Braunschneider

Strategien für die Berufung im Zivilprozess

Strategien für die Berufung im Zivilprozess
Braunschneider, Strategien für die Berufung im Zivilprozess
Wenn man als Anwalt eine Berufung durchzuführen hat, interessieren prozessual zunächst nur vier Fragen:

ISBN 978-3-504-47094-4

2007, 259 Seiten, gebunden, 160x240
39,80 € inkl. MwSt.
  • lieferbar
Beschreibung
Man muss wissen,
  • was zu schreiben ist (Stoff),
  • wo es zu schreiben ist (Aufbau der Schriftsätze),
  • wie es zu schreiben ist (Formulierungen),
  • und wann es zu schreiben ist (Timing der Einreichung).

Die möglichen Strategien, die optimale Gestaltung der Honorarsituation in Grenzfällen und die Kenntnis der inzwischen über 400 höchst- und obergerichtlichen Entscheidungen bestimmen dabei das Vorgehen im Einzelnen. All dies ist hier aus anwaltlicher Perspektive für Anwälte beschrieben. Die Darstellung folgt dem Gang anwaltlicher Tätigkeit. Anwälte sind Interessenvertreter, die bewusst einseitig handeln. Ausgewogene (richterliche) Zurückhaltung ist der Darstellung deshalb kein Anliegen. Anwälte haben wenig Zeit. Das ist im Umfang berücksichtigt. Die veröffentlichte Rechtsprechung wurde möglichst vollständig aufgenommen, der Literaturapparat auf ein Minimum reduziert. Anwälte müssen Schwerpunkte setzen.
Das Buch greift dies auf, indem es die Themenfelder am stärksten behandelt, in denen die Rechtsprechung aktiv war.

Aus dem Inhalt
I. Bestimmung des zuständigen Gerichts
II. Fristen
III. Einlegungsform
IV. Begründungsinhalt – zwingende Bestandteile
V. Begründungsinhalt – fakultative Bestandteile
VI. Präklusion in der Berufungsinstanz
VII. Prüfungsumfang
VIII. Berufungsrücknahme
IX. Berufungsentscheidung
X. Anschlussberufung
XI. Gebühren und Kostenfragen
XII. Spezialfälle

Autoren
Von (Verfasser) RA Hartmut Braunschneider .
Leseprobe

Leseprobe

39,80 € inkl. MwSt.