GesundheitsRecht - GesR Zeitschrift für Arztrecht, Krankenhausrecht, Apotheken- und Arzneimittelrecht.

GesundheitsRecht - GesR

Die klassisch juristische Fachzeitschrift für Arztrecht, Krankenhausrecht, Apotheken- und Arzneimittelrecht.

Online erhältlich in diesem Modul:
juris Medizinrecht

  • Wissenschaftliche Aufsätze, Rechtsprechungen und Buchbesprechungen
  • Mit Beiträgen zum Selbststudium und Lernerfolgskontrolle nach § 15 FAO
  • Zeitschriften-App
  • GesR online (powered by juris)

ISSN 1610-1197

Jahresbezugspreis 2023: 475 € (inkl. MwSt.) Versandkosten (jährlich): Inland: 29 € (inkl. MwSt), Ausland: 38 € 

Online-Angebot zum Print-Abo:

  • Archiv der GesR (powered by juris) seit 2002
  • Entscheidungen im Volltext
  • Gesetzestexte
1 Ausgabe + 1 Monat Testzugang zu GesR online (powered by juris) und zur Zeitschriften-App kostenlos. Probe-Abonnements können während der jeweiligen Probephase jederzeit gekündigt werden, spätestens unmittelbar nach Erhalt des letzten Hefts, ansonsten wird das Abonnement zum regulären Bezug notiert. Die Vertragslaufzeit für ein Zeitschriften-Abonnement beträgt zwölf Monate. Zeitschriften-Abonnements können jeweils bis vier Wochen vor Ende des Kalenderjahres gekündigt werden. Zur Kündigung genügt eine E-Mail an kundenservice@otto-schmidt.de.
Beschreibung

Bei dieser Zeitschrift handelt es sich um eine klassisch juristische Fachzeitschrift, deren Zielgruppe Rechtsanwälte sind, die sich auf dem Gebiet des Gesundheitsrechs spezialisiert haben, sowie Juristen, die in den themenspezifischen Unternehmen und Verbänden tätig sind. In formaler Hinsicht ist die Zeitschrift in drei Teile gegliedert. Die Rubrik der wissenschaftlichen Aufsätze, die Rubrik der Rechtsprechung, d.h. redaktionell bearbeitete und fakultativ mit Anmerkungen versehene Entscheidungen diverser Gerichte sowie die Rubrik Buchbesprechungen. Die inhaltliche Aufteilung der Zeitschrift: Sie besteht zu ca. 1/3 aus Arzthaftungsrecht, 1/3 Vertragsarztrecht und zu 1/3 aus sonstigen Rechtsgebieten, wie Pflegerecht, Krankenhausrecht, Apothekenrecht.

Die Zeitschrift als eJournal erhalten Sie über unseren Kooperationspartner De Gruyter www.degruyter.com


Selbststudium § 15 FAO mit der GesR in 3 Schritten:

1.  Registrierung und Log-in

Sie sind bereits für die Nutzung registriert und nutzen diese Datenbank?

Dann melden Sie sich zur Teilnahme an der Lernerfolgskontrolle mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort direkt hier an.
Sie sind noch nicht für die Nutzung registriert? Dann geht es hier zur Erstregistrierung. Bei Fragen einfach anrufen: 0221 93738-997.

2. Lektüre

Die für das Selbststudium ausgewählten Beiträge sind im Heft deutlich mit dem Button "15 FAO" gekennzeichnet. Die Lektüre von ca. 5-6 Zeitschriftenseiten pro Heft entspricht einer Stunde Selbststudium. Das sind im Regelfall zwei Aufsätze bzw. Rechtsprechungsbearbeitungen.

Lesen Sie den Beitrag zum Zweck des Selbststudiums gründlich durch.

3. Lernerfolgskontrolle

Beantworten Sie nun die nach dem Login zu sehenden Fragen, indem Sie jeweils eine mögliche Antwort ankreuzen. Nach Durchführung der Lernerfolgskontrolle wird Ihnen das Ergebnis im Rahmen eines Berichts angezeigt. Bei Bestehen wird Ihnen automatisch ein Zertifikat ausgestellt, das Sie per E-Mail erhalten und zusammen mit dem Bericht zum Zweck der Anerkennung bei Ihrer zuständigen Kammer einreichen können.

Fragen zur Technik?

Sollten Sie Rückfragen zur Registrierung oder zum Verfahren haben, kontaktieren Sie unsere Hotline.

Hotline
montags bis freitags 9.00 - 13.00 Uhr
Tel.: 0221/93738-777
hotline@otto-schmidt.de

Erscheinungsweise:
1 x monatlich am 20.

Aktuelles Heft

Heft 1/2023

Aufsätze

Ricken, Oliver, Qualität durch Vertrag – Qualitätssuche im stationären Bereich, GesR 2023, 1-7

Die Verpflichtung zu einer qualitativ hochwertigen Versorgung trifft alle Leistungserbringer des Gesundheitswesens und damit auch die Krankenhäuser. Um aber die Versorgung zukünftig verbessern zu können, bedarf es Instrumentarien, die geeignet sind, weitere Verbesserungsmöglichkeiten in der stationären Versorgung aufzuzeigen. Ein solches niederschwelliges, scheinbar relativ flexibles Instrument sollen sog. Qualitätsverträge zwischen Krankenhäusern und Krankenkassen sein. Bei genauer Betrachtung erweist sich aber, dass die rechtlichen Rahmenbedingungen hierfür komplex und nicht immer einfach zu durchschauen sind. Dies betrifft insbesondere die Verzahnung mit Vorgaben der Bundesebene sowie die Ausgestaltung monetärer wie auch nicht-monetärer Anreize für die Suche nach Qualitätsverbesserungspotentialen.

Friedrich, Kilian / Prütting, Jens, Der ambulante Gesundheitssektor am Scheideweg, GesR 2023, 8-14

Der ambulante Gesundheitssektor wird von zwei zentralen Trends geprägt: Digitalisierung und Konsolidierung. Beide Entwicklungen können erheblich dazu beitragen, vorhandene Versorgungsdefizite aufzufangen. Allzu oft konfligieren sie jedoch mit tradierten Vorstellungen von der ambulanten ärztlichen Versorgung und einem darauf basierenden engen regulatorischen Korsett sowie einem veralteten Patientenleitbild, das Patienten ohne Not ihrer Entscheidungsmöglichkeiten beraubt.

Dittrich, Tilmann / Lippert, Hans-Dieter, Die Reform der Notfallversorgung – Kann der Gemeinde-Notfallsanitäter zur Problemlösung beitragen?, GesR 2023, 15-19

Aufgabe des Rettungsdienstes ist es, Notfallpatienten zu versorgen. Patienten außerhalb der Sprechzeiten zu behandeln, ist dagegen Aufgabe des ärztlichen Notdienstes im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung. Diese an sich klare Aufgabenzuweisung funktioniert in der Praxis immer noch nicht. Diesem Problem wollen Modellversuche entgegenwirken, die Personal des Rettungsdienstes vorab zur weiteren Aufklärung zum Patienten bringen. Der Beitrag beleuchtet erste Pilotprojekte, geht rechtlichen Problemen auf den Grund und klärt auf, ob die Einführung von Gemeinde-Notfallsanitätern eine nachhaltige Problemlösung für die Notfallversorgung darstellen kann.

Rechtsprechung kompakt

BSG v. 4.11.2021 - B 6 KA 16/20R / Hartmannsgruber, Karl, Ermächtigung zur psychotherapeutischen Versorgung von traumatisierten Flüchtlingen, GesR 2023, 20-21

BSG v. 6.4.2022 - B 6 KA 6/21 R / Müssig, Mandy, Ausschlussfrist bei Beratungen im Rahmen von Wirtschaftlichkeitsprüfungen, GesR 2023, 21-22

BSG v. 18.5.2021 - B 1 KR 11/20 R / Rehborn, Martin, Abrechnung einer Notfallbehandlung nach Einlieferung des Patienten in ein Krankenhaus durch den Rettungsdienst, GesR 2023, 22-23

VG Berlin v. 8.9.2022 - 33 K 4/21 / Bohle, Thomas, Heranziehung zur Krankenhaus-Entgeltkalkulation, GesR 2023, 23-24

LAG Hessen v. 11.8.2022 - 5 SaGa 728/22 / Rehborn, Ulrich, Widerrufliche Freistellung Beschäftigter bei fehlendem Impfschutznachweis, GesR 2023, 24-25

LSG Niedersachsen-Bremen v. 14.10.2022 - L 16 KR 256/21 / Knispel, Ulrich, Kein Anspruch auf Maßnahmen der Kryokonservierung vor Erlass der Richtlinie des G-BA, GesR 2023, 25-26

Rechtsprechung

BVerfG v. 7.4.2022 - 1 BvR 1187/19, Lebensverlängerung als (k)ein Schaden, GesR 2023, 26-28

OLG Hamm v. 3.11.2021 - 3 U 24/21, Entscheidungskonflikt: Erstmaliger Vortrag im Berufungsverfahren?, GesR 2023, 28-29

LSG Hessen v. 27.7.2022 - L 4 KA 38/22, Heranziehung von Nichtvertragsärzten zum Bereitschaftsdienst, GesR 2023, 29-36

LSG Niedersachsen-Bremen v. 28.9.2022 - L 3 KA 1/21, Interventionelle Radiologie ist Radiologen vorbehalten, GesR 2023, 36-39

BSG v. 1.6.2022 - B 3 KR 5/21 R, Neutralitätsgebot einer Krankenkasse, GesR 2023, 39-41

BSG v. 26.4.2022 - B 1 KR 20/21 R, Liposuktion zu Lasten der GKV?, GesR 2023, 41-44

BSG v. 22.6.2022 - B 1 KR 19/21 R, Magenverkleinerungs-OP – zu Lasten der GKV?, GesR 2023, 44-50

BSG v. 22.6.2022 - B 1 KR 31/21 R, Anwendbarkeit von Entscheidungen des Schlichtungsausschusses nach § 19 KHG, GesR 2023, 50-55

LSG Berlin-Brandenburg v. 22.6.2022 - L 9 KR 170/19 KL, G-BA-Beschluss zu gestufter Notfallversorgung rechtmäßig, GesR 2023, 55-62

BGH v. 22.9.2022 - III ZR 241/21, GOÄ: Mehrfachberechnung des Zuschlags für computergesteuerte Analyse bei CT-Untersuchungen?, GesR 2023, 62-65

Rezensionen

Makoski, Kyrill, Johannes Baier, Die Finanzierung von (öffentlichen) Krankenhäusern in Deutschland, GesR 2023, 66-67

Grinblat, Roman, Hänlein/Schuler (Hrsg.), Sozialgesetzbuch V – Gesetzliche Krankenversicherung, GesR 2023, 67

Nachruf

Butzer, Hermann / Kaltenborn, Markus / Meyer, Wolfgang / Düring, Ruth / Huster, Stefan, Friedrich E. Schnapp verstorben, GesR 2023, 68

Aktuelles

BZÄK/KZBV

“Wir wollen keine Investoren-Medizin“ – BZÄK und KZBV begrüßen offensichtlichen Richtungswechsel im BMG, GesR 2023, R4

Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (ZI)

Statement des Zi-Vorstandsvorsitzenden v. 13.12.2022, GesR 2023, R4-R5

BfArM

Anträge zur Aufnahme in das Verzeichnis für digitale Pflegeanwendungen ab sofort möglich, GesR 2023, R5

DKG

DKG zum GKV-Finanzergebnis des 1. bis 3. Quartals 2022: Krankenhäuser ersparen dem Gesundheitssystem Milliarden, GesR 2023, R5-R6

Bundesärztekammer

Tätigkeitsbericht 2021/2022 der Überwachungskommission und der Prüfungskommission zur Prüfung der Lungen?, Leber?, Nieren- und Pankreastransplantationsprogramme vorgelegt, GesR 2023, R6

Autoren

Herausgeber: RA Prof. Dr. Martin Rehborn und RA Dr. Rudolf Ratzel, RA Dr. Rudolf Ratzel; Herausgeber-Redaktion: Dr. Jens Ahlhaus

Adresse:
rehborn.rechtsanwälte
Brüderweg 9
44135 Dortmund

Tel.: 0231/22243-112
Fax: 0231/22243-184

Redaktion

Die nachfolgenden Bearbeitungshinweise geben einen Überblick zur Konzeption und zum Aufbau der Beiträge in den verschiedenen Rubriken der GesR sowie den GesR-üblichen Formalien, wie z.B. Abkürzungen und Zitierweisen.  

GesR - Bearbeitungshinweise für Autorinnen und Autoren

Für Beiträge zur Rubrik "Rechtsprechung kompakt" stellen wir eine Formatvorlage zur Verfügung.

GesR - Formatvorlage Rechtsprechung kompakt

Beitragsangebote schicken Sie bitte direkt an die Herausgeberredaktion (E-Mail-Adresse: gesr@rehborn.com)

Die Herausgeberredaktion freut sich außerdem über die Zusendung aktueller Rechtsprechung aus allen Bereichen des Gesundheitsrechts.