Gehling/Ott

LkSG

Kommentar
LkSG
Buch Verlag Dr. Otto Schmidt KG

ISBN 978-3-504-11002-4

2022, ca. 500 Seiten, DIN A 5, gbd.
ca. 100,00 € inkl. MwSt.
  • erscheint im Juli 2022
Beschreibung

Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz fordert bereits ab dem 1.1.2023 von größeren deutschen Unternehmen die Einhaltung menschenrechtsbezogener Sorgfaltspflichten, die sie innerhalb ihrer Lieferketten zu beachten haben. Wer es bis zu diesem Zeitpunkt nicht geschafft hat, die Einhaltung des Gesetzes zuverlässig im Unternehmen umzusetzen, riskiert massive Sanktionen. Unternehmensjuristen und ihre anwaltlichen Berater stehen deshalb schon jetzt vor enormen Herausforderungen. Kritische Informationslücken schließt in dieser Situation der von RA Christian Gehling und RA Dr. Nicolas Ott herausgegebene Kommentar.

Das Werk erläutert die Regelungen des LkSG aus dem Blickwinkel des praktisch betroffenen Juristen. Die Ausrichtung liegt hierbei auf den compliancenahen Fragestellungen, weniger auf den umwelt- bzw. öffentlich-rechtlichen. Inhaltliche Erweiterungen wie die EU-Richtlinie zur nachhaltigen Unternehmensführung, die KonfliktmineralienVO oder die EU-TaxonomieVO finden bereits Berücksichtigung.

Anspruch des „Gehling/Ott“ ist es hierbei, dem Unternehmensjuristen wie auch dem anwaltlichen Berater nicht nur die abstrakte Rechtslage zu vermitteln. Stets behalten Autoren und Herausgeber die konkrete Umsetzung der neuen gesetzlichen Vorgaben im Blick. Der Nutzwert der Kommentierungen wird deshalb durch Checklisten zu zentralen Streitpunkten, durch Hinweise zur Ablauforganisation und zur Implementierung von Kontrollstrukturen im Unternehmen erhöht. Zusätzlich vermeiden Muster, Formulare und Beispiele zu Risikoszenarien, dass kritische Punkte übersehen werden.

Autoren
Herausgegeben von RA Christian Gehling und RA Dr. Nicolas Ott., Bearbeitet von RAin Dr. Michaela Balke; RA Prof. Dr. Kristian Fischer; RA Dr. Jürgen Fluck; RA Christian Gehling; RAin Dr. Cäcilie Lüneborg; RA Dr. Florian Mader; RA Dr. Nicolas Ott; RA Niklas Schmelzeisen; RA Dr. Ben Steinbrück.
ca. 100,00 € inkl. MwSt.