Kapp/Ebeling

Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz

Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz
Loseblattwerk Verlag Dr. Otto Schmidt KG
Der Standardkommentar für die steuergünstige Planung erbrechtlicher Verfügungen und die optimale Beratung im Erbfall.
Erscheinungsweise: 4 x jährlich
  • Kommentar aus der Praxis für die Praxis
  • Zahlreiche Gestaltungsempfehlungen, Fall- und Berechnungsbeispiele
  • Übersichtliche Rechtsprechungs-ABCs
  • Hinweise zu zweckmäßigem Vorgehen und Umgang mit den Finanzbehörden
  • Inklusive Online-Modul „erbschaftsteuerrecht.de“

ISBN 978-3-504-45018-2

2.594 Seiten, 145X205 mm, Kommentar
99,00 € inkl. MwSt. Fortsetzungsbezug für mindestens 24 Monate. Kündigung danach jederzeit möglich.
  • Fehlt kurzfristig am Lager
Beschreibung

Die Koryphäe.
Was gilt, erläutern die Erbschaftsteuer-Experten: Der Kapp/Ebeling ist das Standardwerk für die steuergünstige Planung erbrechtlicher Verfügungen und die optimale Beratung im Erbfall. Das ErbStG wird umfassend, kritisch und meinungsbildend kommentiert – mit den bewertungsrechtlichen Aspekten, die an Ort und Stelle eingearbeitet sind. Gründlich analysiert und bei Bedarf mit Hinweisen versehen wurden Rechtsprechung, Literatur sowie Richtlinien und Erlasse.

  • Viele Fall- und Berechnungsbeispiele
  • Zahlreiche Gestaltungsempfehlungen
  • Übersichtliche Rechtsprechungs-ABCs
  • Hinweise zu zweckmäßigem Vorgehen und Umgang mit den Finanzbehörden

Topaktuell.
In einem so dynamischen Rechtsgebiet wie dem Steuerrecht spielt die Aktualität der Informationen eine entscheidende Rolle. 4 Aktualisierungen pro Jahr sorgen dafür, dass die Kommentierung im Printwerk und der Datenbank auf Stand gebracht wird. Über 1.200 Seiten Austausch pro Jahr – mehr Aktualität geht kaum. Und dennoch ist das Werk einbändig und kompakt.

Thema Erbschaftsteuerreform.
Die neuen Erbschaftsteuer-Richtlinien 2019 mit den ergänzenden Erbschaftsteuer-Hinweisen 2019 sind eingearbeitet, wie gewohnt kritisch kommentiert und mit Gestaltungshinweisen versehen. Die Ausführungen sind verlässlich und haben Bestand, sie werden die Praxis zuverlässig durch die weiterhin unruhigen Zeiten in der Erbschaftsteuer begleiten.

Das Ohr am Puls der Zeit.
Internationale Erbschaftsteuerfälle bekommen in der Praxis immer mehr Relevanz. Daher bekommen sie künftig auch im Kapp/Ebeling mehr Aufmerksamkeit. Die internationales Recht betreffenden Kommentierungen, beispielsweise in § 21 ErbStG zu den DBA, werden weiter ausgebaut. Die Texte der DBA stehen im Anhang. So wächst der Kommentar mit seinen Aufgaben.

Geschätzt und anerkannt.
Seit Gründung liegt das Werk in den bewährten Händen der Kanzlei Kapp/Ebeling, mit RA/StB/Notar a.D. Dr. Reinhard Geck und RA/StB/Notar Dr. Thomas Curdt zeichnen zwei renommierte Berater aus deren Reihen für das Werk verantwortlich. Hinzu kommt die Stimme der Verwaltung, der durch RD FinMin.RP Dirk Eisele im Werk Gehör verschafft wird. Das Ergebnis sind ausgewogene, aber auch durchaus kritische Kommentierungen, gut lesbar und ganz auf die Praxis abgestimmt.

Kapp/Ebeling mit online-plus.
Für die schnelle, zeitgemäße Recherche steht Ihnen als Abonnent automatisch das Online-Modul erbschaftsteuerrecht.de zur Verfügung mit zusätzlichen Inhalten aus dem erbschaftsteuerrechtlichen Umfeld. Das heißt:

  • Kapp/Ebeling, Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz Kommentar
  • Groll/Steiner, Praxis-Handbuch Erbrechtsberatung
  • Erbschaft-Steuerberater Fachzeitschrift

Das Ganze optimal verlinkt mit Gesetzen, Verwaltungsanweisungen und Rechtsprechung auf der weit verbreiteten Plattform von juris.

Alle Änderungen stets im Blick.

Lieferung 94 – Dezember 2022

Schwerpunkt der 94. Ergänzungslieferung ist die Aktualisierung der §§ 5, 13 und 16 ErbStG. Die Vorschrift des §5ErbStG besitzt eine hohe Praxisrelevanz, da mit ihr der eheliche Zugewinn steuerfrei gestellt wird. Die Vorschrift ist daher sowohl bei der Gestaltung letztwilliger Verfügungen als auch bei ehevertraglichen Regelungen von Bedeutung. Erwähnenswert ist insbesondere die Entscheidung des BFH v. 1.9.2021, mit der ein neues Rechtsinstitut, die sog. Bedarfsabfindung, geschaffen worden ist. Hiernach kann trotz Vereinbarung einer Gütertrennung eine Zahlung an den anderen Ehepartner gem. §5Abs. 2ErbStG steuerfrei sein. Mangels Zugewinngemeinschaft bestand für derartige Zahlungen nach alter Rechtsprechungsauffassung das Risiko einer steuerpflichtigen freigebigen Zuwendung. Im Rahmen des §13ErbStG sind verschiedene neuere Entscheidungen berücksichtigt worden. Hier sind etwa mehrere Entscheidungen zum Familienheim zu nennen, bei denen es etwa um die Frage geht, wann sich ein Erwerber auf zwingende Gründe für einen Auszug berufen kann. Auch ist in §13Abs. 1Nr. 19 ErbStG eine Neuregelung geschaffen worden, die nunmehr kommentiert ist. Der Sache nach geht es um Zuwendungen von Religionsgemeinschaften und weiterer Körperschaften an Missbrauchsopfer, die nunmehr ausdrücklich steuerfrei gestellt werden. Zudem wurde die Kommentierung zu §19a ErbStG überarbeitet (Tarifbegrenzung beim Erwerb von Betriebsvermögen). Mit Blick auf die definitive Steuerlast im Einzelfall kommt den persönlichen Freibeträgen nach §16ErbStG besondere Bedeutung zu. Allerdings wird die Anwendung des §16ErbStG nicht beliebig oft ermöglicht, vielmehr ist die Zusammenrechnungsvorschrift des §14ErbStG zu beachten. Die hiesige Überarbeitung des §16 ErbStG berücksichtigt aktuelle Entwicklungen in Rechtsprechung und Fachschrifttum, wobei besonderes Augenmerk einer EuGH-Entscheidung zu §16Abs. 2 ErbStG (Minderung des Freibetrags bei beschränkter Steuerpflicht) gewidmet wird.

Informationen zu den Ergänzungslieferungen
Zuletzt erschien Lieferung 94 (Dezember 2022/76,80 € zzgl. 49,- € für die Datenbank).
Autoren
Bearbeitet von RA/StB/Notar a.D. Dr. Reinhard Geck, RD Dirk Eisele und RA/StB/Notar Dr. Thomas Curdt LL.M. (Cambridge)., RA/FASt Dr. Philipp Karl Kepper.
Leseprobe

Leseprobe

99,00 € inkl. MwSt. Fortsetzungsbezug für mindestens 24 Monate. Kündigung danach jederzeit möglich.