweggenommenen Erbfolge), darüber hinaus aber auch mit dem Vermögensaufbau (Geldanlage) und der Altersvorsorge. Ein besonderer Fokus ist dabei auf Immobilien und Kapitalvermögen gerichtet. Jeder Beitrag kommt direkt auf den Punkt und enthält konkrete Tipps für Ihre tägliche Beratungspraxis - so ersparen Sie sich mühsame Recherchen und Interpretationen. Dabei führt Sie der strukturierte Aufbau der Zeitschrift schnell zum gesuchten Thema.

Das Berater-Konzept: Ausgewiesene Experten aus einem bewährten Autorenteam stellen in "Kurzanalysen mit Beraterhinweis" für die Praxis bedeutsame Entscheidungen sowie Verwaltungsanweisungen im Steuer- und Zivilrecht in ihren Kernaussagen und praktischen Konsequenzen dar und liefern konkrete Beraterhinweise für die praktische Umsetzung. Die "Beiträge für die Beratungspraxis" greifen aktuelle und gängige Probleme aus der erb- und erbschaftsteuerrrechtlichen Beratungspraxis auf. Mit Handlungs-, Gestaltungs- und Formulierungsempfehlungen praxisorientiert aufbereitet - so wie Sie es im Beratungsalltag brauchen!

Die (integrierte) Datenbank

Mit dem integrierten Beratermodul erbstb erhalten Sie als Abonnent des Erbschaft-Steuerberaters exklusiven Zugang

  • zum Zeitschriften-Archiv des ErbStB sowie
  • vollen Zugriff auf das Archiv der Steuerberater-Woche bis 2015.

Ihr Zusatznutzen: Das Beratermodul erbstb enthält zusätzlich:

  • den Basiskommentar Steuerrecht von Lippross/Seibel,
  • ein Steuer-Handbuch in ABC-Form,
  • Verwaltungserlasse (umfassend und sachorientiert verknüpft),
  • Gerichtsentscheidungen im Volltext (umfassend),
  • Gesetzestexte zum Steuer- und berufsrelevanten Wirtschaftsrecht.

Ihre Vorteile

  • schnelle, zeitsparende, zuverlässige und auf das Wesentliche beschränkte Information,
  • Verlinkung aller Inhalte zur praktischen Online-Recherche,
  • ständige Aktualisierung,
  • das Beratermodul ist im Zeitschriften-Abonnement enthalten.

Weitere Zeitschriften

Der "Erbschaft-Steuerberater" bietet zusammen mit dem "AO-Steuerberater", dem "Ertrag-Steuerberater", dem "GmbH-Steuerberater" sowie dem "Umsatz-Steuerberater", die konzeptionell ähnlich sind, ein ideales Steuer-Informationssystem für alle praktisch wichtigen Steuerfragen.

Erscheinungsweise:
1 x monatlich am 5.

Herausgeber/Autoren:
Fachbeirat: RA/FAStR/FAArbR/FAStrafR Prof. Dr. Manzur Esskandari, RA/FAStR Dr. Rüdiger Gluth, RiBFH Prof. Dr. Matthias Loose, OAR Wilfried Mannek, Notar Dr. Thomas Wachter

Homepage:
www.erbstb.de

Nachbezug früherer Jahrgänge:
Gebundene Jahrgänge dieser Zeitschrift sind ausschließlich über die Schmidt Periodicals GmbH zu beziehen. Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen zu gebundenen Jahrgängen an:
Schmidt Periodicals GmbH
Dettendorf Römerring 12
83075 Bad Feilnbach
Tel: 08064 221
Fax: 08064 557
E-Mail: schmidt@periodicals.com
www.periodicals.com

Heft 5/2018

Aktuelles

Redaktion, , Einheitsbewertung für die Bemessung der Grundsteuer verfassungswidrig, ErbStB 2018, 133

Kurzanalysen mit Beraterhinweis

Rechtsprechung Steuerrecht

BFH v. 29.11.2017 - II R 14/16 / Marfels, Michael, Keine ErbSt-Befreiung für den Erwerb eines Anspruchs auf Eigentumsverschaffung eines Familienheims, ErbStB 2018, 133-135

BFH v. 8.11.2017 - IX R 25/15 / Rothenberger, Franz, Veräußerung eines unentgeltlich bestellten Erbbaurechts, ErbStB 2018, 135-136

BFH v. 29.11.2017 - X R 5/17 / Günther, Karl-Heinz, Unbeschränkter Sonderausgabenabzug von Krankenversicherungsbeiträgen, ErbStB 2018, 136-137

FG Düsseldorf v. 23.1.2018 - 4 K 1043/17 Erb / Halaczinsky, Raymond, Veräußerung wesentlicher Betriebsgrundlagen – Wegfall des Bewertungsabschlags nach § 13a Abs. 2 ErbStG, ErbStB 2018, 137-138

FG Niedersachsen v. 7.12.2017 - 1 K 219/15 / Grootens, Mathias, Vergleichswertverfahren – Ableitung von Vergleichspreisen des Gutachterausschusses, ErbStB 2018, 138-140

FG Berlin-Brandenburg v. 22.11.2017 - 3 K 3208/14 / Günther, Karl-Heinz, Plausibilität eines Verkehrswertgutachtens für eine Immobilie, ErbStB 2018, 140

FG Berlin-Brandenburg v. 22.11.2017 - 3 K 3189/17 / Günther, Karl-Heinz, Anwendung von § 20 Abs. 1 Nr. 5 EStG nur bei Zwangsversteigerung, ErbStB 2018, 140-141

FG Hamburg v. 14.11.2017 - 2 K 184/17 / Günther, Karl-Heinz, Unentgeltlichkeit der Übertragung von Kapitalgesellschaftsanteilen bei verwandtschaftlich nicht verbundenen Personen, ErbStB 2018, 141

FG Berlin-Brandenburg v. 22.11.2017 - 3 K 3170/27 / Günther, Karl-Heinz, Ortsübliche Miete 1964 für ein unter Verwendung von Altbausubstanz errichtetes Einfamilienhaus in Berlin, ErbStB 2018, 141-142

FG München v. 26.7.2017 - 1 K 2510/14 / Günther, Karl-Heinz, Öffnungsklausel bei der Besteuerung von Renten, ErbStB 2018, 142

FG Köln v. 4.7.2017 - 5 K 3136/16 / Günther, Karl-Heinz, Besteuerung der Kapitalabfindung aus einem Altersvorsorgevertrag, ErbStB 2018, 142-143

Rechtsprechung Zivilrecht

OLG Saarbrücken v. 12.12.2017 - 5 W 53/17 / Esskandari, Manzur / Bick, Daniela, Zu den Anforderungen einer Pflichtteilsentziehung gem. § 2336 Abs. 2 BGB, ErbStB 2018, 143-144

Verwaltung

BMF v. 8.2.2018 - IV B 2 - S 1301-CHE/07/10015-02 / Günther, Karl-Heinz, Anrechnung von Schweizer Abzugsteuer auf die deutsche Einkommensteuer, ErbStB 2018, 144

BayLfSt v. 17.1.2018 - S 3812a.2.1 - 3/6 St 34 / Günther, Karl-Heinz, Verwaltungsvermögen nach § 13b Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 ErbStG a.F. und § 13b Abs. 4 Nr. 1 Satz 2 ErbStG n.F., ErbStB 2018, 145

Beiträge für die Beratungspraxis

Kanders, Thomas / Thonemann-Micker, Susanne / Gräfe, Maren, Geschäfte mit Kryptowährungen – Abgrenzung zwischen Gewerbebetrieb und privater Vermögensverwaltung und weitere Problemstellungen aus Anlegerperspektive, ErbStB 2018, 145-151

Kryptowährungen sind spätestens seit der sprunghaften Wertentwicklung des Bitcoins im vergangenen Jahr und der damit einhergehenden medialen Aufmerksamkeit in den Fokus geraten. Die Anzahl der in verschiedene Kryptowährungen investierenden Anleger ist offenbar erheblich gestiegen. Für die in Kryptowährungen investierten Anleger und ihre Berater ergeben sich daraus Fragestellungen, wie eine solche Investmenttätigkeit steuerlich zu behandeln ist. Dieser Beitrag befasst sich mit der praktisch bedeutsamen Abgrenzung zwischen einer privaten Vermögensverwaltung und einer gewerblichen Tätigkeit von Anlegern im Kryptowährungshandel und stellt zudem verschiedene Fragestellungen i.R.d. Ermittlung der Einkünfte aus privaten Veräußerungsgeschäften dar.

Kowanda, Markus, Der Mindestansatz des Bodenwerts in § 184 Abs. 3 Satz 2 BewG beim Ertragswertverfahren und dessen Abwendung durch ein Gutachten, ErbStB 2018, 151-158

Gegenstand dieses Beitrags ist die Mindestwertregelung des § 184 Abs. 3 Satz 2 BewG, wonach auch im Ertragswertverfahren für Zwecke der Erbschaft- und Schenkungsteuer mindestens der Bodenrichtwert eines bebauten Grundstücks anzusetzen ist. Insbesondere in innerstädtischen Hochpreislagen – bspw. in wirtschaftlich prosperierenden Großstädten wie München, Stuttgart, Hamburg, Frankfurt oder Berlin – kann der Ansatz des Bodenwerts bei größeren Flächen zu gleichsam exorbitanten Werten führen, welche die nach einer Ertragswertmethode berechneten Grundstückswerte übersteigen. Der Mindestwertansatz kommt wesensimmanent zur Anwendung, wenn der Gebäudeertragswert einen Betrag von Null ergibt oder negativ ist, weil bspw. das Grundstück nicht zuletzt auf Grund der hohen Bodenwertverzinsung keinen Ertrag generieren kann. Ausführlich ist in diesem Zusammenhang auch aufzuzeigen, ob und inwieweit ein Verkehrswertgutachten i.R.d. § 198 BewG diese Überbewertung abwenden kann.

Schermann, Olaf, Überblick über die erbrechtliche Rechtsprechung im 2. Halbjahr 2017, ErbStB 2018, 158-164

Der Beitrag gibt im Anschluss an die Darstellungen in ErbStB 2017, 325 (Heft 10/2017) und ErbStB 2017, 377 (Heft 12/2017) einen Überblick über praxisrelevante höchst- und obergerichtliche Entscheidungen im Erbrecht, die im zweiten Halbjahr 2017 ergangen sind. Den Schwerpunkt bilden Entscheidungen zur Errichtung und Auslegung von Testamenten, zur Vor- und Nacherbfolge sowie zum Nachlass- und Grundbuchverfahrensrecht. Äußerst umstritten ist nach wie vor die Frage, ob sich der Geschäftswert einer Erbscheinsbeschwerde nach dem wirtschaftlichen Interesse des Beschwerdeführers oder nach dem Gesamtwert des Nachlasses bestimmt.

Service

Grenzüberschreitende Überlassung von Software/Datenbanken – Beschränkte Steuerpflicht und Quellensteuerabzug, ErbStB 2018, R7

Aktuelle FG-Rspr. zum Ertragsteuerrecht, ErbStB 2018, R7

§ 15 FAO Selbststudium: Verteilung größeren Erhaltungsaufwands auf mehrere Jahre, ErbStB 2018, R7

Verluste aus ausgebuchten Aktienbeständen: Steuerliche Geltendmachung bei § 17 oder § 20 EStG?, ErbStB 2018, R7

Finanzielle Eingliederung bei der ertragsteuerlichen Organschaft, ErbStB 2018, R7

Treuhänderwechsel: Anforderungen an den “Austausch“ des Treuhänders, ErbStB 2018, R7

Transparenzregister: Neue Offenlegungspflichten bei GmbH und GmbH & Co. KG? (Teil 2), ErbStB 2018, R8

Von der Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) in die GmbH, ErbStB 2018, R8

Der präzise Vorsteuerabzug aus dem Erwerb eines zu vermietenden Gebäudes, ErbStB 2018, R8

Leistungsbeschreibung (nebst Leistungsdatum) bei Abrechnungsdokument i.S.d. § 14c UStG, ErbStB 2018, R8

§ 15 FAO Selbststudium: Die Haftung des Vertreters (§ 69 AO) in der aktuellen Rspr. der FG, ErbStB 2018, R8