Kölner Tage IT-Recht 2024

Von der Datenbeschaffung bis zur Lizenz

Anmelde-Hotline: 0221-93738-998
Themen
  • Datenbeschaffung in der digitalen Wirtschaft

  • Datenüberlassungs-Verträge im Lichte des Data Act

  • Globale Perspektive: Wettstreitende Regulierungsmodelle (USA, EU, China)

  • KI-Systeme: Regulierung, IT-Vertragsgestaltung, Patentierbarkeit

  • Software: Schutzfähige Elemente, gesetzliche Mindestrechte

  • Neues IT-Sicherheitsrecht: Relevanz für IT-Verträge

  • Das „Digitale Produkt“ als Vertragsgegenstand

Programm

Donnerstag, 07.03.2024

9.15 Uhr
Begrüßung & Eröffnung

  • Begrüßung durch die Tagungsleitung sowie Ulrich Gasper, Redakteur Computer und Recht (CR)

  • Gußwort der DGRI

9.30 Uhr
EU-Datenstrategie: Vorreiter für eine datengetriebene Wirtschaft
Dr. Lucie Antoine

  • Einordnung der legislativen Akte im Rahmen der EU-Datenstrategie

  • Gibt es einen Binnenmarkt für Daten?

  • Datenräume der EU

  • Private Sandboxes

  • Data Governance Act

  • Data Act: Ziele
    – Perspektiven
    – praktische Umsetzung

10.15 Uhr
Diskussion

10.30 Uhr
Pause

11.00 Uhr
Shaping the data economy: Ausgestaltung von Datenüberlassungs-Verträgen Herstellerperspektive
Prof. Dr. Christian Czychowski

  • Daten als Vertragsgegenstand; rechtliche Qualifikation der Daten

  • Leistungsbeschreibung einschließlich Datenqualität, Sicherheit und Zugang

  • Sicherung der Leistung (Gewährleistung und Geheimnisschutz)

  • Missbräuchliche Vertragsklauseln, Art. 13 DA einschließlich Verhältnis zur AGB-Kontrolle, Verhältnis zu Art. 8 DA für Verträge mit Dritten

  • Gegenleistung einschließlich Umfang der Vorgaben zu FRANDBedingungen (Art. 8 und 9 DA)

  • Besonderheiten bei der Vertragsdauer, Regelung zum Umgang mit Daten nach Vertragsbeendigung

Nutzerperspektive
Dr. Theresa Ehlen

  • Ausgangspunkt: Interessenlage des Nutzers und des Dritten

  • Spannungsfeld von Data Act/Vertragsrecht und Datenschutz

  • Anforderungen an Datenüberlassungsverträge nach §§ 327ff. BGB, insbesondere Informationspflichten

  • Unterschiede B2B und B2C

  • Umfang der Nutzungsrechte unter dem Data Act

  • Interoperabilität

  • Praxisrelevante Haftungsfragen/Risiken

12.30 Uhr
Diskussion

12.45 Uhr
Mittagspause

13.45 Uhr
Data Scraping – Rechtsrahmen für das Auslesen öffentlich verfügbarer Daten
Dr. Tina Gausling

  • Technischer Hintergrund und Scraping im KI-Kontext

  • Vertrags- und urheberrechtliche Grenzen

  • Fokus Datenschutzrecht: Pflichten, Risiken und aktuelle Entwicklungen

14.30 Uhr
Das KI-Gesetz – Herausforderungen für die Praxis
Prof. Dr. Georg Borges

  • Was ist der „KI“-Anwendungsbereich des KI-Gesetzes

  • Hochrisiko-KI-Systeme als Risiko für Nutzer

  • Pflichten für Nutzer von KI-Systemen

  • KI ist überall – Anforderungen an Hersteller

15.15 Uhr
Diskussion

15.30 Uhr
Kaffeepause

16.00 Uhr
Ethics und Compliance by Design in IT-Verträgen
Dr. Jens Schefzig/Dr. Lina Böcker

  • Ethics und Compliance als besondere Herausforderung bei der Beschaffung von KI-Systemen

  • Regulatorische Anforderungen und zivilrechtliche Gestaltung

  • Musterverträge der EU-Kommission und der Society for Computers & Law

16.45 Uhr
Diskussion

17.00 Uhr
Digital Empires
Prof. Anu Bradford (Vortrag in englischer Sprache)

  • Overview of the competing digital governance models in the US, China and the EU

  • Central issues facing regulators: antitrust, data privacy, content moderation, digital tax and artificial intelligence

  • Key battles that will define the future of the digital economy

17.30 Uhr
Yet Another Way: Digital Public Infrastructure
Rahul Matthan (Vortrag in englischer Sprache)

  • Shortcomings in digital data governance under US laissez-faire approach and EU regulatory approach

  • Advantages of embedding regulatory principles directly into the code of the digital infrastructure

  • The model approach in India: Digital Public Infrastructure

  • The new set of regulatory levers for regulators to effect change more directly

18.00 Uhr
Abschlussdiskussion

18.15 Uhr
Kölsches Buffet

Freitag, 08.03.2024

9.00 Uhr
Software-Komponenten als urheberechtliche Schutzgegenstände
Dr.-Ing. Peter Hoppen

  • Software-Komponenten und Software-Architektur

  • Zusammenspiel von Software-Komponenten über Schnittstellen

  • Kriterien für urheberrechtlich relevante Benutzungshandlungen

9.30 Uhr
Computerprogramme: Gesetzliche Mindestrechte des berechtigten Nutzers
Dr. Thomas Stögmüller

  • Welche „gesetzlichen Lizenzen“ bestehen an einem rechtmäßig erworbenen Computerprogramm?

  • Wer ist rechtmäßiger Erwerber des Programms?

  • Welche Nutzungen gehören im Regelfall zur bestimmungsgemäßen Benutzung?

  • Wie präzise muss ein vertraglicher Ausschluss von Nutzungen formuliert sein?

  • Welche Benutzungshandlungen sind vom zwingenden Kern des §§ 69d Abs. 1 UrhG abgedeckt?

10.00 Uhr
Patentierbarkeit von Software und künstlicher Intelligenz
Dr. Patrick Heckeler

  • Patentschutz für Software – warum überhaupt?

  • Prüfungspraxis der Patentämter für computer-implementierte Erfindungen

  • Fallstricke bezüglich KI-bezogener Patentanmeldungen

10.30 Uhr
Diskussion

10.45 Uhr
Pause

11.15 Uhr
Neues IT-Sicherheitsrecht: Überarbeitungsbedarf für IT-Verträge
Dr. Kristina Schreiber

  • Betroffene Verträge: Weit mehr als KRITIS > Regelungen zur Risikobewertung und Risikomanagement

  • Datensicherung, Updates, Dokumentation und Auditrechte

12.00 Uhr
Diskussion

12.15 Uhr
Das „digitale Produkt“ als Vertragsgegenstand: Alle (Un-)klarheiten beseitigt?
Andreas Daum

  • Code vs. Content: Die semantische und syntaktische Ebene von „Daten in digitaler Form“

  • Vertragspartner des Verbrauchers

  • Auswirkungen auf den B2B-Bereich

  • Hinweise zur Vertragsgestaltung

13.00 Uhr
Diskussion

13.15 Uhr
Ende der Tagung

Zimmerreservierungen:
Für Teilnehmer an den Kölner Tagen IT-Recht 2024 steht im Tagungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Ihre Reservierung direkt im Tagungshotel vor.

Kooperation / Sponsoring

Ihr Nutzen
Die Kölner Tage IT-Recht vermitteln einen fundierten Überblick zu den zentralen Themen im IT-Recht.

Die Tagung ist ein „Muss“ für alle Praktiker, die sich mit der Digitalstrategie auf europäischer und globaler Ebene auseinandersetzen. Sie liefert konkrete Hilfestellungen zur Vertragsgestaltung und gibt ein Update zu den neusten rechtlichen Entwicklungen im IT-Recht.

Ein Themenschwerpunkt ist der Zugang zu Daten sowie der Umgang mit der Regulierung von KI. Dabei legt die Veranstaltung Wert darauf, nicht nur die europäische Strategie zur Regulierung des Datenrechts, sondern auch die globale Perspektive auf wettstreitende Regulierungsmodelle zu berücksichtigen. Ungeachtet der Regulierungsfragen geht die Tagung auf konkrete rechtliche Fragen beim Einsatz von KI-Systemen ein und arbeitet die insoweit naheliegenden Anforderungen an die Vertragsgestaltung heraus. Zudem gehen die Referenten auf umstrittene Fragen zum Urheberund Patentschutz von IT-Systemen ein. Konkret wird es auch bei der Gestaltung von IT-Verträgen im Blickwinkel des neuen IT-Sicherheitsrechts oder im Hinblick auf digitale Produkte. Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches, praxisnahes Programm zum IT-Recht.

Zielgruppe
Rechtsanwälte, Fachanwälte für IT-Recht, Richter, Justiziare und IT-Verantwortliche in Unternehmen, Behörden und Verbänden
Ort
Köln am 7. März 2024
Hotel Pullman Cologne
Helenenstraße 14
50667 Köln
Anfahrt auf Google Maps
Tel.: +49 221 275-0
Buchung
Teilnehmer

10.75 Zeitstunden gem. § 15 FAO

Tagungsleitung

Portrait von Sibylle Gierschmann
Prof. Dr. Sibylle Gierschmann LL.M. (Duke University) Rechtsanwältin, Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht, Attorney-at-Law (New York), Partnerin, Gierschmann Legal, Hamburg
Portrait von Michael Karger
Dr. Michael Karger Rechtsanwalt, Fachanwalt für IT-Recht, Fachanwalt Verwaltungsrecht, TCI Rechtsanwälte, München

Referenten

Portrait von Lucie Antoine
Dr. Lucie Antoine Ref. iur., München 
Portrait von Lina Böcker
Dr. Lina Böcker Rechtsanwältin, Partnerin, Osborne Clarke, Berlin
Portrait von Georg Borges
Prof. Dr. Georg Borges Direktor, Institut für Rechtsinformatik, Universität des Saarlandes, Mitglied der Expert Group „b2b Data Sharing“ der EU-Kommission
Portrait von Anu Bradford
Prof. Anu Bradford Professorin für Recht und International Organization, Columbia Law School, Columbia University, New York City, Autorin von „Digital Empires – The Global Battle to Regulate Technology“
Portrait von Christian Czychowski
Prof. Dr. Christian Czychowski Rechtsanwalt, Attorney at Law (Germany), Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, NORDEMANN, Berlin
Portrait von Andreas Daum
Andreas Daum LL.M. (LSE) Rechtsanwalt, Senior Associate, Noerr PartGmbB, München
Portrait von Theresa Ehlen
Dr. Theresa Ehlen Rechtsanwältin, Principal Associate, Freshfields Bruckhaus Deringer Rechtsanwälte Steuerberater PartG mbB, Frankfurt a.M. 
Portrait von Tina Gausling
Dr. Tina Gausling LL.M. (Columbia University) Rechtsanwältin, Fachanwältin für IT-Recht, CIPP/E, Simmons & Simmons LLP, München
Portrait von Patrick Heckeler
Dr. Patrick Heckeler Patentanwalt, European Patent Attorney, UPC Representative, Partner, BARDEHLE PAGENBERG Partnerschaft mbB
Portrait von Peter Hoppen
Dr.-Ing. Peter Hoppen Dipl. Inform. ö.b.u.v. IT-Sachverständiger, Streitz Hoppen & Partner IT-Sachverständige, Brühl
Portrait von Rahul Matthan
Rahul Matthan Head of the TMT Practice, Partner, Trilegal, Bengaluru, Autor von „The Third Way – India’s Revolutionary Approach to Data Governance”
Portrait von Jens Schefzig
Dr. Jens Schefzig Rechtsanwalt, Partner, Osborne Clarke, Hamburg 
Portrait von Kristina Schreiber
Dr. Kristina Schreiber Rechtsanwältin, Fachanwältin für Verwaltungsrecht, CIPP/E, Partnerin, Loschelder Rechtsanwälte, Köln
Portrait von Thomas Stögmüller
Dr. Thomas Stögmüller LL.M. (Berkeley) Rechtsanwalt, Fachanwalt für IT-Recht, Partner, TCI Rechtsanwälte, München