Schellhammer

Schuldrecht nach Anspruchsgrundlagen

samt BGB Allgemeiner Teil
Schuldrecht nach Anspruchsgrundlagen
Buch C.F. Müller Verlag
Klarer Aufbau - Verständliche Sprache - Praxisorientierte Wissensvermittlung - Anschauliche Beispiele

Online erhältlich in diesen Modulen:
juris Zivil- und Zivilprozessrecht

aus der Reihe: Recht in der Praxis

ISBN 978-3-8114-5547-4

1.260 Seiten, 170 X 240 mm, 11., neu bearbeitete Auflage 2021, Lehrbuch / Studienbuch, Buch Hardcover
139,00 € inkl. MwSt.
  • Lieferbar
Beschreibung

In dem umfassenden Lehrbuch werden die ersten beiden Bücher des BGB samt Nebengesetzen von Grund auf systematisch und vollständig dargestellt. Der Aufbau folgt der Gliederung des Zivilrechts als einem System von Anspruchsgrundlagen und Gegennormen, dessen Rückgrat die Beweislast bildet, da die gesetzlichen Beweislastregeln ein untrennbarer Bestandteil des materiellen Rechts sind. Das juristische Denken in diesen Kategorien liefert die zuverlässigste Methode der zivilrechtlichen Falllösung für Prüfung und Praxis. Zahlreiche Beispiele und Fälle erleichtern das Verständnis und vertiefen die Darstellung.

Die großen Stärken von Schellhammers Schuldrecht sind die herausragende didaktische Aufbereitung des komplexen Stoffes und seine eingängige klare Sprache. Der Band wendet sich in erster Linie an junge Rechtsanwälte und Richter, Rechtsreferendare aber auch an fortgeschrittene Studierende.

Das bewährte didaktische Konzept bildet die Grundlage für die 11. Auflage, die u. a. die Rechtsprechung zum neuen Werkvertragsrecht, Verbraucherschutzrecht und zum Pauschalreisevertrag zu berücksichtigen hatte. Verarbeitet wurden insbesondere die neuen Bestimmungen zum Gesetz zur Verteilung der Maklerkosten vom 12.6.2020 sowie der HOAI, die seit 1.1.2021 gelten und nunmehr volle Vertragsfreiheit gewähren anstatt wie bisher Höchst- und Mindesthonorare zu regeln. Weitere Ausführungen widmen sich den BGH-Entscheidungen zum Dieselskandel.

Autoren
Von (Verfasser) Kurt Schellhammer, Präsident des LG Konstanz a.D. .
Rezensionen

Erfreulich ist besonders, dass Kurt Schellhammer sein Werk in einer sehr klaren und unprätentiösen Sprache verfasst hat. ... zudem werden unzählige Beispiele geliefert, um den Stoff plastischer darzustellen. ... ist das Buch von Herrn Schellhammer nicht nur als Lehrbuch, sondern auch als Nachschlagewerk äußerst wertvoll. ... Noch nie bin ich auf einen so klaren Aufbau und eine so wenig komplizierte Sprache gestoßen, wenn es um juristische Werke geht.
Melanie Nitka, Fachschaft Jura der Universität Köln, auf http://fachschaft.de 17.4.2019

... das Werk ist hervorragend ...
www.referendare-darmstadt.de Oktober 2018

Das Werk Schellhammers lehrt Rechtsfälle methodisch zu durchdringen. Was zunächst wie eine unkonventionelle Herangehensweise erscheint, stellt sich als sehr zielführend, gerade für praktische Anwendungsfälle, heraus.
Marie-Beatrice Dewitz auf: http://dierezensenten.blogspot.com 27.10.2018

Das Lehrbuch ist ein didaktischer Hochgenuss.
dierezensenten.blogspot.com 26.11.2011

Mit seinen über 1000 Seiten handelt es sich um ein sehr umfangreiches, praxisnahes allerdings doch "abgerundetes Werk", welches den Spagat zwischen literarisch/wissenschaftlicher Ansicht und den praktischen Bezug der Rechtsprechung auf die Probleme des Schuldrechts schafft.
www.rez.kleiner-advokat.de 03.05.2011

Schellhammer geht es in seinem Werk um das systematische Verständnis... Umso mehr hat er auf durchsichtige Stoffgliederung und klare Sprache geachtet und sich auch nicht gescheut, die juristischen Zauberformeln des BGH, die oft mehr verdunkeln als erhellen, aufzulösen und in ein verständliches Deutsch zu übersetzen. Der beschreibende Text wird durch zahlreiche Beispiele und Fälle aufgelockert, die das abstrakte Gesetz mit der bunten Vielfalt des Lebens konfrontieren und zeigen, wie schwierig es manchmal ist, beides durch rechtliche Subsumtion in Einklang zu bringen. Fettgedruckte Passagen markieren die wichtigsten Erkenntnisse und sollen zu intensivem, wiederholtem Lernen anregen.
www.jurabiblio.de 20.09.2011

Das Werk zeichnet sich weiter dadurch aus, dass strikt den Anspruchsgrundlagen gefolgt wird. Dies hat in der Ausbildung den Vorteil, dass Studierende dazu angehalten werden, stets von den Anspruchsgrundlage her zu denken. Ein vergleichbares Werk gibt es nicht. ...Wer sich von den über 1000 Seiten nicht abschrecken lässt (die auch auf einer umfassenden Gliederung, einem sehr übersichtlichen Schriftbild sowie zahllosen kleinen Beispielen beruhen), hat ein gutes lern- und Nachschlagewerk zu allen Anspruchsgrundlagen der ersten beiden Bücher des BGB zur Hand.
JUSMAGAZIN 6/2008

Ein aus unserer Sicht gelungenes Werk, das bei dem Umfang auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietetund auf aktuellem Stand ist.
Z.f.R./JUSTUF 5-6/2008

Ein perfektes Handbuch für den Referendar und Rechtsanwalt, um bei Bedarf gezielt Kenntnisse aufzufrischen.
www.referendare.net 14.07.2005

Durch ständige Lektüre und Wiederholung wird dieses Buch zu einem Garant für sicheres Examenswissen und sollte im Bücherschrank keines Studenten fehlen.
www.studjur-online.de 08.08.2005

... ist dieses Buch eines der wenigen, bei denen es mich ärgert, dass es noch nicht erschienen war, als ich studiert habe. Die Konzeption hat ein wenig den Charme eines juristischen Ei des Kolumbus.
Dr. R. Schimmel, Rechtsanwalt, in: Juristische Arbeitsblätter 1/03

Obwohl die Erstauflage erst acht Jahre zurückliegt, ist es bereits eine Institution. ... So gelingt ihm das wohl einzigartige Kunststück, ein Buch vorzulegen, das gleichermaßen Anfangssemester wie gestandene Praktiker anspricht.
Claudia von Selle, in: amazon.de 8/02


139,00 € inkl. MwSt.