Grützner/Pötz/Kreß/Gazeas/Brodowski

Internationaler Rechtshilfeverkehr in Strafsachen

Die für die Rechtsbeziehungen der Bundesrepublik Deutschland mit dem Ausland in Strafsachen maßgeblichen Bestimmungen
Internationaler Rechtshilfeverkehr in Strafsachen
Loseblattwerk C.F. Müller Verlag

Online erhältlich in diesem Modul:
Strafverteidigung premium

Erscheinungsweise: Ergänzungslieferungen zweimal jährlich

ISBN 978-3-8114-3455-4

148 X 210 mm, 12.214 Seiten, Kommentar, 6 Ordner, Loseblattsammlung
300,00 € inkl. MwSt. Fortsetzungsbezug für mindestens 24 Monate. Kündigung danach jederzeit möglich.
  • Fehlt kurzfristig wegen Nachsortierung
Beschreibung

Zunehmende internationale Verflechtungen im Außenhandel, ausgeweiteter Massentourismus, der Zustrom von Asylbewerbern und ausländischen Arbeitskräften sowie neue Möglichkeiten internationaler Kooperation bei der Verbrechensbekämpfung spiegeln sich in einer zunehmenden Zahl von Fällen mit Anknüpfungspunkten im Bereich der internationalen Rechtshilfe in Strafsachen wider. Fragen zu Auslieferung, Rechtshilfe und Vollstreckungshilfe drängen sich auf.

Der Grützner/Pötz/Kreß/Gazeas/Brodowski ist längst zu einem Standardwerk und einer unentbehrlichen, fortlaufend aktualisierten Arbeitshilfe für alle geworden, die sich mit Fragen des internationalen Strafrechts im weitesten Sinne beschäftigen.

Zum Inhalt:

  • Theoretisch fundierte und zugleich praxisnahe Kommentierung des IRG von maßgeblichen Praktikern und Wissenschaftlern
  • Ausführliche Darstellung der Grundlagen des internationalen Rechtshilferechts sowie umfassende Erläuterung der Bestimmungen über den Rechtshilfeverkehr innerhalb der EU (mit den Rahmenbeschlüssen zum Europäischen Haftbefehl, zur gegenseitigen Anerkennung von Geldstrafen und Geldbußen und über den Schutz personenbezogener Daten einschließlich der deutschen Gesetzgebung hierzu)
  • Eingehende Länderberichte zur Rechtslage im Verhältnis zu den Staaten, mit denen die Bundesrepublik Deutschland einen intensiven Rechtshilfeverkehr unterhält
  • Übersichtlich gegliederte Sammlung der für Deutschland maßgeblichen multilateralen und europäischen Rechtsakte zur Auslieferung und sonstigen internationalen Rechtshilfe mit deliktsspezifischen Rechtsakten (z. B. zur Cyberkriminalität und zum Terrorismus)
  • Umfassende Erläuterung des Rechtshilferechts im Verhältnis zum Internationalen Strafgerichtshof.
Informationen zu den Ergänzungslieferungen
Zuletzt erschien Lieferung 56 (Dezember 2023 / 75,00 €).
Autoren
Herausgegeben von Dr. Heinrich Grützner; Paul-Günter Pötz, Ministerialdirigent a.D.; Prof. Dr. Claus Kreß, LL.M. (Cambridge); Dr. jur. Nikolaos Gazeas, Rechtsanwalt; Prof. Dr. Dominik Brodowski, LL.M.
Von (Verfasser) Klaus Michael Böhm; Prof. Dr. Martin Böse; Prof. Dr. Dominik Brodowski, LL.M.; Prof. Dr. Christoph Burchard, LL.M. (NYU); Dr. Christian Burr, Oberstaatsanwalt; Dr. jur. Nikolaos Gazeas, Rechtsanwalt; Prof. Dr. Marco Gercke, Rechtsanwalt; Michael Grotz, Bundesanwalt b. BGH a.D.; Dr. Till Gut; Dr. Sigrid Jacoby, Regierungsdirektorin; Dr. Christian Johnson, Abteilungspräsident im BfJ; Dr. Helmut Kreicker, Richter am OLG; Prof. Dr. Dr. hc. Dr. hc. Claus Kreß, LL.M. (Cambridge); Jan MacLean, Regierungsdirektor; Holger Schamberg, Regierungsdirektor; Prof. Dr. Anne Schneider, LL.M. (U.W.E.); Natalia Spitz, LL.M., Oberregierungsrätin; Prof. Dr. Martin Waßmer
Rezensionen

Der "Grützner/Pötz" ist ein Monument: bedeutend, wichtig und groß.
Prof. Dr. Marco Mansdörfer, Saarbrücken, in: GA 8/2019

... das absolute Standardwerk ...
Prof. Dr. Dennis Bock in: wistev.de 01/2012

Insgesamt ist das Werk ein Mammutprojekt mit beeindruckender Qualität und Quantität. Jeder mit Rechtshilfe befasste Wissenschaftler oder Praktiker wird es nicht nur mit Gewinn heranziehen; seine Arbeit wäre ohne den Grützner/Pötz/Kreß wohl schlichtweg nicht möglich. Die Rechtshilfedezernenten und die mit Rechtshilfe befassten Rechtsanwälte kommen um das Werk mithin ohnehin nicht herum;
Prof. Dr. Dennis Bock in: wistev.de 01/2012

300,00 € inkl. MwSt. Fortsetzungsbezug für mindestens 24 Monate. Kündigung danach jederzeit möglich.