Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

Steuer und Wirtschaft - StuW (Probeabo)

Zeitschrift für die gesamten Steuerwissenschaften
ISSN  0341-2954
1 Ausgaben + 3 Monate Testzugang zum Modul StuW online und zur Zeitschriften-App kostenlos. Erfolgt nach Erhalt des Probeheftes keine Abbestellung, wird das Probeabo automatisch als berechnetes Jahresabonnement fortgesetzt. Kündigungsfrist: 6 Wochen zum Jahresende.
0,00 €

Jahresbezugspreis 2018: 316,- € (inkl. MwSt.)
Versandkosten (jährlich): Inland: 13,50 € (inkl. MwSt.), Ausland: 17,20 €

Online-Angebot zum Print-Abo:

StuW online (Steuer und Wirtschaft)

zu den Einzelheften

zu den Einbanddecken

Steuer und Wirtschaft - StuW (Probeabo)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Steuer und Wirtschaft veröffentlicht Beiträge sowohl zu Grundsatzfragen des Steuerrechts und der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre als auch zu schwierigen Spezialfragen der einzelnen Steuerarten. Die Aspekte des Verfassungsrechts werden regelmäßig mit berücksichtigt. Steuer und Wirtschaft bietet auch rechtshistorischen und rechtssoziologischen Arbeiten Raum. Die Zeitschrift enthält kritische Rechtsprechungsaufsätze, die in der Fachwelt große Beachtung finden, Buchrezensionen sowie Gesetzgebungs- und Tagungsberichte. In der Rubrik "Europäisches/ausländisches Steuerrecht" und der ab 2015 neu geschaffenen Rubrik „Aus der internationalen Diskussion“ wird über die Entwicklung des Steuerrechts und von Schrifttumsbeiträgen in den wichtigsten Staaten berichtet. Wissenschaft und Praxis haben die StuW als kritisches Informationsorgan von hohem Rang schätzen gelernt.

Leseprobe

Erscheinungsweise:
4 x jährlich (15.2./15.5./15.8./15.11.)

Herausgeber/Autoren:
Gegründet 1922 von H. Reinach (Hrsg. bis 1934). Hrsg. seit 1934 C. Boettcher, bis 1936 mit W. Ehrhard, ab 1958 mit D. Leibrecht (1963 bis 1970 Alleinhrsg.). Hrsg. von 1971 bis 1973 K. H. Friauf, K.-H. Hansmeyer, G. Mann, G. Rose, G. Schmölders, K. Tipke. Hrsg. von 1974 bis 1988 K. Tipke. Hrsg. von 1989 bis 2014 J. Lang.
Geschäftsführende Herausgeberin (seit 2015): Prof. Dr. Johanna Hey in Verbindung mit Prof. Dr. Tina Ehrke-Rabel, Prof. Dr. Joachim Englisch, Prof. Dr. Clemens Fuest, Prof. Dr. Joachim Hennrichs, Prof. Dr. Hanno Kube, Prof. Dr. Ralf Maiterth, Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Schön, Prof. Dr. Roman Seer, Prof. Dr. Christoph Spengel.

Nachbezug früherer Jahrgänge:
Gebundene Jahrgänge dieser Zeitschrift sind ausschließlich über die Schmidt Periodicals GmbH zu beziehen. Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen zu gebundenen Jahrgängen an:
Schmidt Periodicals GmbH
Dettendorf Römerring 12
83075 Bad Feilnbach
Tel: 08064 221
Fax: 08064 557
E-Mail: schmidt@periodicals.com
www.periodicals.com

Heft 1/2018

Verfassungsrechtlicher Dialog

Kirchhof, Paul, Der Schutz des Steuerpflichtigen durch Freiheitsrechte und Gleichheitssatz, StuW 2018, 1-5

Jachmann-Michel, Monika, Der Schutz des Steuerpflichtigen durch Freiheitsrechte und Gleichheitssatz, StuW 2018, 6-8

Abhandlungen

Jachmann-Michel, Monika, Zur Abgeltungsteuer: Erste Rechtsprechungslinien und offene Fragen, StuW 2018, 9-27

Die Abgeltungsteuer, bei ihrer Einführung in Deutschland schwer umkämpft im Spektrum zwischen internationaler Wettbewerbsfähigkeit, Steuergerechtigkeit in Relation zu dem Arbeitseinkommen und Steuervereinfachung, ist in der Praxis angekommen, wenngleich sie in der aktuellen politischen Diskussion bisweilen schon wieder zur Disposition gestellt wird. Der BFH hat erste Linien zur Anwendung des “neuen“ Rechts der Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen aufgezeigt, manche Systemfrage steht im Raum. Der folgende Beitrag zieht eine Zwischenbilanz. In den Blick genommen werden neben dem Steuertatbestand des § 20 EStG und der Verlustverrechnung einschließlich von Fragestellungen der Überleitung ins “neue“ Recht insbesondere die möglichen Wege aus der Schedule sowie offene Verfassungsfragen.

Meyering, Stephan / Gröne, Matthias, Die GoB als verkanntes Problem bei einer Aufgabe der Maßgeblichkeit, StuW 2018, 28-41

Bei den zunehmenden Diskussionen über eine mögliche Aufgabe der Maßgeblichkeit der Handels- für die Steuerbilanz sind bisher vorwiegend die möglichen Konsequenzen auf die bilanziellen Einzelnormen analysiert werden. Weitgehend unberücksichtigt geblieben sind die Konsequenzen auf die handelsrechtlichen Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB), welche in diesem Beitrag analysiert werden. Dabei wird sich zeigen, dass die Konsequenzen vielfältig sind und neben der Steuerbilanz auch die Handelsbilanz sowie das Zusammenwirken von Handels- und Steuerbilanz betreffen.

Blaufus, Kay / Trenn, Ilko, Tax Compliance Management – Ergebnisse einer Befragung mittelständischer Unternehmen, StuW 2018, 42-59

Der vorliegende Beitrag analysiert den gegenwärtigen Stand der Umsetzung von Tax Compliance Management Maßnahmen in einer Stichprobe des deutschen Mittelstands. Auf der Basis der theoretischen Anforderungen des Schrifttums und des Instituts der Wirtschaftsprüfer wird ein Index entwickelt, der die Qualität des Tax Compliance Managements eines Unternehmens messen soll (TCMS-Index). Die empirische Analyse zeigt, dass die theoretisch formulierten Anforderungen an ein Tax Compliance Management System in den mittelständischen Unternehmen derzeit regelmäßig nicht ausreichend erfüllt werden. Dabei variiert die Qualität des Tax Compliance Managements zwischen den Unternehmen erheblich und wird insbesondere durch die personelle Ausstattung der Steuerabteilung beeinflusst.

Bräutigam, Rainer / Spengel, Christoph / Stutzenberger, Kathrin, Steuerstrukturen in der Europäischen Union – eine Analyse der Entwicklungen bei der Unternehmensbesteuerung von 1998 bis 2015, StuW 2018, 60-74

Im Gegensatz zu vielen anderen Rechtsbereichen verbleibt die Ausgestaltung der direkten Steuern und damit auch der Unternehmensbesteuerung in der Verantwortlichkeit der einzelnen Mitgliedstaaten in der Europäischen Union (EU) und stellt ein immer bedeutsameres Differenzierungsmerkmal im Hinblick auf Standortentscheidungen von Unternehmen dar. Der vorliegende Beitrag zeigt die Entwicklung der Steuerstrukturen und -belastungen innerhalb der EU seit 1998 anhand einer detaillierten qualitativen und quantitativen Analyse mit dem Simulationsprogramm European Tax Analyzer auf. Im Ergebnis hält der starke Steuerwettbewerb in der EU ungeachtet der Finanz- und Staatsschuldenkrise an.

Kudert, Stephan, Der “wirtschaftliche Zusammenhang“ im Außensteuerrecht aus steuerrechtlicher und (betriebs-)wirtschaftlicher Sicht, StuW 2018, 75-86

Das Ertragsteuerrecht nimmt an vielen Stellen implizit oder explizit Bezug auf einen “wirtschaftlichen Zusammenhang“ zwischen (periodisierten) Einnahmen und Ausgaben. Wie dieser unbestimmte Rechtsbegriff durch die Rechtsprechung auf verschiedene Betriebsausgaben angewendet wurde und wie diese Zurechnung aus steuerrechtlicher sowie betriebswirtschaftlicher Sicht zu werten ist, soll Gegenstand der folgenden Untersuchung sein. Es wird ein konkreter Vorschlag für die systematische Prüfung des wirtschaftlichen Zusammenhangs im Außensteuerrecht entwickelt, der drei Prüfschritte umfasst und die Verfahren der Kostenrechnung mit dem steuerrechtlichen Rahmen vereinen soll.

Tagungsberichte

Modrzejewski, Matthias / Münch, Lukas, Steuerwettbewerb – Herausforderung für die Wissenschaft, StuW 2018, 87-90

Kinne, Kevin / Kühn, Markus / Hüsing, Silke, Bericht über die Sächsische Steuertagung 2017, StuW 2018, 90-92

Aus der internationalen Diskussion

Osterloh-Konrad, Christine, Silvia Cipollina: Le “General Anti Avoidance (Abuse) Rules“ in Italia e nel Regno Unito: Un’Analisi Comparatistica, StuW 2018, 93-94

Schindler, Jonathan, Oei, Shu-Yi/Ring, Diane: Leak-Driven Law, StuW 2018, 94-95

In eigener Sache

Hinweise für Autoren zur Annahme von Beiträgen, StuW 2018, 96

Editorial

Steuer und Wirtschaft im neuen Gewand, StuW 2018, R1

Beitragsvorschau

  • Jachmann-Michel, Monika, Der Schutz des Steuerpflichtigen durch Freiheitsrechte und Gleichheitssatz - zu Paul Kirchhof, StuW 2017, N.N.
  • Trencsik, Stefan / Thiede, Jesko, Beihilferecht und Entscheidungsspielräume der Verwaltung bei Gesetzesauslegung und Ermessensausübung am Beispiel des Steuererlasses für internationale Kunst- und Sportveranstaltungen
  • Kinne, Kevin / Kühn, Markus / Hüsing, Silke, Bericht über die Sächsische Steuertagung 2017
  • Kirchhof, Paul, Der Schutz des Steuerpflichtigen durch Freiheitsrechte und Gleichheitssatz - zu Monika Jachmann-Michel, StuW 2017, 209 ff.
  • Bräutigam, Rainer / Spengel, Christoph / Stutzenberger, Kathrin, Steuerstrukturen in der Europäischen Union – eine Analyse der Entwicklungen bei der Unternehmensbesteuerung von 1998 bis 2015
  • Kudert, Stephan, Der „wirtschaftliche Zusammenhang“ im Außensteuerrecht aus steuerrechtlicher und (betriebs-)wirtschaftlicher Sicht
  • Meyering, Stephan / Gröne, Matthias, Die GoB als verkanntes Problem bei einer Aufgabe der Maßgeblichkeit – Kritische Analyse der Konsequenzen der Aufgabe für die deutsche Steuer- und Handelsbilanz
  • Modrzejewski, Matthias / Münch, Lukas, Tagungsbericht zur Veranstaltung "Steuerwettbewerb - Herausforderungen für die Wissenschaft"

Die vorstehenden Beiträge sind für die nächsten Hefte von StuW vorgesehen. Der Abdruck erfolgt jedoch nicht in gleicher Reihenfolge.

Für Autoren

  • Bitte übersenden Sie Ihre Manuskripte im Word-Format per E-Mail
  • Bitte beachten Sie zudem unsere Formatierungsvorgaben
  • Bitte stellen Sie ihrem Beitrag ein kurzes Abstract in deutscher und englischer Sprache voran (jeweils 3-4 Sätze), das die Fragestellung und das Ergebnis Ihres Beitrags enthält. Die Inhaltsübersicht und die abstracts werden auf unseren Seiten veröffentlicht und sind danach frei zugänglich.
  • Eine Formatvorlage kann hier heruntergeladen werden.