Seminar Köln

Kölner Tage Grunderwerbsteuer 2020

Neueste Entwicklungen und konkrete Handlungsempfehlungen

Anmelde-Hotline: 0221-93738-656
Themen
  • Die Grunderwerbsteuer im Verfahrensrecht
  • Betriebsprüfungsschwerpunkte bei der Grunderwerbsteuer
  • Die Reform der Grunderwerbsteuer: Systematik, Übergangsvorschriften, kritische Betrachtung, erste Erfahrungen
  • Aktuelles zur Grundbesitzbewertung für Zwecke der Grunderwerbsteuer
  • Problemfeld Rückabwicklung
Programm

Donnerstag, 4.6.2020

9.30 Uhr
Die Grunderwerbsteuer im Verfahrensrecht
Dr. Markus Wollweber

  • Die Anzeigenpflichten in der Grunderwerbsteuer
  • Der Erlass von Bescheiden in der Grunderwerbsteuer
  • Die Gesamtschuld in der Grunderwerbsteuer
  • Korrektur von Grunderwerbsteuerbescheiden
  • Haftung für Grunderwerbsteuer
  • Feststellungs- und Festsetzungsverjährung bei der Grunderwerbsteuer
  • Die Grunderwerbsteuer im Einspruchs- und Klageverfahren

11.00 Uhr
Kaffeepause

11.15 Uhr
Betriebsprüfungsschwerpunkte bei der Grunderwerbsteuer
Mathias Greulich

  • Grunderwerbsteuerlich relevante Praxisfälle aus der Betriebsprüfung
  • Grundstücksbezogenheit der Grunderwerbsteuer
  • Auseinanderfolge von Besteuerungstatbeständen
  • Anwendung § 1 Abs. 2a GrEStG im Personengesellschaftskonzern

12.30 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

13.00 Uhr
Mittagspause

14.30 Uhr
Die Reform der Grunderwerbsteuer: Systematik, Übergangsvorschriften, kritische Betrachtung, erste Erfahrungen
Frank Wischott

  • Geplante Änderungen (Share Deals)
  • Neues zu § 1 Abs. 2a GrEStG und § 6a GrEStG
  • Gestaltungsmöglichkeiten und Hinweise zur Minimierung von Risiken

16.00 Uhr
Kaffeepause

16.30 Uhr
Aktuelles zur Grundbesitzbewertung für Zwecke der Grunderwerbsteuer
Mathias Grootens

  • Änderung der Bodenrichtwertermittlung durch das Grundsteuerreformgesetz
  • Auswirkungen der Erbschaftsteuerrichtlinien 2019 auf die Grundbesitzbewertung
  • Einzelfragen zur Anwendung der Bewertungsverfahren in der Bewertungspraxis
  • Aktuelle Rechtsprechung zur Grundbesitzbewertung

18.00 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

18.30 Uhr
Ausklang des ersten Tages beim Kölschen Buffet

Freitag, 5.6.2020

9.00 Uhr
Aktuelle Rechtsprechung zur Grunderwerbsteuer
Prof. Dr. Matthias Loose

  • Grundstückserwerb zwischen Gesellschaftern und Gesellschaft
  • Grunderwerbsteuer bei Umwandlungen
  • Rückgängigmachung von Erwerbsvorgängen
  • Grunderwerbsteuerrechtliche Anzeigepflichten
  • Grundstücksgeschäfte für Zwecke öffentlicher Aufgaben

10.30 Uhr
Kaffeepause mit Imbiss

11.00 Uhr
Problemfeld Rückabwicklung
Dr. Jens Stenert

  • Aktuelle Entwicklungen
  • Besonderheiten bei der Beteiligung Dritter (insbesondere in Weiterveräußerungsfällen)
  • Besonderheiten in den Fällen der §§ 1 Abs. 2a bis 3a GrEStG
  • Anforderungen an eine ordnungsgemäße Anzeige i.S.d. § 16 Abs. 5 GrEStG

12.30 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

13.00 Uhr
Ende der Tagung

Ihr Nutzen
Die grunderwerbsteuerrechtlichen Auswirkungen und Risiken von betrieblichen Gestaltungen werden häufig nicht erkannt oder vernachlässigt, weil im Regelfall ertragsteuerliche Aspekte im Vordergrund stehen. Zusätzlich kann sich durch neue Rechtsprechung eine veränderte Sichtweise auf bisher als sicher geltende RETT-Blocker-Gestaltungen ergeben. Ein Gesellschafterwechsel zur falschen Zeit, ein harmloser Formwechsel, eine unüberlegte Einbringung – Grunderwerbsteuer kann schnell anfallen. Sie wird bei strategischen Überlegungen gern übersehen und kann angesichts steigender Steuersätze und Immobilienpreise ruinierend wirken. Zahlreiche Verlautbarungen seitens der Finanzverwaltung und aktuelle Gerichtsurteile müssen beachtet werden und sorgen gleichzeitig für Unsicherheit. Damit Sie auf alle Fragen vorbereitet sind, machen die Kölner Tage Sie mit den wichtigsten Brennpunkten im Bereich der Grunderwerbsteuer praxisnah vertraut. Sie erkennen die Fallstricke bei steuerbaren Tatbeständen und können das System der Steuerbefreiungen leichter anwenden.
Zielgruppe
Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, leitende Mitarbeiter aus Rechts- und Steuerabteilungen
Ort
Köln am 4. Juni 2020
Dorint Hotel am Heumarkt Köln
Pipinstraße 1
50667 Köln
marker Anfahrt auf Google Maps
Tel.: 0221 2806-0
Buchung
980,00 € (zzgl. gesetzl. USt) Die Teilnahmegebühr beträgt inkl. Arbeitsunterlagen, Pausengetränken, Mittagessen und Abendveranstaltung 980 € (zzgl. gesetzlicher MwSt.). Zusätzlich steht Ihnen die Arbeitsunterlage als Download zur Verfügung; ca. zwei Tage vor Seminartermin erhalten Sie Ihre Zugangsdaten per Mail. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung und eine Rechnung.
Teilnehmer

10 Zeitstunden gem. § 15 FAO

Tagungsleitung

Portrait von Markus Wollweber
Dr. Markus Wollweber Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Diplom-Finanzwirt, Partner Streck Mack Schwedhelm, Rechtsanwälte PartnerschaftmbB, Köln – Berlin – München 

Referenten

Portrait von Matthias Greulich
Matthias Greulich  Diplom-Finanzwirt (FH), Groß- und Konzernbetriebsprüfung des Landes Schleswig-Holstein, Kiel 
Portrait von Mathias Grootens
Mathias Grootens Diplom-Finanzwirt (FH), Fachhochschule für Finanzen Nordrhein-Westfalen, Nordkirchen 
Portrait von Matthias Loose
Prof. Dr. Matthias Loose Richter am Bundesfinanzhof, München, Honorarprofessor an der Ruhr-Universität Bochum
Portrait von Jens Stenert
Dr. Jens Stenert Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Kanzlei Streck Mack Schwedhelm Rechtsanwälte Steuerberater PartnerschaftmbB, Köln – Berlin – München
Portrait von Frank Wischott
Frank Wischott Rechtsanwalt, Steuerberater, Partner M&A Tax, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg 
Kooperation Verlag Dr. Otto Schmidt und Deutsche Bahn
DB Kooperation
Mit der Bahn zu Ihrem Seminar
Reisen Sie schon ab 99,- EUR bequem zu Ihrem Lehrgang - Mit den Sonderkonditionen des Verlags Dr. Otto Schmidt und der Deutschen Bahn